Archiv

Couscous to go von „Baby Rock my Day“

Couscous to go von "Baby Rock my Day"

Ein Gast, ein Gast!!! Und zwar die liebe Rebecca vom wunderschönen Blog Baby Rock my Day!

Rebecca habe ich letztes Jahr auf einer Veranstaltung in Berlin kennengelernt und ich freue mich riesig, dass ich sie nun hier begrüßen darf!  Auf Baby Rock my Day präsentiert die  hübsche, verheiratete Mama von zwei Kids was sie so alles in der Küche zaubert. Es wird gekocht und gebacken was das Zeugs hält. Mir selbst haben es natürlich wie so oft die ganzen süßen Leckereien angetan, zum Beispiel ihre ganzen Kuchenrezepte, aber Rebecca kann auch herzhaft! Also, Ihr seht, Ihr solltet mal schnell jetzt zu Baby Rock my Day rüberhüfen!

Und jetzt übergebe ich das Wort:

☆ ☆ ☆ 

Hallo mein Name ist Rebecca , ich bin Bloggerin bei www.babyrockmyday.com und bei mir dreht sich alles um Cakes, Cookies und Cocktails. Ich freue mich furchtbar heute bei Mara zu Gast zu sein, denn ich lese ihren Blog wirklich gerne und bin schon gespannt auf ihr neues Buch. Übrigens in Echt sieht Mara aus wie Cameron Diaz (natürlich in der jüngeren Version).

Ich habe euch heute Couscous mit Tofu mitgebracht. Besonders praktisch, man kann ihn am nächsten Tag wunderbar als Lunch mit zur Arbeit nehmen und er ist in der Zubereitung schnell und einfach. Wer kein Freund von Tofu ist, kann diesen durch Hühnerfleisch ersetzten. Auch der Couscous kann mit allen gut variiert werden. Was in der Küche verfügbar ist, das kann dazu gegeben werden.

Couscous to go von "Baby Rock my Day"
Die Zutaten:

200 g Couscous
1 Packung Cashew-Nüsse
1 Packung Tofu (oder Hühnerfleisch)
400 ml heißes Wasser
2 Paprikaschoten
2 Möhren
1/2 Gurke
1/4 Salat (ich hatte Eisbergsalat)
Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Chili
Honig
Senf

Ich habe euch heute Couscous mit Tofu mitgebracht. Besonders praktisch, man kann ihn am nächsten Tag wunderbar als Lunch mit zur Arbeit nehmen und er ist in der Zubereitung schnell und einfach. Wer kein Freund von Tofu ist, kann diesen durch Hühnerfleisch ersetzten. Auch der Couscous kann mit allen gut variiert werden. Was in der Küche verfügbar ist, das kann dazu gegeben werden.

Den Couscous in eine große Schüssel geben und mit 400 ml heißem Wasser übergießen. Das Wasser sollte den Couscous komplett bedecken. Alternativ geht auch Brühe oder Orangensaft. In der Zwischenzeit eine Pfanne erhitzen. Tofu klein schneiden. 1 TL Senf und Honig, sowie einen TL Curry in die Pfanne geben. Tofu und Cashewnüsse dazu geben und alles so lange braten bis Tofu und Nüsse gut Farbe angenommen haben. Während dessen Paprika, Gurke und Möhre klein schneiden. Tofu und Nüsse zum Couscous geben. Paprika und Möhre mit Curry anbraten. Zum Schluss die Gurke dazu geben und 1-2 Minuten mit braten. Dann alles zum Couscous geben. Salat auch klein schneiden und dazu geben. Jetzt alles gut vermischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, wer es scharf mag nimmt noch etwas Chili dazu.

Das Ganze sollte jetzt gut durchziehen und kann dann serviert werden: als Salat oder als Beilage. Wer möchte kann sich dazu ein Dressing machen: 150 g Joghurt, 200 g Magerquark. Mit Curry, Sojasauce und Chili vermengen und unter den Couscous mischen. Am nächsten Tag schmeckt der Couscous immer noch ganz wunderbar und kann so mit zur Arbeit genommen werden. Ich stelle ihn immer über Nacht in den Kühlschrank und esse ihn auch gekühlt auf Arbeit.

Ich habe euch heute Couscous mit Tofu mitgebracht. Besonders praktisch, man kann ihn am nächsten Tag wunderbar als Lunch mit zur Arbeit nehmen und er ist in der Zubereitung schnell und einfach. Wer kein Freund von Tofu ist, kann diesen durch Hühnerfleisch ersetzten. Auch der Couscous kann mit allen gut variiert werden. Was in der Küche verfügbar ist, das kann dazu gegeben werden.

