Archiv | November 2014

Der „Kulinarikgipfel“ von Kerrygold in Berlin

kerr5Leute, „ick“ war in Berlin. Jawoll. Letztes Wochenende. Aber nicht allein. Im Gegenteil. Ich war in allerbester 1A-Gesellschaft! Weshalb?! Weil Kerrygold zum „Kulinarikgipfel“ in die Kochbar Berlin geladen hat.

Sprich, es ging für mich und Juliane vom wundervollen Blog Schöner Tag noch! freitags morgens von Karlsruhe mit dem Flieger los nach Berlin, um am Abend an diesem Event teilzunehmen. Da wir mittags schon in Berlin aufschlugen, trafen wir uns sogleich mit Juliane´s Cousin, welcher kein geringerer ist als Uwe vom fantastischen Blog Highfoodality, der ebenfalls zum Event eingeflogen wurde. Zu dritt machten wir erstmal Berlin´s Streetfoodläden unsicher und landeten Dank Uwe in einem fantastischen Bánh mì Laden, in welchem wir uns diese leckeren vietnamesischen Brötchen reingehauen haben. Meine Güte, waren die Dinger gut!

Sofern Ihr Juliane und Uwe noch nicht kennt, habt Ihr übrigens was verpasst und solltet mal schnell schnell bei den Beiden vorbeischauen!!!!

So, versorgt mit köstlichem vietnamesischem Streetfood ging´s dann zwei Stündchen zu Fuß quer durch die Berliner Innenstadt. Man kann sagen was man will, aber per pedes lernt man eine Stadt nach wie vor am besten kennen (und lieben).

Der Kulinarikgipfel in Berlin

Aber wir wären ja keine Foodblogger, wenn wir nicht das ein oder andere essensbezogene Ziel angesteuert hätten… So landeten wir deshalb dann irgendwann im Weber Mega Store. Himmel, ein Traum. Da stand ein Luxusgrill neben dem anderen… und dieses ganz Zubehör…! Meine Wunschliste hat sich jedenfalls in diesen 30 Minuten um eine Grill-Poffertjes-Pfanne erweitert. Ich bin mir gaaaanz sicher, dass dieses Teil – sobald ich es habe – regelmäßigst Verwendung findet, ich meine ganze Umwelt tagtäglich mit gegrillten Teigküchlein verköstigen werde und dieses Utensil niiieemals mehrere Wochen am Stück im Schrank ausharren muss, weil man es dann doch nicht so oft benutzt, bis es irgendwann in vollständige Vergessenheit gerät und sich einreiht in die Rubrik „Küchenhelfer, die man unbedingt haben musste, um sie kein einziges Mal zu benutzen“. NEEEIN. Niemals! 😉 Nur gut, dass wir lediglich kleine Köfferchen dabei hatten und im Gepäck daher kein Stauraum für irgendwelches „Grillgut“ vorhanden war.

Unsere Tour endete im Hotel. Wir atmeten schnell durch und kurz drauf, um 18 Uhr, startete sodann der „Kulinarikgipfel“.

16 Blogger waren vor Ort, zudem einige Presseleute, Kameramann und Fotograf, einige Organisatoren der P.U.N.K.T. PR Agentur und natürlich die Verantwortlichen vom Gastgeber Kerrygold.

kerr13-horzmm

Zuerst gab´s einen Aperitif und Wasabi-Butter Snacks (logo, Butter darf natürlich am heutigen Abend nicht fehlen), damit wir schon mal eine Kleinigkeit hinter die Kiemen bekamen. Foodblogger müssen ja grundsätzlich mit Essen versorgt sein, damit die Stimmungskurve nicht rapide abfällt.

_MG_5026 copy

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde wurden wir in Gruppen aufgeteilt und durften zusammen mit Patricia Kelly, Franzi Schweiger, Klaus-Peter Wagner und einigen Verantwortlichen der Kochbar kochen und backen. Logo, dass dabei auch das Geknipse begann. Ein Foodblogger ohne Kamera im Anschlag, das wäre ja undenkbar.

_MG_5291 copy

Franzi Schweiger betreibt mit Andi Schweiger übrigens Münchens kleinstes Sternerestaurant, das Schweiger2, Klaus-Werner-Wagner ist ein erfolgreicher Koch, der mittlerweile unter anderem zwei Kochschulen betreibt und Patricia Kelly kennen wir alle noch aus guten alten Kelly-Family-Zeiten, heute führt sie ihre Solokarriere fort.

