Archiv

Kürbis ❤ Rezepte ❤ Pumpkin

Na, braucht jemand ein paar Kürbisideen?! Dann schaut mal hier:

☆ Mara

Advertisements

Zitronige Vichyssoise mit Marzipan-Datteln im Speckmantel

Zitronige Vichyssoise mit Marzipandatteln im SpeckmantelBald ist Silveeeeester!!! Jedes Jahr das gleiche Spiel…

Vorbei allerdings sind die Zeiten, in welchen man verzweifelt schon Monate im Voraus planen musste, was an diesem extrem „wichtigen“ Tag denn unternommen werden könnte. Das Brainstorming nahm gar kein Ende mehr, die Mission „Finde die perfekte Silvester-Party“ nahm deutlich mehr Zeit und leider vor allem auch deutlich mehr Nerven in Anspruch als man sich eigentlich leisten konnte.

Das End vom Lied war sowieso immer dasselbe. Ein nicht sonderlich geglückter Abend, an dem man definitiv zu viel Geld gelassen hat für überteuertes und meist auch schlechtes Essen und an welchem man tatsächlich regelmäßig einen Neujahrsvorsatz fasste: „Nächstes Jahr feiern wir daheim!!“

NATÜRLICH feierten wir das Jahr darauf NICHT daheim. Logo, man war ja jung und hätte schließlich was verpassen können.

Nun gut, jetzt ist man nicht mehr ganz so jung und zumindest um die eine Einsicht reicher, dass man an Silvester tatsächlich nichts verpasst, wenn man sich nicht allzu weit vom heimeligen Zuhause entfernt. Und deshalb wird mittlerweile auch gerne mal daheim gefeiert. Mit Freunden oder Familie, oder wenn´s denn so sein soll mit Beidem, und natürlich darf eines garantiert nicht fehlen: Gutes Essen!

Dass eine Mitternachtssuppe zum Jahreswechsel nicht fehlen darf, dieser Meinung bin ich nach wie vor. Aus diesem Grund habe ich heute eine Vichyssoise für Euch. Kann bestens vorbereitet und dann entweder wie üblich kalt gegessen oder einfach langsam aufgefwärmt werden. Ideal für einen gemütlichen Silvesterabend, an dem man nach der Feuerwerksorgie nochmal ordentlich Hunger hat…

Eine Vichyssoise ist übrigens eine Gemüsesuppe aus Kartoffeln, Lauch und Sahne. Klassischerweise wird sie kalt gegessen. Ich mag sie allerdings am liebsten lauwarm.

Dazu gibt es mit Marzipan gefüllte Datteln im Speckmantel. Nicht gleich „Iiiihhh“ schreien, das ist durchaus eine super leckere Kombination, die bestens zu einer so herzhaften Suppe wie dieser hier passt. Wer kein Marzipan will, ja Herr Gott, der macht halt nur den Speckmantel drum…

Die Suppe:

300 g Kartoffeln
350 g Lauch
2 Esslöffel Butter
2 Limetten (Saft und abgeriebene Schale)
700 ml Hühnerbrühe
100 g Crème fraîche
einen guten Schuss Sahne
Salz
Pfeffer
etwas Chilipulver
etwas Muskat

 

100 g Speckwürfel
1 Teelöffel Butter
1 Prise Zimt
100 g Sahne

 

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch längs halbieren und in feine Streifen schneiden.

Die Butter in einer Pfanne erwärmen, Kartoffeln, Lauch und abgeriebene Limettenschale (den Saft benötigen wir erst später) darin andünsten, die Hühnerbrühe zufügen, aufkochen, bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe pürieren. 2/3 der Crème fraiche sowie einen Schuss Sahne unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Chili, Muskat und ein wenig Limettensaft abschmecken.

Die Speckwürfel in dem Teelöffel Butter kurz anbraten und mit Zimt würzen.

Die Sahne steif schlagen und mit der restlichen Crème fraîche vermischen.  Auf die angerichtete Suppe geben und den Speck drüberstreuen.

Eine klassische Vichyssoise isst man normalerweise gekühlt, die Suppe kann aber genauso gut warm oder auch lauwarm gegessen werden.