☆ ☆ ☆

Dankeschön für diesen leckeren Gastbeitrag liebe Rebecca!

☆ Mara

Noch mehr Herzhaftes gibt´s hier:

Pesto-Schnecken-Zopf

Pesto-Schnecken-Zopf

Schnelles Roggenbrot

Schnelles Roggenbrot

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Advertisements

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

FIT FOOD

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

Zunächst muss ich allen, die mir auf Bloglovin´folgen sagen, dass ich versehentlich einen Account gelöscht habe. Sofern Ihr Life Is Full Of Goodies dadurch in Eurer Liste verloren habt, müsst Ihr nochmal neu folgen (sofern Ihr folgen wollt 😉 ), dafür könnt Ihr einfach hier klicken: Follow my blog with Bloglovin SORRY für die Umstände!!!!!!!!!!

So, jetzt geht´s zum heutigen Beitrag. Muscheeeeln!

Als Kind liebte ich es Muscheln zu sammeln. Ich erinnere mich an einen Malediven-Urlaub als ich klein war, da kam ich aus dem Muschelfieber garnicht mehr raus.

Mindestens aber genauso toll finde ich es, Muscheln zu essen. Und deshalb gab´s bei uns in letzter Zeit auch häufiger mal welche. Das lag zugegebenermaßen aber auch daran, dass ich endlich mal wieder unsere Mussel Eaters benutzen wollte. Wer sich jetzt fragt was das ist, das kann ich beantworten! Das sind diese versilberten Muschelzangen, die man zum Futtern dieser kleinen Dinger verwendet. Ihr seht sie auf den Fotos.

Die ersten Mussel Eaters hatte ich vor zwei, drei Jahren bei Westwing.de gesehen. Allerdings waren sie damals leider ausverkauft, so dass mein Freund – äähhhmmm, mittlerweile Verlobter *GRINS* – alle Hebel in Bewegung setzen musste, weil ich diese Dinger unbedingt haben wollte. Tatsächlich konnte er sie dann aus England organisieren. 2 Stück davon. Ich war sooo happy.

Als es die Mussel Eaters dann vor einiger Zeit erneut bei Westwing zu ergattern gab musste ich nochmal welche erstehen. Falls wir mal  nicht nur zu zweit Muscheln futtern, sondern noch Gäste haben… Bei Westwing hin und wieder mal vorbeizuschauen lohnt sich daher definitiv!

So, nun zu unserem Muschelrezept:

2 kg Miesmuscheln
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
350 ml Weißwein
1 Brühwürfel
(oder alternative Gewürze nach Wunsch)
4 halbe Zitronenscheiben
250 g gehackte Tomaten aus der Dose
(alternativ passiert)
Salz
Pfeffer
einen Esslöffel Butter
Kräuter nach Bedarf

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

Die Muscheln unter fließendem Wasser waschen und von noch vorhandenen Bärten befreien. Geöffnete Muscheln, die sich auch nach leichtem Klopfen gegen die Schale nicht schließen, unbedingt entsorgen, nur die geschlossenen verwenden!

Die Zwiebel klein schneiden, den Knoblauch durch eine Presse drücken. Beides in etwas Olivenöl in einem großen Topf anschwitzen. Die Muscheln dazugeben. Den Weißwein, den zerstoßenen Brühwürfel (oder alternative Gewürze nach Wunsch) sowie die Zitronenscheiben hinzugeben und alles aufkochen lassen. Einige Minuten köcheln lassen bis sich die Muscheln geöffnet haben. Die Muscheln dabei gelegentlich umrühren, da wahrscheinlich nicht alle in der Flüssigkeit liegen, aber dennoch gleichmäßig kochen sollen. Nun die gehackten oder passierten Tomaten mit in den Topf geben. Salzen und Pfeffern. Die Butter unterrühren und Kräuter nach Bedarf dazugeben. Die Sauce gut abschmecken.

Muscheln die sich nach dem Kochen nicht geöffnet haben ebenfalls entsorgen! Die sind nicht zum Verzehr geeignet! Eine Muschelvergiftung ist NICHT lustig, sondern kann lebensgefährlich werden!

Zitronenscheiben zu den Muscheln anrichten und frisches Baguette dazu reichen. Ein Rezept für selbstgemachtes Baguette gibt´s hier in einigen Tagen für Euch!

Guten Appetit!

Muscheln in Weißwein-Tomatensauce

☆ Mara

Sponsored Post!