Patricia Kelly backte leckere Apfeltarte aus einem alten Familienbackbuch mit uns.

kerr16-horzmm

Es war eine recht klassiche Tarte ohne viel Schnickschnack, die lauwarm mit Eis serviert wurde und damit echt ein Highlight war.

_MG_5520 copy

Die Blogger waren übrigens:

Schöner Tag noch!  , Highfoodality , Die Seelenschmeichelei , Arthurs Tochter kocht , Miss Blueberrymuffin , S-Küche , Moey´s Kitchen , Derultimativekochblog , Baby Rock my Day , Cucina Piccina , Omoxx , Herzfutter, Küchenlatein, Fool for Food und Der Mut anderer

Hier könnt Ihr Euch mal durch die Galerie klicken:

Es wurde also viiiieeel gekocht und viiieeeeeeeel gegessen. Gemütlich geplaudert, getrunken und gelacht…

Bloggerfreunde unter sich 🙂 Von links angefangen sind das die liebe Conny von der Seelenschmeichelei (zu Ihr MÜSST ihr mal rüberschauen!!! Ein wahrhaftiger Augenschmaus!!!!), meine Wenigkeit, meine liebste Juliane und die zuckersüße Miriam, die auf wundervolle Art und Weise den Blog Ihrer Mom, Arthurs Tochter kocht (im Übrigen einer der bekanntesten Blogs Deutschlands und damit definitiv auch einen Besuch wert!!), bereichert.

_MG_5309 copy

Franzi Schweiger backte Schokoladenfondant, ein Rezept aus ihrem Sternerestaurant in München, dem Schweiger2. Ein Geheimrezept sozusagen. Dafür wurden erstmal Unmengen an Schokoladge geschmolzen. Franzi verbreitete dabei, wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, auch durchweg gute Laune!

kerr8-horzmm

Von Patricia Kelly war ich mehr als angetan. So eine freundliche, sympathische und bodenständige Frau trifft man selten. Es fühlte sich an als würde man sich schon ewig kennen und regelmäßig gemeinsam zum Backen in der Küche stehen. Einfach nur toll!

kerr11

Bei all der Kocherei wurde zwischendurch natürlich auch immer wieder gegessen. Seht was es gab! Also wenn DAS mal nicht lecker aussieht! Es war allerdings nicht nur was für´s Auge, es hat auch alles vorzüglich geschmeckt! Von den Garnelen mit Maracujaemulsion über das, mmhhhh, war´s ein Roastbeef (?!) bishin zur Nachtischvariation. War alles superlecker! Das Dessert gab´s für mich übrigens gleich zwei Mal. Ein verlassener süßer Teller, der einsam am Tischende rumstand, wurde von mir gerettet und standesgemäß verschlungen 🙂

kerr9-horzmm

Es war in der Tat ein rundum gelungener Abend mit tollen Leuten, begabten Köchen, gutem Essen und Wein. Was will man mehr…

kerr2

Dann ging´s bepackt mit einer Goodie-Bag ins Hotel zum Schlummern…

Der Kulinarikgipfel in Berlin

Danke an Kerrygold und die P.U.N.K.T. PR Agentur für die Einladung zu diesem fantastischen Event!

☆ Mara

Advertisements

Aprikosenschnecken-Plätzchen

Aprikosenschnecken-PlätzchenDiese Tage war ich melancholisch. Mal wieder. Jaja, tief in meiner Seele sitzen kleine Heinzelmännchen, die ganz viele fast vergessene Erinnerungen an die Oberfläche holen und mich über Vergangenes nachdenken lassen. Dies ist aber selbstverständlich nicht immer schlecht. Im Gegenteil! Es hat durchaus den Vorteil, dass man sich gelegentlich an all die wundervollen Momente zurückerinnert, die man in seinem Leben schon erleben durfte. An emotionale, schöne und lustige.

