Archiv | Januar 2015

Apple Cinnamon Swirls

Zu Gast bei „Schöner Tag noch!“

Apple Cinnamon SwirlsSchöner Tag noch! Das ist der Name von Juliane´s Blog, bei welchem ich heute zu Gast sein darf! Es ist mir eine Ehre und ich freue mich wirklich riesig darüber!

Juliane kenne ich nun schon ein ganzes Weilchen. Zugegeben, zunächst kannte ich sie lediglich virtuell von ihrem wundervollen Blog. Schöner Tag noch! ist ja schließlich bekannt wie ein bunter Hund. Ein Blog, den man einfach kennt und immer wieder gerne liest. Und als ich Juliane dann vor gut einem Jahr auf dem Karlsruher Bloggerstammtisch persönlich kennenlernen durfte, hab ich mich gefreut wie ein Keks! Ehrlich!

Mittlerweile sind Juliane und ich befreundet und sehen uns regelmäßig in unserer tollen Karlsruher Bloggerrunde, die immer wieder auf´s Neue unglaublich viel Spaß bereitet!

Natürlich habe ich Juliane und ihren Lesern was mitgebracht. Es gibt Apple Cinnamon Swirls. Meine ganze Familie ist ja scharf auf so ziemlich alles, was mit Hefeteig gemacht wurde, ich eingeschlossen. Insofern gibt es häufig unterschiedliche Variatonen dieses beliebten Teigklassikers. Bei diesen Schnecken nun in Kombination mit Äpfeln und Zimt. Geht doch irgendwie immer, oder?!

Da ich viel mit Hefeteig experimentiere, kam ich irgendwann mal auf die Idee, fein geriebenes Obst oder fein geriebenes Gemüse direkt in den Hefeteig mit reinzumischen. Klingt komisch?! Ja, war es zunächst vielleicht auch. Aber ich hatte einfach Lust, mal was neues auszuprobieren. Und soll ich euch was sagen?! Es klappt wunderbar und schmeckt grandios! So habe ich mittlerweile Hefeteigrezepte mit Apfel, mit Kürbis, mit Süßkartoffel und vielem mehr im Repertoire. Macht den Teig nämlich herrlich saftig oder schön weich. Je nachdem.

Heute gibt´s eben eine Variante mit Apfel.

Apple Cinnamon Swirls

Das Rezept für die Apple Cinnamon Swirls:

Für den Apfelhefeteig:

1 Würfel Hefe
250 ml lauwarme Milch
2 Esslöffel Zucker
1 gehäufter Teelöffel Zimt
650 g (-700 g) Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
80 g sehr weiche Butter
80 g Zucker
100 g sehr fein geriebene Äpfel

Für die Füllung:

100 g sehr fein geraspelte oder kurz durchpürierte Äpfel
200 g ganz klein geschnittene Äpfel (ganz kleine Apfelstückchen)
80 g flüssige Butter
1 Esslöffel Zimt
80 g Zucker

Für den Guss:

200 g Puderzucker
3-4 Esslöffel Milch (je nach gewünschter Konsistenz vom Guss)
1 Teelöffel Zimt (wer mehr Zimt mag kann auch einen Esslöffel nehmen)

Apple Cinnamon Swirl

Zunächst den Apfelhefeteig herstellen. Dafür die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. Die 2 Esslöffel Zucker dazugeben, umrühren und ca. 10 Minuten gehen lassen. Nun alle weiteren Zutaten für den Teig mischen, vom Mehl zunächst allerdings nur 650 g, und zur Hefemilch geben. Alles zu einem gleichmäßigen Hefeteig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr allzu sehr kleben. Tut er dies doch, kann man von den verbliebenen 50 g Mehl noch so viel dazukneten, bis er geschmeidig ist. Ein klitzeklein wenig klebrig darf er nach wie vor sein. Den Hefeteig nun zu einer Kugel formen, in eine große Schüssel geben, mit etwas Mehl bestreuen und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Der Hefeteig sollte anschließend schön aufgegangen sein. Den Backofen nun auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 50 cm mal 40 cm großen Rechteck ausrollen.

Die Zutaten für die Füllung gut verrühren und gleichmäßig auf der Teigplatte verteilen. Am besten geht das mit den Händen oder einem größeren Pinsel. Die geraspelten und klein geschnittenen Äpfel sollten ebenfalls überall schön verteilt sein.

Die Teigplatte nun in 8 lange Streifen schneiden und jeden der Streifen einzeln zu einer Art Schnecke oder Strudel aufrollen. Die Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und ca. 20 – 25 Minuten backen.

