Weihnachtlicher Nusskranz {Do it TWICE!! The Baking Challenge mit Fabulous Food}

Weihnachtlicher NusskranzDie dritte und für dieses Jahr letzte Runde unserer Baking Challenge „Do it TWICE!!“, die ich mit Dani von Fabulous Food betreibe, ist eingeläutet. Und weil am Sonntag schon der 1. Advent war, geht´s natürlich auch auf unseren Blogs weihnachtlich zu.

Ich liebe die Weihnachtsbäckerei! Wenn man ohne schlechtes Gewissen unangemessen große Mengen an süßen Keksen herstellen darf und von keinem die Frage kommt, wer das denn alles essen soll… 🙂 Da ich aber nicht nur Plätzchen kredenzen will, gibt´s zwischendurch jetzt auch mal Kuuuuchen!!! Besser gesagt meinen absoluten Oberhammer-Hefekranz und Neuliebling mit genialster Apfel-Nuss-Marzipan-Füllung. Und Aprikosenmarmelade ist auch dabei. HIMMEL! IST! DER! LECKER!!!! SOOOO SAFTIG! Wegen den ganz fein geriebenen Äpfeln, die ich unter die Nussmasse geschummelt hab und der Marmelade die noch dazukam!

Und dieser Kranz ist ja sowas von fotogen!!!! Ich fand die Fotos durchweg so hübsch, dass ich mich garnicht recht entscheiden konnte, welche ich denn aussuchen soll. Deshalb gibt´s heute einfach mal wieder mehrere Fotos vom begehrten Teil. Meine ganze Family war von diesem Hefegebäck nämlich ebenfalls schwerst beeindruckt! Saftig, weich und perfekt!!

Ohne Witz, ich liebe frischen Hefekuchen ja sowieso total, aber dieser Zopf übertrifft fast alles, was ich bislang gebacken habe. Ich weiß, ich weiß. Selbstlob stinkt. Aber ich hab auch mal gelernt bekommen, dass man die Wahrheit sagen darf und deshalb behaupte ich jetzt rotzfrech, dass dieser Hefekranz wahrhaftig einer der leckersten ist, die ich jemals verputzt habe! Das ist aber natürlich eine rein subjektive Meinung, nämlich lediglich meine persönliche. Manche wollen ja zum Beispiel keinen Marzipan (obwohl das Ganze garnicht sehr nach Marzipan schmeckt!) oder sind nicht so scharf auf Nüsse.

Aber vielleicht seid Ihr ja ebenfalls von diesem wunderschönen Teil angetan, backt ihn nach und erfreut Euch ähnlich arg wie ich mich am Geschmack. Ich würde mich jedenfalls darüber freuen!

Weihnachtlicher Nusskranz

Inspiriert zu einem solchen Hefezopf wurde ich übrigens von meinen beiden lieben Schweizer Freunden, der Ursi und dem René (die ich an dieser Stelle HERZLICH grüße!!!!), und die einige Ihrer köstlichen Rezepte auch auf ihrem Blog Neues aus der CBB-Küche verraten. Liebste Grüße also in die Schweiz!

Nachdem die erste Challenge-Runde zwischen Dani und mir Zwetschgenkuchen und die zweite dann Kürbis war, kommt nun das 3. Motto:

Die 3. Do it TWICE!!-Baking Challenge lautet (wie auch sonst):

Christmas

Das Rezept für meinen Weihnachtlichen Nusskranz:

Für den Teig:Do it TWICE!!555565652225757ää88
1 Würfel Hefe
250 ml lauwarme Milch
500 g Mehl
1 Ei
2 Prisen Salz
80 g Butter
50 g Zucker
etwas abgeriebene Orangenschale (alternativ Zitrone oder Aroma)

Für die Füllung:

1 großer Apfel (oder zwei kleine 😉 )
100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
200 g Marzipanrohmasse
2 Esslöffel Strohrum (keinen anderen Rum, da nur der Strohrum dieses besondere Aroma entfaltet)
50 g Zucker
1 Prise Salz
1/4 Teelöffel Zimt
2 Eiweiße
150 g weiche Aprikosenmarmelade (also eine, die nicht so fest ist, sondern am besten ein klein wenig fließt)