Life is full of mussel goodies!!!

Lust auf Herzhaftes?! Dann schaut mal hier vorbei:

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Bauernbrot mit Hefe

Bauernbrot mit Hefe

Tomaten Tarte Tatin mit Mozzarella und Avocadoeis

Tomaten Tarte Tatin mit Avocadoeis

 

Tomaten Tarte Tatin mit Mozzarella und Avocadoeis und 2 Gewinner!

Tomaten Tarte Tatin mit AvocadoeisMOOOOMENT! Bevor jetzt jemand gleich weiterklickt, weil er denkt „Tomaten Tarte Tatin?! Avocadoeis?! Die spinnt doch die Alte!“ soll ihm gesagt sein, dass die Alte NICHT spinnt! Zumindest nicht, wenn es um diese kulinarische Kreation hier geht 😉 Die passt nämlich ganz hervorragend zusammen und schmeckt sensationell lecker! Glaubt Ihr nicht?! Dann könnt Ihr´s selbst ausprobieren oder habt einfach Pech gehabt. Eure Entscheidung.

Jetzt kommen wir aber zuallererst zu den beiden Gewinnern des Weihnachts-Giveaways! Ich freue mich riesig, dass so viele von Euch teilgenommen haben! Danke dafür! 🙂

Es war wirklich toll, unterhaltsam und lustig, jeden Eurer Kommentare zu lesen! Es hat mir super viel Spaß gemacht! Ich hoffe Euch auch!

Ausgelost wurde wie immer garantiert 100 % fair mit random.org! Zwei Ziehungen, zwei Gewinner.

Den Wayfair-Gutschein in Höhe von 100,00 € hat gewonnen:

Simone Siemon mit ihrem Kommentar vom 5.12.2014, 11:13 Uhr

Und das Buch „Dezember“ hat gewonnen:

Julia von Kochlie.be mit ihrem Kommentar vom 5.12.2014, 09:01 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Bitte meldet Euch innerhalb der nächsten 5 Tage bei mir (lifeisfullofgoodies@web.de) und teilt mir Eure Adressen mit, damit die Gewinne an Euch verschickt werden können!

An alle anderen: Bitte nicht traurig sein, die nächste Verlosung folgt ganz bestimmt…

So, aber nun zu meiner Tarte Tatin. Auf diese Kombination bin ich vor einigen Monaten mal in der Schweiz gestoßen. Ich war mit meinen Eltern in einem wunderbaren Lokal mit gehobener Küche essen und es gab eben eine solche Tomaten Tarte Tatin. Mit Mozzarella. Und einer Kugel Avocadoeis. Das Ganze sah so unglaublich toll aus, dass ich bereits beim Anblick dieser Vorspeise schon garnicht mehr aus dem Schwärmen herauskam! Und dann der Geschmack!!!! Eine Sensation!

Tomaten Tarte Tatin mit Mozzarella und Avocadoeis

Wer also noch nach etwas besonderem für Weihnachten oder andere Gelegenheiten sucht, dem kann ich diese wunderbare Kombi tatsächlich sehr ans Herz legen. Etwas gewagt, zugegeben, aber verdammt toll!

Die Tarte Tatin wird in kleinen runden Formen im Ofen gemacht. Ich habe dafür meine Tartelettes Förmchen aus Silikon benutzt. Man kann aber auch andere kleine backfeste Auflaufformen benutzen.

Für das Avocadoeis:

200 g Avocadofruchtfleisch (ca. 2 Avocados)
60 ml Zitronensaft
200 ml naturtrüber Apfelsaft
1 Prise Salz
100 g griechischer Joghurt
25 g Zucker
25 g brauner Zucker
frischer Pfeffer
1 Handvoll (ca. 10 g) frische Basilikumblätter
1 Handvoll (ca. 10 g) frische Zitronenmelisseblätter (ersatzweise etwas mehr Basilikum und etwas abgeriebene Schale einer Zitrone)
ein kleiner Schuss Vollmilch
250 ml Sahne

Für 6 kleine Tomaten Tarte Tatins:

1 Rolle Blätterteig
ca. 18-20 kleine aromatische Kirschtomaten (pro Tarte ca. 3)
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel brauner Zucker zum Anschwenken der Tomaten
1-2 Esslöffel brauner Zucker zum Ausstreuen der Backförmchen
1 Prise Salz
etwas frisch gemahlener Pfeffer

Zudem:

2 Mozzarella
etwas Honig
einige Pinienkerne zum Darüberstreuen
1 große feste Tomate für die Deko
Basilikumblätter für die Deko
etwas Pesto zum Anrichten

Tomaten Tarte Tatin mit Mozzarella und Avocadoeis

Für das Eis die Avocado mit dem Zitronensaft, dem Apfelsaft und dem Salz pürieren. Joghurt, Zucker, brauner Zucker und Pfeffer unterrühren. Die Basilikum- und die Zitronenmelisseblätter mit dem Schuss Vollmilch klein häckseln (oder kurz pürieren) und hinzurühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in eine Eismaschine geben und durchfrieren lassen.

Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für die Tomaten Tarte Tatin die Tomaten waschen und in Scheiben oder Achtel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, den braunen Zucker einstreuen und die Tomaten darin kurz anschwenken. Aber wirklich nur kurz, sie sollten nicht ihre Form verlieren! Die kleinen Backförmchen ebenfalls mit ein klein wenig braunem Zucker ausstreuen. Anschließend die Tomaten gleichmäßig in den Förmchen auslegen.

Aus dem Blätterteig sechs Kreise ausstechen oder schneiden (in der Größe der Backformen) und den Teig in die Formen auf die Tomaten legen. Die Ränder etwas andrücken.

Die Tartes nun ca. 20-25 Minuten backen. Die Backzeit variiert ein wenig, der Blätterteig sollte nicht zu dunkel werden, aber dennoch eine schöne goldgelbe Farbe angenommen haben. Nach 15 – 20 Minuten deshalb einfach mal kontrollieren.

Während dem Backen die Pinienkerne kurz in einer Pfanne anrösten.

Wenn die Tartes fertig gebacken sind aus dem Ofen nehmen und 2 – 3 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Mozzarella in kleine Stücke schneiden und das Eis schon aus der Gefriertruhe nehmen, da es etwas antauen muss, bevor man es portionieren kann. Die Tartes nun stürzen und auf einem Teller auf etwas Pesto anrichten. Den klein geschnittenen Mozzarella darauf verteilen. Etwas Honig darüber treufeln und die gerösteten Pinienkerne darauf verteilen. Zudem noch mit etwas Salz sowie frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Nun jeweils eine Kugel Avocadoeis auf die Tartes geben, eine Tomatenscheibe sowie Basilikumblätter als Deko anbringen, und servieren.

Voilà!

Tomaten Tarte Tatin mit Avocadoeis

☆ Mara

Life is full of tomato goodies!!!

Ideen für Weihnachten oder Silvester gesucht?! Dann schaut doch mal hier rein:

Getrüffeltes Krabbenragout im Blätterteigsäckchen auf Zitronenrisotto

Getrüffeltes Krabbenragout im Blätterteigsäckchen auf Zitronenrisotto

Garnelenbulette auf asiatischem Blini und Avocadotartar mit Wasabi-Mousse

Garnelenbulette auf asiatischem Blini und Avocadotartar mit Wasabi-Mousse

Bloody Mary Espuma mit Fetazigarre und Wodkashot

Bloody Mary Espuma mit Fetazigarre und Wodkashot

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Mediterrane Tomaten-Feta-TaschenIch freu mich wie´s Kind im Sand!! Meine ersten Tomaten sind reif! Himmel Hergott, sind DIE lecker!!!

Eigenes Obst oder Gemüse ernten macht einfach unglaublich viel Spaß. Und wenn es dann auch noch soooo lecker ist, wie meine kleinen Kirschtomätchen es sind, dann bin ich der Tat im 7. Himmel! Da kann jede einzelne gekaufte Tomate Leine ziehen, bei eigenen Tomaten können die nicht mithalten. Allein schon deshalb, weil man diese hübschen Früchtchen sozusagen selbst großgezogen hat. Und die „eigenen“ sind doch sowieso immer die besten und die schönsten. Und in diesem Fall auch die leckersten!

Und weil ich diese megagenialen Früchte auch standesgemäß verarbeiten will, habe ich sie in eine mediterrane Blätterteigtasche mit Feta gepackt. Mit ganz vielen Kräutern, die bei dem Wetter momentan ebenso prächtig im Garten gedeihen. Man kann aber natürlich auch getrocknete Kräuter nehmen. Geht alles.

So, dann gibt´s jetzt also mediterrane Tomaten-Feta-Taschen. Geht super schnell, ist grandios lecker und kann im Übrigen auch bestens vorbereitet werden. Ich esse sie am liebsten noch ganz heiß, man kann sie aber auch lauwarm oder sogar kalt futtern. Jeder wie er will.