Eine der lustigsten Wochen in meinem Leben hatte ich vor genau einem Jahr. Während der Woche, in der „Das Perfekte Dinner“ für VOX gedreht wurde. Mit 4 wundervollen Karlsruher Kandidaten und mir. Es war eine der lustigsten Wochen in meinem Leben, ich glaube nicht, dass ich jemals zuvor so viele Stunden und Tage am Stück gelacht habe. Sara, Jenny, Woody und Chris samt des tollen TV-Teams machten dieses Unterfangen zu einem meiner Lebenshighlights. Und das ist in der Tat nicht übertrieben. Die Resonanz auf die Sendung, die im Februar ausgestrahlt wurde, war überwältigend. Wir alle wurden bombardiert mit Mails, was für eine tolle Runde wir waren, dass es selten so unterhaltsam gewesen sei wie in dieser Woche. Es war großartig und wir fünf Kandidaten freuten uns, dass die sensationelle Stimmung, die bei uns herrschte, auch beim TV-Zuschauer ankam.

Ich werde oft gefragt, ob ich die anderen 4 ab und an noch gesehen habe. Diese Frage kann ich bejahen. Wir 5 haben uns in der Zeit danach tatsächlich sehr oft gesehen, ob beim 30. Geburtstag von Sara, zum Wintergrillen bei Jenny, auf Konzerten von Woody oder auf Chris´ Baby Party. Es gab viele Gelegenheiten, die von uns zum Zusammentreffen genutzt wurden.

Und während ich diesen Post hier schreibe, leuchtet neben mir mein Handy ca. alle 10 Sekunden auf, weil wir 5 in unserem DPD (Das Perfekte Dinner)-Whatsapp Chat gerade ausmachen, wann wir uns nun vor Weihnachten zum Einjährigen nach dem Dinner mal wieder treffen können. Ein Termin wurde nun soeben klar gemacht und ich kann´s kaum erwarten, einen tollen Abend mit meiner Truppe zu verbringen!!

So, und damit wir mal wieder zurück zur Gegenwart gelangen, gibt´s hier ganz aktuelle Aprikosenschnecken-Plätzchen von meiner Mom. Total buttrig und fruchtig!!!!!!!! Und vor allem mal etwas ausgefallener…

Aprikosenschnecken-Plätzchen

Das Rezept für die Aprikosenschnecken-Plätzchen:

Für den Teig:

100 g Zucker
250 g Butter
300 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb

Für die Füllung:

150 g Aprikosenmarmelade
200 g getrocknete Aprikosen

Zudem:

Eigelb zum Bestreichen

Die Zutaten für den Teig miteinander vermengen und gut durchkneten. Den Teig für ca. 1 Stunde kaltstellen.

Den Backofen auf 175 °C Umluft (155 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Nun den Teig auf einer bemehlten Fläche zu zwei kleinen Rechtecken ausrollen und diese jeweils mit der Aprikosenmarmelade bestreichen. Die getrockneten Aprikosen in kleine Stücke schneiden und gleichmäßig auf der Marmelade verteilen. Die Rechtecke aufrollen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das ist eventuell eine etwas klebrigere Angelegenheit, das macht aber nix und ist normal. Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Eigelb bestreichen und die Plätzchen für ca. 8-10 Minuten backen. Sie sollten eine ganz leichte Bräunung erhalten haben.

Auskühlen lassen. Danach trocken und kühl lagern.

Aprikosenschnecken-Plätzchen

☆ Mara

Plätzchenalarm:

Nussmakronen

Nussmakronen

Linzer Plätzchen

lin1

Schneeflockenkekse

Schneeflockenkekse

 

Vanillekipferl

VanillekipferlJa is´denn scho widda Weihnachten?!! Yepp, scheint so. Wobei ich ja gestehen muss, dass die Weihnachtsstimmung bei mir dieses Jahr etwas auf sich warten lies. Kann ich mir ehrlich gesagt garnicht erklären. Wenn man so bei über 30 Grad am weißen Sandstrand unter schattenspendenden Palmwedeln liegt, auf´s türkisblaue Meer starrt und süßes Kokoswasser direkt aus der Nuss schlürft… Da MUSS ja zwangsläufig Vorweihnachtsstimmung aufkommen. Ähhhh NICHT! 🙂

Jaja, dieser Seychellentrip vor kurzem hat mich jahreszeitentechnisch etwas aus der Bahn geworfen. Aber hey, das soll keine Beschwerde sein. Im Gegenteil! Durch unseren Urlaub konnte ich die „graue“ Jahreszeit gefühlt etwas verkürzen.

Aber nun ist es dann auch tatsächlich bei mir soweit, ich freue mich jetzt riesig auf die Adventszeit. Da wird das Kokoswasser dann halt gegen den Glühwein eingetauscht. Und die frische Ananans, die noch auf der Trauminsel Silhouette als Snack für zwischendurch kredenzt wurde, wird dann eben mit Schokoüberzug in der nächsten kleinen und festlich gezierten Holzbude gekauft. Ist doch ein toller Ersatz, Schoki macht schließlich auch glücklich.

