Tag-Archiv | Birne

Birnen Schoko Guglhupf

Birnen Schoko GuglhupfWie treue Leser unter Euch wissen, bin bei uns zuhause nicht nur ICH diejenige, die regelmäßig dem Backfieber verfällt, sondern da gibt´s auch noch meine Mom, die sich tagelang mit dem Ausprobieren und Backen verführerischer neuer Kreationen beschäftigen kann. Und nachdem sie den Dezember hier auf dem Blog mit ihren Rezepten ohnehin fast schon alleine geschmissen hat (die meisten Kreationen diesen Monat waren nämlich von ihr), gibt´s jetzt halt einfach nochmal ein leckeres Kuchenrezept von Mom. Never change a winning system! Insofern…

Es ist nicht so, dass ich momentan nicht backe. Das tue ich schon. Allerdings nicht ganz so exzessiv wie die letzten 10 Monate. Meine Mom ist da derzeit einfach noch viiiieeel aktiver als ich selbst. Dennoch, der Rührlöffel wird auch bei mir nach wie vor geschwungen. Deshalb haben sich die letzten Wochen auch jede Menge grandiose Rezepte bei uns angesammelt. Ihr könnt Euch also weiterhin auch ganz viele tolle Rezepte freuen!

Nun gibt´s aber erstmal Mom´s neueste süße Versuchung, ihren Birnen Schoko Guglhupf. Dieser hat durch die frische Birne, den Birnensaft und den Birnenbrand in Kombination mit der Schokolade einen ganz tollen besonderen Geschmack und ist zudem herrlich saftig!

Das Rezept für Mom´s Birnen Schoko Guglhupf:

1 große Birne
1 Esslöffel Zitronensaft
4 Eier
175 g Zucker
200 ml neutrales Öl
100 g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Esslöffel Zimt
100 ml Birnensaft
5 Esslöffel Birnenbrand
100 g Zartbitter-Schokoraspel

Zudem:
50 g gehackte Mandeln
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Zucker
200 g Zartbitterkuvertüre

Birnen Schoko Guglhupf

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Birne schälen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln und mischen.

Für den Rührteig zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Öl während dem Rühren einfließen lassen. Die Mandeln mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt mischen und zusammen mit dem Birnensaft dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Sodann den Birnenbrand unterrühren und die Schokoraspel unterheben.

Den Teig in eine gefettete und mit etwas Mehl ausgestäubte Guglhupfform geben und ca. 70 – 80 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten sollte der Kuchen im Ofen mit etwas Alufolie abgedeckt werden, damit er nicht zu dunkel wird. Nach 70 Minuten einen Stäbchentest machen, ob der Guglhupf schon durchgebacken ist. Wenn ja, dann kann er schon aus dem Ofen genommen werden. Anderenfalls noch einige wenige Minuten weiterbacken.

Den Kuchen auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

Für das Krokant die Mandeln kurz in der heißen Butter rösten. Den Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen. Das Krokant auf ein Backpapier geben, gut verteilen und auskühlen lassen.

Die Zartbitterkuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Über den Guglhupf gießen und den Krokant darüber streuen. Die Kuvertüre fest werden lassen und fertig.

Birnen Schoko Guglhupf

☆ Mara

Life is full of pear goodies!!!

Noch mehr von Mom´s Kreationen gibt´s hier:

The best Walnut Cookies ever!

The best Walnut Cookies ever!!!

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Advertisements

Schicke Birne im Schlafrock

Schicke Birne im SchlafrockBirne im Schlafrock kann ja jeder. Aber eine „SCHICKE“ Birne im Schlafrock kann eben nicht jeder 🙂 Dabei ist das ganz einfach!

Um ehrlich zu sein, war die Optik dieser in Blätterteig gehüllten Schönheit der einzige Grund, warum ich das mal ausprobieren wollte. Ich hatte eine wunderschön mit Teig ummantelte Birne vor längerer Zeit schon bei dem lieben Roger auf Rwarna´s Blog entdeckt und war sofort verliebt in diesen Anblick. So hübsch und besonders sah das aus! Ein wunderschönes Dessert, das wirklich was her macht.

Seither habe ich oft daran gedacht, das mal auszuprobieren. Und als sich vor einigen Tagen eine einzige Birne ganz allein und einsam in meinem Kühlschrank langweilte und mangels Birnenkollegen nicht zu Kuchen oder ähnlichem verarbeitet werden konnte, kam sie schlussendlich in den Genuss, sich in luftigen Blätterteig hüllen zu dürfen und sich mit köstlicher Schokoladensauce berieseln zu lassen.

Roger hat für seine Birne noch eine Füllung gemacht, ich habe sie lediglich geschält und mit etwas Zimthonig eingestrichen. Wer die Birne aber befüllen möchte, der schaut sich HIER Rwarna´s Rezept an!! Und wer auf Rotwein steht, der kann die Birne darin mit etwas zustäzlichem Zimt vorher einige Stunden (oder über Nacht) einlegen. Die schicke Birne sieht mit der rot gefärbten Frucht dann sogar NOCH schicker aus! 😉

Für meine schicke Birne braucht Ihr:

1 Rolle frischen Blätterteig
2 große Birnen
2 Esslöffel Honig
eine Prise Zimt

Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Birne schälen (den Stiel dabei aber unbedingt dran lassen!) und den Boden gerade abschneiden, damit die Birne nachher einen festen Stand hat. Nun einen Esslöffel Honig erwärmen und mit einer Prise Zimt mischen. Die Birne damit ganz dünn einstreichen.