Für den Guss alle Zutaten miteinander verrühren und auf den noch warmen Apple Cinnamon Swirl

Apple Cinnamon Swirls

☆ Mara

Life is full of swirl goodies!!!

Noch mehr „strudelige“ Backwaren gibt´s hier:

Vanillepudding-Schnecken mit Himbeeren

Vanillepudding-Schnecken mit Himbeeren

Pesto-Schnecken-Zopf

Pesto-Schnecken-Zopf

Nussschnecken aus Hefeteig

Nussschnecken aus Hefeteig

 

Advertisements

Couscous to go von „Baby Rock my Day“

Couscous to go von "Baby Rock my Day"

Ein Gast, ein Gast!!! Und zwar die liebe Rebecca vom wunderschönen Blog Baby Rock my Day!

Rebecca habe ich letztes Jahr auf einer Veranstaltung in Berlin kennengelernt und ich freue mich riesig, dass ich sie nun hier begrüßen darf!  Auf Baby Rock my Day präsentiert die  hübsche, verheiratete Mama von zwei Kids was sie so alles in der Küche zaubert. Es wird gekocht und gebacken was das Zeugs hält. Mir selbst haben es natürlich wie so oft die ganzen süßen Leckereien angetan, zum Beispiel ihre ganzen Kuchenrezepte, aber Rebecca kann auch herzhaft! Also, Ihr seht, Ihr solltet mal schnell jetzt zu Baby Rock my Day rüberhüfen!

Und jetzt übergebe ich das Wort:

☆ ☆ ☆ 

Hallo mein Name ist Rebecca , ich bin Bloggerin bei www.babyrockmyday.com und bei mir dreht sich alles um Cakes, Cookies und Cocktails. Ich freue mich furchtbar heute bei Mara zu Gast zu sein, denn ich lese ihren Blog wirklich gerne und bin schon gespannt auf ihr neues Buch. Übrigens in Echt sieht Mara aus wie Cameron Diaz (natürlich in der jüngeren Version).

Ich habe euch heute Couscous mit Tofu mitgebracht. Besonders praktisch, man kann ihn am nächsten Tag wunderbar als Lunch mit zur Arbeit nehmen und er ist in der Zubereitung schnell und einfach. Wer kein Freund von Tofu ist, kann diesen durch Hühnerfleisch ersetzten. Auch der Couscous kann mit allen gut variiert werden. Was in der Küche verfügbar ist, das kann dazu gegeben werden.

Couscous to go von "Baby Rock my Day"
Die Zutaten:

200 g Couscous
1 Packung Cashew-Nüsse
1 Packung Tofu (oder Hühnerfleisch)
400 ml heißes Wasser
2 Paprikaschoten
2 Möhren
1/2 Gurke
1/4 Salat (ich hatte Eisbergsalat)
Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Chili
Honig
Senf

Ich habe euch heute Couscous mit Tofu mitgebracht. Besonders praktisch, man kann ihn am nächsten Tag wunderbar als Lunch mit zur Arbeit nehmen und er ist in der Zubereitung schnell und einfach. Wer kein Freund von Tofu ist, kann diesen durch Hühnerfleisch ersetzten. Auch der Couscous kann mit allen gut variiert werden. Was in der Küche verfügbar ist, das kann dazu gegeben werden.

Den Couscous in eine große Schüssel geben und mit 400 ml heißem Wasser übergießen. Das Wasser sollte den Couscous komplett bedecken. Alternativ geht auch Brühe oder Orangensaft. In der Zwischenzeit eine Pfanne erhitzen. Tofu klein schneiden. 1 TL Senf und Honig, sowie einen TL Curry in die Pfanne geben. Tofu und Cashewnüsse dazu geben und alles so lange braten bis Tofu und Nüsse gut Farbe angenommen haben. Während dessen Paprika, Gurke und Möhre klein schneiden. Tofu und Nüsse zum Couscous geben. Paprika und Möhre mit Curry anbraten. Zum Schluss die Gurke dazu geben und 1-2 Minuten mit braten. Dann alles zum Couscous geben. Salat auch klein schneiden und dazu geben. Jetzt alles gut vermischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, wer es scharf mag nimmt noch etwas Chili dazu.

Das Ganze sollte jetzt gut durchziehen und kann dann serviert werden: als Salat oder als Beilage. Wer möchte kann sich dazu ein Dressing machen: 150 g Joghurt, 200 g Magerquark. Mit Curry, Sojasauce und Chili vermengen und unter den Couscous mischen. Am nächsten Tag schmeckt der Couscous immer noch ganz wunderbar und kann so mit zur Arbeit genommen werden. Ich stelle ihn immer über Nacht in den Kühlschrank und esse ihn auch gekühlt auf Arbeit.