Das Rezept für sechs Taschen:

2 Rollen Blätterteig
300 g Tomaten
200 g Feta
Pfeffer
Salz
Kräuter der Provence, frisch gehackt oder getrocknet und gemahlen
einige gehackte Pinienkerne
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
2 Eigelbe

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Die Tomaten in kleine Würfel schneiden, den Feta ebenso. Zusammenmischen und die gehackten Pinienkerne dazugeben. Die Masse salzen, pfeffern und mit den Kräutern verfeinern. Den Knoblauch dazupressen und das Olivenöl untermischen.

Die Blätterteigrollen in insgesamt 12 gleich große Rechtecke schneiden. Auf sechs der Rechtecke die Tomaten-Feta-Masse jeweils in der Mitte verteilen. Die Ränder mit Eigelb bestreichen und die übrigen sechs Rechtecke darauf legen. Die Ränder rundherum mit einer Gabel gut zusammendrücken, damit beim Backen nachher nichts ausläuft.

Die Taschen mit dem übigen Eigelb bestreichen und mit Kräutern bestreuen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 180 Grad Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Die Taschen sollen schön goldgelb sein.

Frohes Backen!

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Life is full of tomato-goodies!!!

☆ Mara

Muss es schnell gehen?! Dann hab ich einiges für Euch:

Flammkuchen mit Ziegenkäse und marinierten Aprikosen

Flammkuchen mit Ziegenkäse und marinierten Aprikosen

Rucola Quiche mit Cocktailtomaten

Rucola Quiche mit Cocktailtomaten

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Gebratener orientalischer Reissalat mit Limettendip

Gebratener orientalischer Reissalat mit LimettendipEs gibt Reis Baby! Aber nicht irgendeinen 0815-Reis. Neee. Es gibt Reis als Salat! Und zwar gebraten. Auf orientalische Art. Ich sag ja, 0815 is´heute nicht.

Was ist das Besondere daran? Dass er in einer Chili-Butter gebraten wurde. Und zwar in einer richtig guten. Nämlich der Chili-Butter von Kerrygold.

Ich steh auf Butter. Das habe ich schon in einigen Interviews behauptet und das ist auch einfach so. Eine gute Butter ist was feines und schmeckt schon eigenständig verdammt gut. Sie ist aber auch ein richtig guter Geschmacksträger und verfeinert Gerichte mit ihrer besonderen Note. Nix geht zum Beispiel über ein paar buttrig leckere Spätzle mit „Sooß“, wie man bei uns hier sagt.

Und als offizieller Butter-Fan freue mich umso mehr, dass ich für Kerrygold vier Rezepte entwickeln durfte, die sich für ein Picknick im Freien eignen, das Thema war nämlich schlichtweg „Picknick“. Warum gerade 4? Weil Kerrygold 4 neue Butter-Varianten anbietet, die man nicht nur pur bestens vernaschen kann, sondern die sich auch zum Kochen und Backen eignen. Da gibt es die vielseitig verwenbare Meersalz-Butter, die pfiffige Pfeffer-Butter, die klassische Kräuterbutter und die schärfere Chili-Butter, die auch für diesen Reissalat verwendet wurde.

Der Reissalat geht ganz einfach und ist ratz fatz fertig (sofern der Reis nicht allzu lange braucht bis er weich gekocht ist…).

Der Reissalat:

200 g Reis (kochfest)
50 g Rosinen
1 Esslöffel Currypulver
1/2 Teelöffel Zimtpulver
1 gehäufter Teelöffel Paprikapulver süß
1 Messerspitze Kurkuma
1 Messerspitze Ingwer
Salz, Pfeffer
1 Esslöffel Zucker
10 g gehackte Pistazien
2 Esslöffel Chili-Butter von Kerrygold

Limetten-Dip:

100 g Schmand
1 Esslöffel Sahne
1 Teelöffel Currypulver
Saft von einer Limette
Salz, Pfeffer

Den Reis nach Packungsanleitung abkochen. Dann zusammen mit den Rosinen und den Gewürzen in der Chili-Butter anbraten. Salzen, pfeffern und die Pistazien dazugeben. Abkühlen lassen.

Für den Dip alle Zutaten miteinander verrühren. Salzen und pfeffern nach Geschmack.

In zwei Gläser packen, verschließen und zum Picknick ausführen…

Gebratener orientalischer Reissalat mit Limettendip

☆ Mara

Noch mehr zum Picknicken?! Dann schaut mal hier vorbei:

Scones mit Brombeeren und (wer will) Lavendel

Scones mit Brombeeren und (wer will) Lavendel

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Müsliriegel

Müsliriegel