Den Blätterteig in lauter lange und dünne Streifen schneiden. Die Streifen sollten so ca. 2 cm breit sein.

Die Birne nun mit den Streifen umwickeln. Am besten fängt man bei der Birne unten an und wickelt nach oben. Die Streifen sollen hierbei leicht übereinander gelegt werden. Die Birne in eine Auflaufform setzen und ca. 20 – 25 Minuten backen. Der Blätterteig sollte eine goldgelbe Farbe bekommen haben.

Schicke Birne im Schlafrock

Die Birne warm und mit Schokosauce servieren. Die Sauce könnt Ihr kaufen oder aber ganz einfach selbst machen:

125 ml Wasser
125 ml Sahne
250 g Zucker
100 g Kakaopulver

Das Wasser mit der Sahne und dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Einige Minuten unter Rühren einköcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann das Kakaopulver langsam einrieseln lassen, dabei immer weiterrühren bis sich alles gut vermischt hat und keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Nun die Sauce noch ein paar Minuten einköcheln lassen und zur Birne servieren.

In einer gut verschlossenen Flasche hält sich die Sauce im Kühlschrank auch gut einige Tage.
Schicke Birne im Schlafrock

☆ Mara

Life is full of pear-goodies!!!

Teig und Frucht. Eine tolle Kombination:

Birnen Tarte Tatin mit Ahornsirup von Mom

Birnen Tarte Tatin von MomOb Ihr´s glaubt oder nicht, ich habe vor einigen Tagen meine allererste Tarte Tatin gegessen! Kein Quatsch! Traurige Wahrheit!

Ich habe in meinem Leben ja eigentlich schon so ziemlich alles probiert, was mir essbares in die Hände fiel, aber komischerweise habe ich noch nie eine Tarte Tatin oder einen Upside Down Cake, wie man die kopfüber gebackenen Dessertküchlein ebenso nennt, gegessen.

Bis jetzt. Meine Mom hat diese köstliche Tarte nämlich vor einigen Tagen gebacken und ich muss sagen, ich habe in der Tat was versäumt die letzten Jahre! Diese buttrige, karamellige und zarte Tarte war einfach göttlich!

Die Birnen zergingen auf der Zunge und waren mit einer karamellartigen Butterschicht überzogen. Es schmeckte himmlisch!

Eine Tarte Tatin wird klassischerweise mit Äpfeln gemacht, gerne aber auch mit Birnen oder Aprikosen. Die Tarte wird häufig als Dessert gereicht. Man kann sie warm essen und eine Kugel Vanilleeis dazu servieren. Aber auch kalt zu einer Tasse Kaffee ist sie ein Gaumenschmaus!

Typisch für die Tarte Tatin ist eine Karamellschicht, die durch das Kopfüberbacken auf den Früchten entsteht und diese überzieht. Nach dem Backen wird die Tarte gestürzt serviert.

Das Rezept für Mom´s köstliche Birnen Tarte Tatin (das ich nachträglich nun nochmals korrigieren musste, weil ich zuerst das falsche von Mom´s tausend Rezepten niedergeschrieben hatte 🙂 und dann einen Anpfiff von ihr bekam 🙂 Tja, auch mir passieren Fehler…):

Der Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter
1 Esslöffel eiskaltes Wasser
1/2 Teelöffel Salz
25 g Zucker

Der Belag:

4 – 5 Birnen
3 Esslöffel Zitronensaft
70 ml Ahornsirup
25 g Butter

Birnen Tarte Tatin von Mom

Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten und diesen für ca. 1 Stunde kühlstellen.

Die Birnen schälen, bei Bedarf entkernen und in Scheiben schneiden. Den Zitronensaft in einen Topf mit Wasser geben und die Birnenscheiben in das Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden.

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Butter in eine Tarte Tatin Form oder in eine andere flache ofenfeste Form geben und auf dem Herd schmelzen. Den Ahornsirup dazugeben und die abgetropften Birnenscheiben hineinlegen. Diese nun einige Minuten weich garen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche in Größe der Tarte Tatin Form rund ausrollen und als Deckel auf die Birnen legen. Den Teig, vor allem die Ränder etwas festdrücken.

Nun die Form für ca. 30 – 35 Minuten in den Ofen schieben und backen. Sobald die Tarte aus dem Ofen kommt sollte sie ca. 10 Minuten auskühlen. Anschließend die Tarte-Ränder mit einem Messer vom Blech lösen, eine Tortenplatte verkehrt herum auf die Tarte Tatin legen und diese vorsichtig stürzen.

Die Tarte Tatin mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren. Wer will serviert noch eine Kugel Vanilleeis obendrauf!

Birnen Tarte Tatin von Mom

☆ Mara

Life is full of pear-goodies!!!

Herbstliches zum Backen:

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Saftiger Kürbiskuchen

Saftiger Kürbiskuchen