Die Datteln:

getrocknete Datteln (am besten eine lecker weiche Variante davon)
etwas Marzipanrohmasse
Speck in Streifen

Zudem braucht Ihr Schaschlik-Spieße aus Holz

Die Datteln längs einschneiden, aufklappen und in jede Dattel einen kleinen Strang (ein kleines längliches Stück) Marzipan legen, Datteln wieder zuklappen. Dann mit je einem Streifen Speck umwickeln und je drei Stück auf einen Holzspieß stecken. Kurz anbraten und zur Suppe servieren.

Guten Rutsch!

Die Inspiration für die Suppe habe ich übrigens von Bushcooks Kitchen!

Zitronige Vichyssoise mit Marzipandatteln im Speckmantel

☆ Mara

Andere Ideen gibt´s hier:

Flammkuchen mit Ziegenkäse und marinierten Aprikosen

Flammkuchen mit Ziegenkäse und marinierten Aprikosen

Gurken-Apfel-Smoothie mit Joghurt

Kalte Gurkensuppe

Avocadoschaum auf Kürbissuppe

Avocadoschaum auf Kürbissuppe

Avocadoschaum auf Kürbissuppe

Avocadoschaum auf KürbissuppeVor kurzem habe ich Euch den iSi Gourmet Whip vorgestellt, den ich mir schon lange gewünscht hatte und nun endlich besitzen darf.

Der Whipper ist grandios, um warme oder kalte Leckereien herzustellen, er kann süß, aber auch herzhaft!! Man kann leckere Espumas damit zaubern und seinem Gericht damit einen besonderen Kick geben. Hat man sich erstmal ein wenig mit dem Whipper beschäftigt, dann erkennt man, wieviele Möglichkeiten man mit diesem Gerät hat. Da kann man nicht nur die Sahne mit aufschlagen, obwohl das natürlich auch ganz fantastisch funktioniert.

Und deshalb gibt es heute passend für den Herbst einen Avocadoschaum auf Kürbissuppe. Das Rezept vom Avocadoschaum ist aus dem zum Gourmet Whip passenden Buch von iSi namens “Neue Geschmackswelten entdecken”.

Die Kürbissuppe haben Timm und ich diese Tage frei nach unserem Gusto zusammen gebraut.

Das Rezept für den Avocadoschaum:

180 g Avocado
20 ml Limettensaft (ersatzweise Zitronensaft)
10 g Salz
35 ml Olivenöl
215 ml Wasser (ich habe das Wasser allerdings durch Sahne ersetzt)

Zudem benötigt Ihr natürlich:
1 Gourmet Whip
1 Sahnekapsel

Für den Avocadoschaum alle Zutaten mit einem Stab- oder Standmixer pürieren. Abseien (durch einen Sieb streichen 😉 ) und in den Whip geben. 1 Sahnekapsel aufschrauben und kräftig schütteln. Im Kühlschrank kühl stellen.

Für die Suppe:

1 großer Hokkaido Kürbis (oder zwei kleine)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
400 ml klare Brühe
400 ml Kokosmilch
1 Teelöffel Currypulver
1/2 Teelöffel Paprikapulver süß
etwas Chilipulver
Salz und Pfeffer
etwas Muskatnuss

Den Kürbis entkernen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

Die Zwiebel schälen und klein hacken. Ebenso den Knoblauch. Beides in etwas Öl anschwitzen.

Dann die Kürbiswürfel dazugeben. Kurz anbraten und sodann mit der Brühe aufschütten.

Den Kürbis weich garen lassen. Die Kokosmilch hinzugeben und alles mit dem Zauberstab pürieren. Sodann die Gewürze hinzugeben, gut salzen, pfeffern und abschmecken.

In Gläser oder tiefe Teller füllen und den Avocadoschaum aufspritzen. Zur Deko etwas Paprikapulver darüber streuen.

Avocadoschaum auf Kürbissuppe

☆ Mara

Noch mehr Kürbis gibt´s hier:

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Kürbis wohin das Auge schaut…

Kürbis wohin das Auge schaut...

