Tag-Archiv | Birnenkuchen

Birnen Schoko Guglhupf

Birnen Schoko GuglhupfWie treue Leser unter Euch wissen, bin bei uns zuhause nicht nur ICH diejenige, die regelmäßig dem Backfieber verfällt, sondern da gibt´s auch noch meine Mom, die sich tagelang mit dem Ausprobieren und Backen verführerischer neuer Kreationen beschäftigen kann. Und nachdem sie den Dezember hier auf dem Blog mit ihren Rezepten ohnehin fast schon alleine geschmissen hat (die meisten Kreationen diesen Monat waren nämlich von ihr), gibt´s jetzt halt einfach nochmal ein leckeres Kuchenrezept von Mom. Never change a winning system! Insofern…

Es ist nicht so, dass ich momentan nicht backe. Das tue ich schon. Allerdings nicht ganz so exzessiv wie die letzten 10 Monate. Meine Mom ist da derzeit einfach noch viiiieeel aktiver als ich selbst. Dennoch, der Rührlöffel wird auch bei mir nach wie vor geschwungen. Deshalb haben sich die letzten Wochen auch jede Menge grandiose Rezepte bei uns angesammelt. Ihr könnt Euch also weiterhin auch ganz viele tolle Rezepte freuen!

Nun gibt´s aber erstmal Mom´s neueste süße Versuchung, ihren Birnen Schoko Guglhupf. Dieser hat durch die frische Birne, den Birnensaft und den Birnenbrand in Kombination mit der Schokolade einen ganz tollen besonderen Geschmack und ist zudem herrlich saftig!

Das Rezept für Mom´s Birnen Schoko Guglhupf:

1 große Birne
1 Esslöffel Zitronensaft
4 Eier
175 g Zucker
200 ml neutrales Öl
100 g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Esslöffel Zimt
100 ml Birnensaft
5 Esslöffel Birnenbrand
100 g Zartbitter-Schokoraspel

Zudem:
50 g gehackte Mandeln
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Zucker
200 g Zartbitterkuvertüre

Birnen Schoko Guglhupf

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Birne schälen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln und mischen.

Für den Rührteig zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Öl während dem Rühren einfließen lassen. Die Mandeln mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt mischen und zusammen mit dem Birnensaft dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Sodann den Birnenbrand unterrühren und die Schokoraspel unterheben.

Den Teig in eine gefettete und mit etwas Mehl ausgestäubte Guglhupfform geben und ca. 70 – 80 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten sollte der Kuchen im Ofen mit etwas Alufolie abgedeckt werden, damit er nicht zu dunkel wird. Nach 70 Minuten einen Stäbchentest machen, ob der Guglhupf schon durchgebacken ist. Wenn ja, dann kann er schon aus dem Ofen genommen werden. Anderenfalls noch einige wenige Minuten weiterbacken.

Den Kuchen auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

Für das Krokant die Mandeln kurz in der heißen Butter rösten. Den Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen. Das Krokant auf ein Backpapier geben, gut verteilen und auskühlen lassen.

Die Zartbitterkuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Über den Guglhupf gießen und den Krokant darüber streuen. Die Kuvertüre fest werden lassen und fertig.

Birnen Schoko Guglhupf

☆ Mara

Life is full of pear goodies!!!

Noch mehr von Mom´s Kreationen gibt´s hier:

The best Walnut Cookies ever!

The best Walnut Cookies ever!!!

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Advertisements

Birnen-Aprikosen-Schokokuchen

Birnen-Aprikosen-SchokokuchenUiuiuiiii, der Herbst ist da. Nachdem es gestern bei uns zuhause kurzzeitig mal ganz gewaltig anfing zu stürmen und sogar unser Kater Linus freiwilllig frühzeitig ins Haus gerannt kam, war mir klar, jetzt ist Zeit für meine Herbst-Depri… Jaja, lacht nur! 🙂 Ich muss ja selbst hin und wieder drüber schmunzeln, aber dennoch: Mein latent depressives Unterbewusstsein kommt zu dieser Jahreszeit gerne mal hervor und versaut mir die Stimmung.

Meine Mom schmunzelt regelmäßig darüber, wenn ich im Zeitraum von September bis November vorübergehend schlechte Laune bekomme und kommentiert meine Aussagen dann nur noch grinsend mit: „Na, hast wieder deine Herbst-Depri…?!“.

Nun gut, ich kenne mich ja mittlerweile auch schon eine ganze Weile. Und da ich weiß, wie sich meine schlechte Laune in dieser grauen Zeit ankündigt, versuche ich ganz schnell dagegen zu wirken und alles dafür zu tun, Glückshormone auszuschütten. Und wie geht sowas ganz gut?! Mit Anti-Depressions-Futter wie zum Beispiel Schokolaaaade! Klar! Ist ja sogar erwiesen, dass der Genuss von allseits beliebter Schoki im Körper Glückshormone ausschüttet und dafür sorgt, dass man bessere Laune kriegt.

Was für einen besseren Grund kann es also geben, um Schokokuchen zu backen?!

Und weil meine Mom eben auch ganz genau weiß, wie man schlechter Laune vorbeugt (und sie vor allem keine Lust hat, mich schlecht gelaunt ertragen zu müssen 😉 ), hat sie diese Tage diesen saftigen Schokokuchen gebacken, der mit Birnen und Aprikosen belegt wurde und dessen Genuss tatsächlich die Stimmung hebt! Glaubt mir, ich hab´s mehrfach getestet!