Zudem:

150 g Puderzucker, 2-3 Esslöffel Milch und etwas Vanillearoma für den Guss

ODER alternativ

150 g erwärmte Aprikosenmarmelade zum Bestreichen (erwärmen deshalb, damit sie flüssig wird und man sie mit einem Pinsel aufstreichen kann)

Weihnachtlicher Nusskranz

Die Hefe in die lauwarme Milch (wirklilch lauwarm! Das heißt also nicht zu heiß, da die Hefe sonst nicht richtig geht, aber auch nicht zu kalt. Lauwarm eben 😉 ) bröckeln und ca. 10 Minuten gehen lassen. Dann zu allen weiteren Teigzutaten geben und einen gleichmäßigen Hefeteig daraus kneten. Diesen ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich mindestens verdoppelt haben.

Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Den Apfel ganz fein reiben. Mit den gemahlenen Mandeln sowie den Haselnüssen vermengen.

Den Marzipan reiben (mit einer Käsereibe oder etwas ähnlichem) oder in einer Küchenmaschine häckseln. Ich mache das zum Beispiel mit dem Thermomix, aber es geht natürlich auch ohne! Zusammen mit dem Strohrum zur Nussmasse geben und alles gleichmäßig vermischen. Nun noch Zucker, Salz und Zimt untermengen. Die Masse gut durcharbeiten, damit sie ganz gleichmäßig wird oder eben in einer Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Das Eiweiß steif schlagen und zusammen mit der Aprikosenmarmelade zur Füllung geben und unterheben. Alles gut miteinander vermengen, damit eine Art Paste entsteht.

Weihnachtlicher Nusskranz

Den Hefeteig nochmal kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem ca. 65 cm auf 50 cm großen Rechteck dünn ausrollen. Gleichmäßig mit der Nuss-Paste bestreichen. Den Teig der Länge nach aufrollen. Die Rolle nun ein Mal in der Mitte der Länge nach komplett durchschneiden. Die beiden Stränge nun mit der Schnittfläche nach oben miteinander verschlingen und in einem Kreis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Den Kranz für ca. 30 Minuten goldbraun backen. Nach 15-20 Minuten allerdings nachschauen, ob der Kranz schon gut gebräunt ist. Ist dies der Fall, so kann man ihn mit Alufolie im Ofen abdecken. Dadurch wird verhindert, dass der Kuchen auf siner Oberfläche zu dunkel wird, aber dennoch weiterbacken kann.

Für den Guss den Puderzucker mit der Milch und dem Vanillearoma zu einem Zuckerguss verrühren und diesen noch auf den heißen Nusskranz streichen. Alternativ kann man die erwärmte Aprikosenmarmelade zum Bestreichen nehmen, für alle, die es noch fruchtiger wollen.

Abkühlen lassen und das gute Stück dann endlich genießen!!!

Dani kredenzt zur Challenge übrigens ihre weihnachtliche Erdnuss-Karamell-Brownies, das Rezept gibt´s HIER!!!

Backchallenge

Wenn Ihr unsere Backchallenge verfolgen wollt, dann könnt Ihr das nicht nur hier, sondern wie immer natürlich auch auf den Social Media Kanälen Instagram, Facebook, Twitter und Co. Die Hashtags lauten #lifeisfullofgoodies, #ffabulousfood, #thebakingchallenge und #doittwice,! Wir freuen uns auf nachgebackene Kreationen!!!!

☆ Mara

Life is full of christmas goodies!!!