Die Weihnachtsbäckerei ist also nun im Hause Hörner Junior 1 endlich auch eröffnet. Wobei das Hause Hörner Senior – wie so oft – mir damit zuvor kam. Mom hat sogar schon das zweite Backwochenende eingelegt, weil mein Bruder die Plätzchenaussteuer des ersten Wochenendes (und wir reden hier von einer wahrlich königlichen Aussteuer!!!) bereits voll und ganz vernichtet hat. Aber gut, dort kam ja auch kein Inselurlaub dazwischen, der den Zeitplan über den Haufen geworfen hat 😉

Wir starten mit einem Klassiker unter den Plätzchen aus Mom´s Weihnachtsbäckerei, den Vanillekipferln! Weitere weihnachtliche Rezepte findet Ihr übrigens bereits HIER!

Vanillekipferl

Das Rezept für die Vanillekipferl:

300 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
3 Eigelb
200 g gemahlene Mandeln
2 Päckchen Vanillezucker

Zudem:

Vanillezucker zum Wälzen

Aus allen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und ca. 1 Stunde kaltstellen.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.

Den Teig anschließend nochmals kurz durchkneten und in eine ca. 3-4 cm dicke Rolle formen. Von dieser Rolle lauter ca. 1-2 cm dicke und vor allem gleichgroße Stücke abschneiden. Die Stücke zu kleinen Kipferln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Etwas Abstand zwischen den Plätzchen lassen, weil sie beim Backen immer noch etwas aufgehen.

Die Vanillekipferl ca. 10-15 Minuten (kommt etwas auf die Größe Eurer Plätzchen an) backen. Sie sollten eine ganz leichte Bräunung angenommen haben, dann können sie schon aus dem Ofen.

Die Kipferl noch warm im Vanillezucker wälzen und abkühlen lassen. Kühl und gut verschlossen (am besten in einer Plätzchendose) lagern.

Vanillekipferl

☆ Mara

Adventszeugs:

Zweierlei Gebrannte Mandeln

Zweierlei Gebrannte Mandeln

Riesen Hildas

Riesen Hildas

Husarenkrapfen oder so…

Husarenkrapfen

Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste

Apfelkäsekuchen mit KnusperkrusteOmmmmnnooommnoooomm. Mehr fällt mir hierzu leider nicht ein. Sorry. Eigentlich könnte ich diesen Post mit diesen Worten nun auch beenden. Ommmnooomnomm. Sooo lecker ist dieser Kuchen hier! Leider war er ruckzuck gefuttert, obwohl ich gestern echt ein Stück davon hätte gebrauchen können.

Wie sagt man so schön, wenn´s läuft, dann läuft´s. Dies gilt offensichtlich aber auch leider für Tage, an denen´s schief läuft. Also passen wir den Spruch korrekterweise mal an und sagen: Wenn´s schief läuft, dann läuft´s schief…

Das fing an mit dem Wecker, der nicht klingelte, weil der Handyakku nachts leerlief, ging weiter mir den Kontaktlinsen, die runterfielen und dann unauffindbar waren, dem Kaffee, den ich mir und meiner Tasche überschüttete, weil ich – wie so oft – zu voll bepackt (mit Handtasche, unverschämt großer Sporttasche, Wasserflasche, Jacke unterm Arm und Kaffeetasse in der Hand) zum Auto laufen wollte, um jaaaa einen zweiten Gang vermeiden zu können, und endete mit dem vergessenen Hausschlüssel, der gemütlich innendrin auf dem Esstisch lag, so dass ich noch nicht einmal die Kaffeeflecken bei Zeit loswerden konnte. Wie so oft kommt dann alles zusammen. Die Eltern, die einen Schlüssel haben, fast nebenan wohnen und eigentlich immer zuhause sind, waren im Urlaub und der Liebste, der meistens nach mir das Haus verlässt, war an diesem Tag schon im Flieger wegen einer Geschäftsreise. LÄÄÄUUUUUFFFFFT. Aber ach Gott, der Schlüsseldienst freut sich :-/

Aber zurück zum Kuchen. Was ist das denn eigentlich für einer?! Kann ich Euch sagen. Es ist der oberleckere Apfelkäsekuchen von meiner Mom. Cremig, saftig, kross. Alles in einem vereint. Der Boden besteht aus einem perfekt weichen Teig, die Füllung ist lecker cremig und zergeht auf der Zunge. Der Apfelbelag ist schön saftig und die Knusperteigstreusel super kross. Eine wahrhaft gelungene Kombi. Und VIIIIEEEL einfacher zu machen als das Ganze aussieht! Versprochen!

Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste

Das Rezept für den Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste:

Für den Boden:
3 Eier
50 g Zucker
100 g weiche Butter
125 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
5 Esslöffel Milch

Für den Belag:
200 g Crème fraîche
500 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
3 Eier
50 g Zucker
40 g Speisestärke
3 Äpfel

Für die Knusperkruste:
80 g Butter
80 g Zucker
100 g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker

Zudem:

Butter für die Springform und Puderzucker zum Bestreuen

Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, sodann die weiche Butter unterrühren. Alles zu einer Creme verrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren. Salz sowie Milch hinzugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Zum Schluss noch das Eiweiß steifschlagen und unterheben.

Den Rührteig in eine gefettete Springform geben und ca. 10 – 15 Minuten backen.

Für den Belag in der Zwischenzeit die Crème fraîche mit dem Frischkäse und den Eiern verrühren. Zucker hinzugeben, die Speisestärke einsieben und alles gleichmäßig verrühren. Die Masse auf dem fertig gebackenen Boden verteilen und den Kuchen zurück in den Ofen schieben. Für weitere 15 Minuten backen.

Die Äpfel schälen, entkernen und fein reiben.

Für die Knusperkruste alle Zutaten miteinander zu einem bröseligen Teig verkneten.

Sobald die 15 Minuten Backzeit rum sind, den Apfelabrieb auf der Käsefüllung gleichmäßig verteilen und den Knusperstreuselteig auf den Äpfeln zerbröseln. Den Kuchen für weitere 20 Minuten fertig backen.

Nach dem Backen gut auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste

☆ Mara

Ich liiieeebe Apfelkuchen!!! Ihr auch?! Dann guckt mal dort vorbei:

Apple Cream Pie Cake

Apple Cream Pie Cake

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Apfeltarte mit Blätterteig und Sahneguss

Apfeltarte mit Blätterteig und Sahneguss

Das letzte Jahr und die Flucht auf die Seychellen

Mara´s Seychellen TripVor kurzem habe ich die Flucht ergriffen. Vom Job, von Zuhause, vom Alltag. Nein, natürlich nicht, weil das alles so schlecht ist. Im Gegenteil. Aber weil ich einfach mal raus musste. Und zwar gaaanz dringend!! Ob man´s glaubt oder nicht, ich habe ein sehr anstrengendes, wenn auch unglaublich tolles Jahr hinter mir. Es ist sooo viel passiert, es gab einfach wahnsinnig viel zu tun. Und nun war es an der Zeit, mal wieder in Urlaub zu gehen und die Seele baumeln zu lassen.

Wer mir auf Instagram folgt, der konnte schon einige meiner Urlaubsbilder angucken. Wer noch nicht folgt, der sollte mal schnell rüberhüpfen und das nachholen!

Das Jahr 2013 war ein nicht so erfreuliches. Aus mehreren Gründen. Es endete im letzten Drittel für mich dann mit einem Hörsturz, der mich insgesamt viel Kraft gekostet hat.

Am 2. September 2013 war ich abends nach meinem Tag in der Kanzlei wie immer beim Sport. Ich mache Taebo seit ich 14 bin (ok, mal mehr und mal weniger. Meistens eher weniger 🙂 ) und war auch an diesem Abend im Training gewesen. Wie so oft war es eine super Stunde bei meinem Lieblingsinstructor Bianca. Danach ging´s kurz unter die Dusche und dann nach Hause. Während der Autofahrt auf der Autobahn bemerkte ich, dass ich Wasser im Ohr hatte. Es schmerzte und ich wollte es durch etwas Druckausübung loswerden. Da machte es plötzlich PLOPP. Das Ohr war zu. Und taub. Richtig taub. Ich bin total erschrocken und wurde etwas panisch.