Saftiger Kürbiskuchen

Saftiger Kürbiskuchen

Gurken-Apfel-Smoothie mit Joghurt

FIT FOOD

Kalte GurkensuppeSommer, Sonne, Sonnenschein.

Über das Wetter konnten wir uns die letzte Zeit nun wahrlich nicht beklagen. Sonnenschein hatten wir ja wirklich mehr als genug. Die 30 Grad Marke wurde oft überschritten und man wollte nur noch eins: Abkühlung! Die ist nun da, aber für den Fall, dass die Hitze nochmal zurückkommt, habe ich für diese heißen Tage einen tollen Smoothie für Euch! Oder eine erfrischende, kalte Suppe. Wie auch immer Ihr das nennen wollt. Schmeckt aber auch wetterunabhängig sehr lecker, vor allem, wenn man einen richtig gesunden Zwischendurch-Snack zu sich nehmen will!

Erfrischt total und ist auch noch mehr als nur figurfreundlich. Der Smoothie ist ein absolutes FIT FOOD Rezept. Er liefert Feuchtigkeit und Vitamine und ist einfach ein perfekter Snack im Sommer. Und dabei fast kalorienfrei. Na, wenn DAS mal kein Argument ist!!

Timm hat den Smoothie vor einiger Zeit gemacht und wir waren ehrlich gesagt beide überrascht, dass das Getränk (oder die kalte Suppe 🙂 ) auch wirklich lecker war. Vor allem ich war dem Ganzen gegenüber zunächst äußerst skeptisch gegenüber gestanden. Apfel und Gurke als Suppe?! Und dann auch noch kalt?!!! Kann ja wohl nicht schmecken dachte ich… Aber gut, man lässt sich ja gerne vom Gegenteil überzeugen.

Es war wirklich lecker. Und ob man das ganze jetzt als gesunden Smoothie oder als kalte Suppe bezeichnet. Hach Gott, mir persönlich ist das ganz egal. Kommt ja eh alles auf´s Gleiche raus. Smoothie hört sich vielleicht einfach ein wenig „moderner“ an, sind sie derzeit doch in aller Munde…

Hier das Rezept für Timm´s kalte Apfel-Gurken-Suppe, oder, wer´s schöner findet, für Timm´s Apfel-Gurken-Smoothie mit Joghurt:

1 Apfel
1 Salatgurke
250 g Naturjoghurt
1 Esslöffel Zitronensaft
100 ml eiskaltes Mineralwasser mit Kohlensäure
Salz und Pfeffer (am besten frisch gemahlen)
wer will kann noch einige frische Kräuter wie Dill, Basilikum oder Thai-Basilikum dazufügen

etwas Milch für die Schaumkrone

bei Bedarf kann noch
1 Esslöffel Apfelessig mit
1 Teelöffel Honig
dazugemischt werden. Apfelessig soll ja ziemlich gut für den Stoffwechsel sein. Und um den Geschmack vom Essig zu entschärfen kann dann noch ein Teelöffel Honig mit dazu gegeben werden.

Den Apfel schälen und vom Kerngehäuse entfernen. Die Gurke ebenfalls schälen. Apfel und Gurke raspeln oder ganz klein schneiden. Mit Joghurt, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Mineralwasser mischen und mit dem Stabmixer pürieren. Die Kräuter sehr klein hacken und dazugeben oder ebenfalls einfach mitpürieren.

Wer will kann nun noch den Apfelessig mit dem Honig dazumischen.

Für die Schaumkrone habe ich zum Schluss einfach noch etwas Milch aufgeschäumt.

Eiskalt servieren!

Kalte Gurkensuppe I

☆ Mara

Mehr Gesundes findet Ihr unter anderem hier:

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

Orientalische Powerkugeln

Orientalische Powerkugeln

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Vietnamesische Nudelsuppe „Phở“

FIT FOOD

Vietnamesische Nudelsuppe "Phở"Wer schon einmal in Vietnam war, kam um dieses landestypische Gericht nicht drum rum. Phở ist eine traditionelle Reisnudelsuppe der vietnamesischen Küche. In der Liste der „World’s 50 most delicious foods“ von „CNN Go“ steht sie sogar auf Platz 28.

