Aprikosen-Käsekuchen

Aprikosen-KäsekuchenKäsekuchen geht bekanntlich ja immer. Ob 3 oder 30 Grad, alles wurscht. Wenn´s Kuchen aus Rahm, Quark oder Frischkäse gibt, stehen alle auf der Matte. Ob groß oder klein, irgendwie mag das echt jeder. Oder gibt´s unter Euch jemanden, der keinen Käsekuchen mag? Kann ich mir ja fast nicht vorstellen…

Aprikosen-Käsekuchen hingegen fand ich früher irgendwie so gar nicht lecker. Es gab ihn bei uns auf sämtlichen Festivitäten unerklärlicherweise andauernd, hergestellt meistens von älteren Damen, die mit diesem Kuchen offensichtlich ihre Liebe zu Dosen-Aprikosen ausleben konnten. Hee, nichts gegen Früchte aus der Büchse, je nachdem was man daraus macht, mag ich das total gerne! Genau wie auch Kirschen aus dem Glas. Schmeckt doch auch gut, oder? Man hat ja nicht zu jeder Jahreszeit immer die passenden frischen Früchte parat. Oder hat schlichtweg nicht immer Lust, frisches Obst zu entkernen und zu schnippeln, soll ja auch unter den fleißigsten Küchen-Bienchen unter uns mal vorkommen… Aber wie gesagt, früher mochte ich Dosen-Früchte nicht so besonders. Vielleicht weil sie auch alle so stereotypmäßig gleich und geklont aussahen. Keine Ahnung.

Aber man wird ja älter. Und weiser. Zumindest wenn´s gut läuft… Und selbst wenn man nach wie vor ein Anti-Büchsen-Obst-Mensch sein sollte, ist man sich mittlerweile im Klaren darüber, dass man in diesem Fall dann ganz einfach auch frische Früchte für solch eine Kuchenkreation verwenden kann. Da derzeit Aprikosen Saison haben, könnt Ihr Euch also entscheiden, ob Ihr diese in frischer Form oder diejenigen aus der Dose nehmen wollt. Schmeckt beides, ehrlich! Den Kuchen habe ich bereits letztes Jahr gemacht und zwar für das Event Die blaue Stunde, Karlsruher Blogger machen blau! Schaut doch mal rein!

Aprikosen-Käsekuchen

Das Rezept für den Aprikosen-Käsekuchen:

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl
1 Ei
1/2 Päckchen Backpulver
80 g Zucker
100 g Butter
1 Prise Salz

Für die Aprikosen-Füllung:

ca. 500 g Aprikosen
500 g Magerquark
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
3 Eier
200 g Naturjoghurt
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Aprikosen-Käsekuchen

Den Backofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Für den Boden alle Zutaten für den Mürbeteig miteinander vermengen und zu einem glatten Teig verkneten (dieser sollte nicht mehr allzu doll kleben. Tut er dies doch, einfach noch ein klitzeklein wenig Mehl unterkneten) und kurze Zeit im Kühlschrank kühlen (15 – 20 Minuten genügen). Sodann den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen in einer runden, gefetteten Springform (ca. 26 – 28 cm Durchmesser) auslegen. Die Oberfläche mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Die Aprikosen waschen, entkernen und in kleinere Stücke schneiden. Wer Aprikosen aus der Dose nimmt, der sollte diese gut abtropfen lassen bevor er sie schneidet. Die Aprikosenstücke gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen.

Die restlichen Zutaten für die Füllung verrühren und auf die Aprikosen geben. Den  Kuchen nun ca. 1 Stunde backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Aprikosen-Käsekuchen

Hat dir der Post gefallen?
Dann teile, like oder kommentiere! Ich freu mich darüber! 

☆ Mara

Life is full of apricot goodies!!!

Aprikosen haben Saison! Zeit, um leckere Dinge daraus herzustellen:

Marillenknödel aus Topfenteig

Marillenknödel aus Topfenteig

Flammkuchen mit Ziegenkäse und marinierten Aprikosen

Flammkuchen mit Ziegenkäse und marinierten Aprikosen

Aprikosentarte mit Marzipan und Streuseln

Aprikosentarte mit Marzipan und Streuseln

Advertisements

2 Kommentare zu “Aprikosen-Käsekuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s