Ich habe euch heute Couscous mit Tofu mitgebracht. Besonders praktisch, man kann ihn am nächsten Tag wunderbar als Lunch mit zur Arbeit nehmen und er ist in der Zubereitung schnell und einfach. Wer kein Freund von Tofu ist, kann diesen durch Hühnerfleisch ersetzten. Auch der Couscous kann mit allen gut variiert werden. Was in der Küche verfügbar ist, das kann dazu gegeben werden.

☆ ☆ ☆

Dankeschön für diesen leckeren Gastbeitrag liebe Rebecca!

☆ Mara

Noch mehr Herzhaftes gibt´s hier:

Pesto-Schnecken-Zopf

Pesto-Schnecken-Zopf

Schnelles Roggenbrot

Schnelles Roggenbrot

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Neugierig auf Mara´s Sweet Goodies?!

Mara´s Sweet GoodiesNeugierig auf mein Buch?! Auf Mara´s Sweet Goodies?! Dann hab ich jetzt was für euch! Nämlich eine kleine Vorschau. Samt einer Erläuterung, was euch in Mara´s Sweet Goodies* denn so alles erwartet. Aber vorher verrate ich Euch noch schnell, dass Ihr das Buch mit einer persönlichen Widmung nun auch direkt bei mir bestellen könnt! Wie, das erfahrt Ihr HIER)

Zunächst präsentiere ich euch natürlich erstmal das Coverfoto! Das seht ihr hier links. Konntet ihr euch schon denken, oder?! Egal. Ich wollt´s nur nochmal erwähnt haben, weil ich mich nun echt soooooo sehr darauf freue, wenn´s dann endlich bald gedruckt ist und ich mein erstes eigenes Buch in den Händen halten darf. ***SCHON-EIN-BISSCHEN-STOLZ-BIN*** 😉

Gespannt bin ich natürlich aber auch vor allem darauf, ob es euch gefallen wird! Wenn dem so sein wird, dann freue ich mich natürlich auch total über euer Feedback!!!! Ein ode zwei Rezepte aus dem Buch werde ich euch sicherlich auch schon bald hier verraten 😉

So, wer sich vorab schon mal ein Exemplar sichern möchte, der kann ein solches HIER* bei Amazon gleich mal vorbestellen. Es kostet 19,50 Euro und enthält 84 nigelnagelneue süße Rezepte für euch!

84 Rezepte. Das war schon eine ganze Menge. Extrem viel Mühe steckte zunächst darin, mir zu überlegen, was ich denn eigentlich so alles in das Buch bringen möchte. Was für Rezepte ich dafür kreieren könnte. Ob es süß oder auch herzhaft zugehen sollte… Gut, letzteres war recht schnell klar. Süß muss es werden! Und irgendwann stand fest, es wird 5 Kategorien geben. Beginnend mit einer Kategorie für „Toppings und Cake Fillings“. Gefolgt von der Kategorie „Süßes Frühstück“. Dann geht´s weiter mit „Kuchen“ und „Süßen Teilchen“ und endet mit der „Eiszeit“.

Mara´s Sweet Goodies

Im ersten Kapitel findet Ihr Rezepte für leckeres Karamell, süße Curds und Sirups sowie sanfte Marmeladen mit Vanille oder Schoki, die ihr unter anderem auch in einigen Rezepten der folgenden Kapitel weiterverwenden könnt, wenn ihr wollt.

Das zweite Kapitel bietet lauter süße Frühstücksideen, damit euch ein guter und vor allem leckerer Start in den Tag gelingt.

Schlichtweg „Kuchen“ heißt Kapitel Nummer 3 und bietet neben dem ein oder anderen Familienklassiker viele neue Kuchenideen, bei denen auch das Auge mitessen darf.

Süße kleine Teilchen gibt´s dann in Kapitel Nummer 4. Für die Gelüste zwischendurch, damit die Laune nicht in den Keller geht.

Und zu guter letzte wird´s dann eisig. Im Kapitel Nummer 5 kredenze ich Euch zum Beispiel Eis am Stiel, Frozen Yoghurt oder die besten Eis Sandwiches ever!

Es wird sicherlich für jeden was dabei sein, der auf Süßes steht!

Mara´s Sweet Goodies* könnt Ihr unter anderem HIER*bei Amazon bestellen, aber auch in vielen weiteren Shops wie Weltbild, Thalia, Hugendubel oder Hertie sowie auch in jeder Buchhandlung!