In Vietnam gibt es sie an jeder Straßenecke. Dort wird sie bereits schon zum Frühstück verspeist.

Diese Suppe schmeckt sehr speziell, das liegt vor allem an dem Kraut, welches zum Schluss frisch gehackt zusammen mit dem Koriander auf die Suppe gestreut wird, dem Stinking. Das heißt wirklich so!

Beim Stinking handelt es sich um ein grünes Gewächs mit langen schmalen Blättern von 7-10 cm Länge und 1 1/2 cm Breite, die Blattränder sind gezackt. Das Kraut wird hauptsächlich in Suppen verwendet. Man erhält es bei uns im gut sortierten Asialaden. Es schmeckt ähnlich wie Koriandergrün. Wer also kein Stinking bekommt, der kann auch nur den frischen Koriander verwenden.

Auch wir schlürften „Phở“, wie die Suppe dort genannt wird, bei unserem Vietnamaufenthalt letzten November ganz oft. Ja, „schlürfen“ trifft es dabei schon richtig, da man die Nudeln mit Stäbchen isst und die Suppe dabei mit rausschlürft. Und da das dort jeder so macht, ist das auch ok so

Meine ganze Familie ist asienbegeistert und jeder von uns (das bedeutet meine Eltern sowie mein Bruder als auch Timm und ich) war schon in Vietnam. Und da wir auch dem asiatischen Essen in all seinen Facetten verfallen sind, gibt es regelmäßig Nach-Koch-Versuche, die tatsächlich auch meistens glücken. Unsere Intention hierbei ist, das Gericht auch wirklich landestypisch zu kochen und nicht „einzudeutschen“. Wir wollen beim Verzehr der Köstlichkeiten schließlich auch in all den Erinnerungen unserer Reisen schwelgen…

Frisch eingedeckt im Asiashop hat Papa letzte Woche dann mal wieder Phở gemacht. Lecker war´s, wie immer. Wer es kennt und mag, unbedingt nachkochen! Wer es nicht kennt und trotzdem probieren möchte, der muss auf den eigensinnigen Geschmack gefasst sein und diesen einfach mal auf sich wirken lassen.

Für die Suppe braucht Ihr:

1 ausgenommenes Hühnchen

2 Knoblauchzehen

1 Frühlingszwiebel

1 frisches Stück Ingwer (Esslöffelgröße)

3 EL Sesamöl

4 EL dunkle Sojasoße

1 Chili-Schote

1/2 l heißes Wasser

3 EL Balsamico

1 Msp. schwarzer Pfeffer

1/2 Zitrone

2 TL Zucker

2 TL Honig

1 Bund frischer Koriander

1 Bund Stinking

1 Packung Reisnudeln (lang und platt, sie sollten aussehen wie Tagliatelle. Mein Paps macht allerdings immer Eiernudeln dazu, weil ihm die besser schmecken. Das ist Geschmackssache)

Den Knoblauch, die Frühlingszwiebel und den geschälten Ingwer klein schneiden, in einen Topf geben und in Sesamöl andünsten. Die Sojasoße und die klein geschnittene Chili-Schote dazu, alles kurz aufkochen lassen.

Das Hünchen komplett in den Topf geben. Das heiße Wasser dazugeben und aufkochen. Alles etwa 45 Minuten köcheln lassen, bis das Huhn gar ist. Sodann das Hühnchen kurz rausnehmen und klein schneiden. Die Hühnerstücke danach wieder in den Topf geben. In der Zwischenzeit die Reisnudeln abkochen.

Den Topf vom Herd nehmen und Balsamico, Pfeffer, Zitronensaft, Zucker und Honig dazu. Alles gut umrühren und 5 Minuten ziehen lassen.

Eine große Portion Reisnudeln in tiefe Teller oder (noch besser) Schalen füllen und mit Suppe auffüllen. Dann Stinking und Koriander hacken und auf die Suppe streuen.

So, und jetzt Vietnam genießen…

Vietnamesische Nudelsuppe "Phở"

☆ Mara

Das interessiert Dich vielleicht auch:

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

Spinat Käse Cupcakes

Spinat Käse Muffins I

Müsliriegel

Müsliriegel