Birnen-Aprikosen-Schokokuchen

Das Rezept für den Birnen-Aprikosen-Schokokuchen:

3 Birnen (frisch oder aus der Dose, Mom hat dieses Mal welche aus der Dose genommen, damit der Kuchen schön saftig wird)
3-4 Aprikosen (frisch oder aus der Dose, auch hier hat Mom dieses Mal welche aus der Dose verwendet)
2 Esslöffel Zitronensaft
125 g weiche Butter
135 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 Teelöffel Kakao
100 ml Eierlikör
80 g Schokoraspel
2 Esslöffel Mandelblättchen
100 g Aprikosenmarmelade (ersatzweise geht auch eine andere Marmelade)

Zudem: Butter für die Springform

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorwärmen. Sofern frische Birnen verwendet werden, diese schälen, halbieren und entkernen. Die Aprikosen waschen, halbieren und entkernen. Die Früchte mit Zitronensaft beträufeln.

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen und hinzugeben. Den Eierlikör einfließen lassen und alles zu einem gleichmäßigen Rührteig verrühren. Zum Schluss noch die Schokoraspel unterheben.

Den Teig in eine gebutterte Springform geben. Die Birnen auf der Oberfläche längs rillenförmig etwas einschneiden und zusammen mit den Aprikosen auf dem Kuchen verteilen.

Den Schokokuchen ca. 50 Minuten backen. Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Teig durchgebacken ist.

Die Mandelblättchen in einer Pfanne kurz anrösten und abkühlen lassen. Die Marmelade etwas erwärmen und den gebackenen Kuchen damit einstreichen. Die Mandelblättchen drüber streuen und fertig.

Birnen-Aprikosen-Schokokuchen

☆ Mara

Life is full of chocolate cake goodies!!!

Anti-Herbst-Depressions-Futter:

Weiße Schokoladentarte

Weiße Schokoladentarte

Chocolate Chip Cookies und drei Schoki-Gewinner!

Chocolate Chip Cookies

Dreischichtige Ganachetorte

Dreischichtige Ganachetorte

 

 

Birnen Tarte Tatin mit Ahornsirup von Mom

Birnen Tarte Tatin von MomOb Ihr´s glaubt oder nicht, ich habe vor einigen Tagen meine allererste Tarte Tatin gegessen! Kein Quatsch! Traurige Wahrheit!

Ich habe in meinem Leben ja eigentlich schon so ziemlich alles probiert, was mir essbares in die Hände fiel, aber komischerweise habe ich noch nie eine Tarte Tatin oder einen Upside Down Cake, wie man die kopfüber gebackenen Dessertküchlein ebenso nennt, gegessen.

Bis jetzt. Meine Mom hat diese köstliche Tarte nämlich vor einigen Tagen gebacken und ich muss sagen, ich habe in der Tat was versäumt die letzten Jahre! Diese buttrige, karamellige und zarte Tarte war einfach göttlich!

Die Birnen zergingen auf der Zunge und waren mit einer karamellartigen Butterschicht überzogen. Es schmeckte himmlisch!

Eine Tarte Tatin wird klassischerweise mit Äpfeln gemacht, gerne aber auch mit Birnen oder Aprikosen. Die Tarte wird häufig als Dessert gereicht. Man kann sie warm essen und eine Kugel Vanilleeis dazu servieren. Aber auch kalt zu einer Tasse Kaffee ist sie ein Gaumenschmaus!

Typisch für die Tarte Tatin ist eine Karamellschicht, die durch das Kopfüberbacken auf den Früchten entsteht und diese überzieht. Nach dem Backen wird die Tarte gestürzt serviert.

Das Rezept für Mom´s köstliche Birnen Tarte Tatin (das ich nachträglich nun nochmals korrigieren musste, weil ich zuerst das falsche von Mom´s tausend Rezepten niedergeschrieben hatte 🙂 und dann einen Anpfiff von ihr bekam 🙂 Tja, auch mir passieren Fehler…):

Der Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter
1 Esslöffel eiskaltes Wasser
1/2 Teelöffel Salz
25 g Zucker

Der Belag:

4 – 5 Birnen
3 Esslöffel Zitronensaft
70 ml Ahornsirup
25 g Butter

Birnen Tarte Tatin von Mom

Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten und diesen für ca. 1 Stunde kühlstellen.

Die Birnen schälen, bei Bedarf entkernen und in Scheiben schneiden. Den Zitronensaft in einen Topf mit Wasser geben und die Birnenscheiben in das Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden.

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Butter in eine Tarte Tatin Form oder in eine andere flache ofenfeste Form geben und auf dem Herd schmelzen. Den Ahornsirup dazugeben und die abgetropften Birnenscheiben hineinlegen. Diese nun einige Minuten weich garen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche in Größe der Tarte Tatin Form rund ausrollen und als Deckel auf die Birnen legen. Den Teig, vor allem die Ränder etwas festdrücken.

Nun die Form für ca. 30 – 35 Minuten in den Ofen schieben und backen. Sobald die Tarte aus dem Ofen kommt sollte sie ca. 10 Minuten auskühlen. Anschließend die Tarte-Ränder mit einem Messer vom Blech lösen, eine Tortenplatte verkehrt herum auf die Tarte Tatin legen und diese vorsichtig stürzen.

Die Tarte Tatin mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren. Wer will serviert noch eine Kugel Vanilleeis obendrauf!

Birnen Tarte Tatin von Mom

☆ Mara

Life is full of pear-goodies!!!

Herbstliches zum Backen:

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Saftiger Kürbiskuchen

Saftiger Kürbiskuchen