Watch this:

Blätterteigsäckchen auf Zitronenrisotto

Getrüffeltes Krabbenragout im Blätterteigsäckchen auf Zitronenrisotto

Pumpkin Spiced Chai Sirup Prosecco

Pumpkin Spiced Chai Sirup Prosecco

Lebkuchen

Lebkuchen

 

Advertisements

23 Kommentare zu “Weihnachtlicher Nusskranz {Do it TWICE!! The Baking Challenge mit Fabulous Food}

  1. Jaaaaa, der Kranz ist wirklich sehr hübsch anzusehen und jaaaaa, deine Begeisterung spricht aus jeder Zeile! ❤
    Und ich finde es sehr unterstützenswert 😀 , zur Weihnachtszeit nicht nur Plätzchen, sondern nach wie vor auch Kuchen(ähnliches) zu backen. So ein Stück frischer Hefekranz mit Nüssen und Marzipan… das wär's jetzt!

  2. Liebe Mara
    Es freut uns ausserordentlich, dass dieser Russenzopf bei Dir solche Begeisterung auslöst! Aber hast schon recht, der Mix der Zutaten macht aus diesem eher alltäglichen Gebäcke ein absolutes Geschmackserlebnis. Wenn er dann aus dem Ofen kommt, noch etwas lauwarm ist und du reibeisst, dann fühlst du dich im siebten Himmel – kulinarisch 😉
    Ein riesen Kompliment muss ich Dir noch für die Präsentation und die Fotos machen. Das ist absolute Spitze!
    Ganz liebe Grüsse
    René

  3. W O W! Diesen Kranz muss ich definitiv nachbacken. Ich liebe Hefegebäck auch so sehr und die Kombi Apfel-Aprikose-Marzipan-Nuss verursacht schon beim Lesen wahren Genuss <3. Bin gespannt, ob er mir auch so hübsch gelingt!
    Ich würd mich total freuen, wenn du auch mal auf meinem neuen Back-Blog vorbeischauen magst. Gezuckerte Grüße, Theresa

  4. Oh gott sieht der lecker aus! Den probier ich aber definitiv diese Woche noch aus 🙂 Ich hoffe, dass ich das halbwegs hinbekomme, leider gehört backen nicht so zu meinen Stärken, aber man wächst mit seinen Herausforderungen! Und danke für die ganzen tollen Rezepte.
    Viele Grüße aus dem Stubaital Neustift 🙂

  5. Der sieht wirklich super lecker aus, den muss ich unbedingt nachmachen. Der passt perfekt zu unseren Mädels Adventbrunch. Wünsch dir noch eine schönen Advent. Liebe Grüße Renate Ps. Selbstlob muss auch mal sein, so was braucht man einfach auch mal (machen die andern eh oft zu wenig)

  6. Hallo Mara, magst Du vielleicht nochmals genauer erklären wie du dann letztendlich den fertigen Teig mit der Füllung rollst, bin da bisal verwirrt. Bei Dir sieht das einfach HAMMER aus 🙂
    Möchte ihn am WE backen 🙂

    Danke!!! LG, Sofía

    • Hallo Sofia, komme erst jetzt zum Antworten, sorry!! Mmh, ist eigentlich ganz einfach. Du hast eine große Rolle, die schneidest du der Länge nach auf. Dann hast du zwei Rollen, die beide auf einer Seite lang komplett aufgeschnitten sind. Diese beiden Rollen schlingst du mit der aufgeschnittenen Seite nach oben einfach umeinander und legst sie dann in einem Kreis. Dann sieht das automatisch so aus wie auf den Fotos. Bestenfalls zumindest 🙂

  7. Hallo Mara, verflixt noch mal ist der LECKER!!!!!. Habe eben grade ein Stück vom noch warmen Kranz genascht. Wegen dir gehe ich noch auseinander wie der Hefeteig 😀
    Allerdings war der Hefeteig etwas weich, was das Verschlingen der beiden Stränge nicht wirklich einfach machte. Anyway, lecker ist er allemal, auch wenn die Optik von deiner weit entfernt ist 😉
    Liebe Grüße aus Hockenheim
    Frank

  8. Der sieht genial aus. Ich glaube mit dem Kranz werde ich demnächst meinen Kollegen die Vorweihnachtszeit versüßen. Wirkt irgendwie richtig künstlerisch. Hoffentlich gelingt der mir auch so gut.
    LG
    Cori

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s