Cover Mara´s Sweet Goodies

☆ Mara

*Affiliate Links zu Amazon

Life isf full of Mara´s Sweet Goodies!!!

Noch mehr Infos über das Buch bzw. dessen Entstehung bekommt ihr hier (klick auf´s Pic!):

Mara´s Sweet Goodies

Pariser Baguette

Pariser BaguetteIch war vor kurzem ja mal wieder in Frankreich und habe in Paris ein Mädels-Wochenende verbracht (ich hatte HIER davon berichtet). Es gab dort von allem ein bisschen. Sightseeing, Shopping und natürlich Essen!!! Meine allerliebsten kulinarischen Errungenschaften sind in Paris ja grundsätzlich Macarons. Bei Ladurée. Die MUSS ich einfach kaufen, essen, und als Mitbringsel mit nach Hause nehmen. Während ich früher am liebsten grüne Pistazienmacarons gegessen habe, ist mein Favorit mittlerweile definitiv Schoki. Weil die Schokimacarons immer so schön weich sind und die Füllung dafür etwas fester. Herrlich! Passt auch ganz gut, weil meine bessere Hälfte null Komma null Schokolade will. GRINS***. Bleibt dann von denen also mehr für mich übrig.

Mein zweitliebstes kulinarisches Highlight in Paris sind die Croissants. Ich weiß auch nicht, aber egal wo man diese buttrigen Dinger dort kauft, sie schmecken überall PERFEKT! Man kann in noch so einer abgelegenen kleinen Hinterhofbäckerei landen, die Teile sind schlichtweg hervorragend. Während bei uns gerne mal staubtrockene Croissants über die Ladentheke gehen, die schmecken als hätten sie ihre besten Zeiten schon lange hinter sich gelassen, beißt man in Paris grundsätzlich in buttrige, weiche und oftmals noch warme Croissants hinein. Ein Traum!

Und als drittes kommt nun natürlich: Das Baguette! Französischer geht´s ja fast garnicht! Bei unserem Paris-Trip war ein solches Baguette dieses Mal in der Tat unser absolutes Futter-Highlight. Wir waren abends in einem netten Restaurant essen, das vor allem von den Parisern selbst besucht wurde. Es gab eine Austernbar direkt draußen am Eingang (obwohl es doch relativ frisch draußen war. Aber man konnte sie ja drinnen essen…). Wir bestellten eine Vorspeise und einen Hauptgang und vorneweg gab´s dann Baguette. Aber nicht irgendein Baguette. Sondern DAS Baguette! Köstlich kann ich Euch sagen! KÖSTLICH!!! Frisch, saftig, kein Gebrösel. Dazu gab es eine herrlich gesalzene Butter. Wir konnten nicht widerstehen und bestellten sogar nochmal Nachschlag. Auf den Rest unseres Dinners hätten wir theoretisch danach auch verzichten können. Aber ich sag ja, THEORETISCH.

Zurück daheim gibt´s nun jetzt auch leckeres Baguette von meiner Mom, welches Ihr zum Beispiel auch prima zu den Muscheln servieren könnt, die es diese Tage HIER bei mir gab.

Das Rezept für das Pariser Baguette:

400 g Mehl
1 1/2 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel Trockenhefe
320 ml Wasser

Das Mehl mit dem Salz und der Hefe mischen. Das Wasser dazugeben und gleichmäßig verrühren. Nun den Teig mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Sodann müsste sich eine aufgeblähte und äußerst weiche Masse gebildet haben. Diese Teigmasse nun mit einem Teigschaber auf eine gut bemehlte Fläche geben und in 3 gleichgroße Teile schneiden. Die Teigteile zu Baguettes formen, mit Mehl bestäuben und in eine Baguetteform (gibt´s zum Beispiel HIER*) legen. Nun nochmal mindestens eine Stunde gehen lassen. Der Teig sollte soweit aufgegangen sein, dass er die Baguetteform gut ausfüllt.

Den Backofen auf 230 Grad Umluft (250 Grad Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Baguettes ca. 10 – 15 Minuten backen. Wer eine schöne Kruste möchte, der stellt während dem Backvorgang eine backofenfeste Schüssel mit Wasser in den Backofen mit rein (das klappt übrigens bei so ziemlich jedem Brot).

Bon appétit!

Pariser Baguette

☆ Mara

Life is full of baguette goodies!!!