Mara´s Seychellen Trip

Kurz und gut, es folgten an diesem Abend Aufenthalte in zwei Kliniken, zehn Tage Infusionen, Cortisonbehandlung und was man sonst noch so alles verpasst bekommt, eine Ärzteodyssee über mehrere Wochen, und die Erkenntnis, dass es immer schlimmer wurde, weil ein starker Gesichtsschmerz hinzukam. Das Ganze war so schlimm, dass ich gedacht habe, das werde ich auch Dauer nicht aushalten.

Mara´s Seychellen Trip

Ich musste es jedoch GOTT SEI DANK auch nicht auf Dauer aushalten. Nach drei, vier Monaten wurde es nach und nach besser. Der Druck auf dem Kopf ging weg und das Ohr ging immer öfters wieder auf. Die Folgen sind bis heute zwar nicht verschwunden (mein Ohr geht nach wie vor ganz oft zu und der Gesichtsschmerz kommt an stressigeren Tagen ebenfalls wieder), aber es ist kein Vergleich zu letztem Jahr. Insofern alles gut.

Aber Kraft es dennoch gekostet. Sehr viel sogar.

Mara´s Seychellen Trip

Es gab im vergangenen Jahr allerdings auch weitaus erfreulichere Geschehnisse, so zum Beispiel die Teilnahme am Perfekten Dinner, welches auf VOX läuft. Aufgezeichnet wurde die Sendung bereits Ende November 2013, die dank einer Ladung Schmerzmittel für mein Öhrchen gut machbar war und wahnsinnig viel Spaß gemacht hat! Ich hatte die vier fantastischsten Mitstreiter der Welt und ein supertolles Team, die diese Woche zu einem der besten Erlebnisse in meinem Leben machten. Kein Witz! Und NEEEIN, das lag keinesfalls an den „Drogen“, die ich intus hatte 😉

Ich hatte hier während der Ausstrahlung auch jeden Tag über diese Woche berichtet. Wen´s interessiert, der kann einfach mal nachlesen:

Das Perfekte Dinner, Tag 1

Das Perfekte Dinner, Tag 1

Das Perfekte Dinner, Tag 2

Das perfekte Dinner

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Das Perfekte Dinner, Tag 4

ILoveDic (55)

 

 

 

 

Das Perfekte Dinner, Tag 5 bei MIR

Das Perfekte Dinner, Tag 5 bei MIR

Das Perfekte Dinner war vorbei

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Mein Gott, war das eine lustige Runde gewesen!!! Danke nochmals an Sara, Jenny, Woody und Chris für eine unvergessliche Zeit!

Das Dinner wurde Ende Februar 2014 ausgestrahlt und was sich seitdem alles getan hat, das kann ich ja noch garnicht so richtig glauben. Ein Projekt jagte das nächste. Das absolute Highlight aus dieser Zeit werde ich Euch demnächst verraten bzw. präsentieren.

Mara´s Seychellen Trip

Also Ihr seht, es hat sich viel getan und zum Schluss hin war irgendwann dann aber auch einfach mal der Akku leer. Gemerkt hatte ich das schon eine Weile, und irgendwann war klar, ich brauch Urlaub! Also wurden die Reiseseiten im Internet durchwühlt und die Angebote verglichen. Wo es hingehen sollte, da waren wir recht offen. Von Sri Lanka und Thailand über Dubai bishin nach Namibia, es war von allem was dabei. Und gelandet sind wir letztendlich hier: Auf den Seychellen. Strände wie von einer Postkarte. Weißer Sand, türkisfarbenes Meer, Palmen und Muscheln. Leckeres Essen, tolle Tauchgänge und vor allem: ZEIT! Zeit zum Erholen. Zum Entspannen. Zum Laufen am Meer, zum Schnorcheln, Schwimmen und Rumliegen. Toll!

Mara´s Seychellen Trip

Und damit Ihr einen Eindruck von meinen tollen Tagen auf der Seychellen-Insel Silhouette bekommt, habe ich Euch hier die erste Ladung meiner Urlaubsbilder zusammengestellt. Kickt Euch einfach mal durch die Galerie durch. Ich hoffe Ihr habt Spaß daran!

Weitere Fotos samt einem weiteren Reisebericht folgen! Wenn Ihr also mehr erfahren wollt über die Insel, das Hotel, das Essen, die Natur dort und und und, dann solltet Ihr den nächsten Seychellen-Post nicht verpassen! Für eine eMail-Benachrichtigung könnt Ihr Euch einfach rechts oben auf dieser Seite registrieren.

Mara´s Seychellen Trip

☆ Mara