*Affiliate Link

Lust auf Brot?! Dann schaut mal hier rein:

Herzhaftes Mischbrot

Herzhaftes Mischbrot

Dad´s Bauernbrot

Dad´s Bauernbrot

Schnelles Roggenbrot

Schnelles Roggenbrot

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

FIT FOOD

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

Zunächst muss ich allen, die mir auf Bloglovin´folgen sagen, dass ich versehentlich einen Account gelöscht habe. Sofern Ihr Life Is Full Of Goodies dadurch in Eurer Liste verloren habt, müsst Ihr nochmal neu folgen (sofern Ihr folgen wollt 😉 ), dafür könnt Ihr einfach hier klicken: Follow my blog with Bloglovin SORRY für die Umstände!!!!!!!!!!

So, jetzt geht´s zum heutigen Beitrag. Muscheeeeln!

Als Kind liebte ich es Muscheln zu sammeln. Ich erinnere mich an einen Malediven-Urlaub als ich klein war, da kam ich aus dem Muschelfieber garnicht mehr raus.

Mindestens aber genauso toll finde ich es, Muscheln zu essen. Und deshalb gab´s bei uns in letzter Zeit auch häufiger mal welche. Das lag zugegebenermaßen aber auch daran, dass ich endlich mal wieder unsere Mussel Eaters benutzen wollte. Wer sich jetzt fragt was das ist, das kann ich beantworten! Das sind diese versilberten Muschelzangen, die man zum Futtern dieser kleinen Dinger verwendet. Ihr seht sie auf den Fotos.

Die ersten Mussel Eaters hatte ich vor zwei, drei Jahren bei Westwing.de gesehen. Allerdings waren sie damals leider ausverkauft, so dass mein Freund – äähhhmmm, mittlerweile Verlobter *GRINS* – alle Hebel in Bewegung setzen musste, weil ich diese Dinger unbedingt haben wollte. Tatsächlich konnte er sie dann aus England organisieren. 2 Stück davon. Ich war sooo happy.

Als es die Mussel Eaters dann vor einiger Zeit erneut bei Westwing zu ergattern gab musste ich nochmal welche erstehen. Falls wir mal  nicht nur zu zweit Muscheln futtern, sondern noch Gäste haben… Bei Westwing hin und wieder mal vorbeizuschauen lohnt sich daher definitiv!

So, nun zu unserem Muschelrezept:

2 kg Miesmuscheln
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
350 ml Weißwein
1 Brühwürfel
(oder alternative Gewürze nach Wunsch)
4 halbe Zitronenscheiben
250 g gehackte Tomaten aus der Dose
(alternativ passiert)
Salz
Pfeffer
einen Esslöffel Butter
Kräuter nach Bedarf

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

Die Muscheln unter fließendem Wasser waschen und von noch vorhandenen Bärten befreien. Geöffnete Muscheln, die sich auch nach leichtem Klopfen gegen die Schale nicht schließen, unbedingt entsorgen, nur die geschlossenen verwenden!

Die Zwiebel klein schneiden, den Knoblauch durch eine Presse drücken. Beides in etwas Olivenöl in einem großen Topf anschwitzen. Die Muscheln dazugeben. Den Weißwein, den zerstoßenen Brühwürfel (oder alternative Gewürze nach Wunsch) sowie die Zitronenscheiben hinzugeben und alles aufkochen lassen. Einige Minuten köcheln lassen bis sich die Muscheln geöffnet haben. Die Muscheln dabei gelegentlich umrühren, da wahrscheinlich nicht alle in der Flüssigkeit liegen, aber dennoch gleichmäßig kochen sollen. Nun die gehackten oder passierten Tomaten mit in den Topf geben. Salzen und Pfeffern. Die Butter unterrühren und Kräuter nach Bedarf dazugeben. Die Sauce gut abschmecken.

Muscheln die sich nach dem Kochen nicht geöffnet haben ebenfalls entsorgen! Die sind nicht zum Verzehr geeignet! Eine Muschelvergiftung ist NICHT lustig, sondern kann lebensgefährlich werden!

Zitronenscheiben zu den Muscheln anrichten und frisches Baguette dazu reichen. Ein Rezept für selbstgemachtes Baguette gibt´s hier in einigen Tagen für Euch!

Guten Appetit!

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

☆ Mara

Sponsored Post!

Life is full of mussel goodies!!!

Lust auf Herzhaftes?! Dann schaut mal hier vorbei:

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Bauernbrot mit Hefe

Bauernbrot mit Hefe

Tomaten Tarte Tatin mit Mozzarella und Avocadoeis

Tomaten Tarte Tatin mit Avocadoeis