Tag-Archiv | Fondant

Bunte Torte für Simone

Bunte Torte für SimoneIch bekomme immer wieder Anfragen für Torten. Ob für Hochzeitstorten, Geburtstagstorten oder Tauftorten. Meistens verbunden mit unglaublich lieben Mails von Euch. Das freut mich jedes Mal auf´s Neue, das könnt Ihr Euch ja vorstellen. Leider habe ich mittlerweile jedoch ziemlich wenig Zeit, zwischen Vollzeitjob, Haus und Garten, Blog, Familie, meinem ersten Buch und dem ein oder anderen neuen Projekt… 😉 Da eine solche Torte viele Stunden Arbeit bedeuten, bekomme ich das zeitlich nur hin und wieder unter. Dennoch übernehme ich in seltenen Fällen gerne mal spontan einen Auftrag. Vor allem dann, wenn es die Zeit ausnahmsweise zulässt, ich dazu motiviert bin und irgendwie gerade so überhaupt nicht „NEIN“ sagen kann. Letzteres passiert nämlich auch mal. Zwar selten :-), aber es kommt vor.

So wie vor einiger Zeit, als mir eine liebe Bekannte morgens im Drogeriemarkt über den Weg lief und mir beim Aufeinanderzulaufen schon entgegen rief, sie hätte mir heute Morgen schon eine Mail mit einer Tortenanfrage geschrieben. Ich war leicht verwirrt und musste dann feststellen, dass ich die Mail bereits kurz überflogen hatte, ihren Namen allerdings nicht zuordnen konnte, weil es sich bei der Mail-Adresse noch um ihren Mädchennamen handelte. Jetzt war mir alles klar. Als ich dann noch hörte, dass die Torte für ihre Schwester sein sollte, die meinen Blog total gerne mag und sich bestimmt superdoll über einen Kuchen von mir freuen würde, war es um mich geschehen. Das war sooo süß, da musste ich zusagen.

Bunte Torte für Simone

Gesagt getan, aus einem Kuchen wurde dann eine Torte und zwar eine etwas größere. Ich war grad so in Stimmung, weil ich hinsichtlich der Optik der Torte freie Hand hatte und meiner Kreativität freien Lauf lassen durfte. Das macht natürlich Spaß. Und zwar richtig!

Bunte Torte für Simone

Ich wusste sofort: Es sollte eine kunterbunte Torte werden, die aus vielen knallbunten Zuckersüßigkeiten bestehen sollte. Ich mag die klassischen gedrehten Zuckerlutscher (jaaaa, bei uns sagt man nicht Lolli, sondern Lutscher…) so sehr, deshalb stellte ich solche in vielen verschiedenen Farben aus Fondant her.

Torte für Simone

Die Lutscher wurden im Anschluss noch mit einem Lebensmittellack (diesem HIER*) besprüht, damit sie schön glänzen. Aber seht einfach selbst, Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Bunte Torte für Simone

Von der angeschnittenen Torte habe ich leider kein Foto, ich war ja schließlich bei der Feier nicht dabei, aber ich kann Euch verraten, dass die Torte aus einem fluffigen Biskuit bestand, insgesamt aus sechs Böden abwechselnd gefüllt mit Vanillecreme und Maracujacreme.

Bunte Torte für Simone

Die Torte wurde mit einer Schokoganache eingestrichen und sodann mit einem rosa eingefärbten Fondant (ich nehme unter anderem diesen HIER*) eingedeckt. Die Schokolade, die von oben heruterläuft ist aus einer rosafarbenen Schokoglasur gemacht (gibt es z. B. HIER*).

Bunte Torte für Simone

Dann noch ein paar Zuckerkonfetti drüber gestreut (könnt Ihr HIER* kaufen) und fertig war das Prachtstück.

Bunte Torte für Simone

Die Torte hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, danke euch Michaela und Torsten, dass ich meinen Ideen hier freien Lauf lassen konnte! Und danke liebe Simone, dass dir mein Blog gefällt 🙂

☆ Mara

Life is full of cake goodies!!!

*Affiliate Links

Noch mehr Torten von mir findet Ihr hier:

Birthday Cake für Roberto Firmino

Birthday Cake für Roberto Firmino

Hochzeitstorte die 1.

Hochzeitstorte  die 1.

Mint High Heel Cake

9

Advertisements

Himbeerpralinen mit Marmelade und Fondantkugel

Himbeerpralinen mit Marmelade und FondantkugelPralinenwahnsinn. Ja, der befällt mich hin und wieder. Das letzte Mal vor ungefähr einem Jahr.

Der Wahnsinn fängt damit an, dass man auf die Idee kommt, man könnte doch mal wieder eine Sorte Pralinen machen… hat man doch kürzlich in einem kleinen Lädchen so hübsche Dinger gesehen, die man nun selbst herstellen will. Weil selbst gemacht bekanntlich ja immer besser schmeckt und vor allem deshalb, weil man in einigen Fällen nach dem Kauf der wunderhübsch anzuschauenden Pralinchen der Tatsache ins Auge blicken musste, dass die Teilchen ausschließlich gut aussehen, nicht aber auch noch gut schmecken. Aussehen ist aber halt doch nicht alles, auf die inneren Werte kommt es hier ebenfalls an!

Gut, man hat beschlossen, selbst mal wieder in die Pralinenherstellung zu gehen. Man beginnt damit, in einem passenden Onlineshop die Pralinenförmchen aus Schokolade zu bestellen, kann sich dabei aber leider nicht entscheiden, ob es nun Kugeln, Quadrate oder Herzchen werden sollen… und legt einfach mal ALLE in den Warenkorb. Da man nun aber feststellt, dass es ja nicht nur Vollmilchförmchen, sondern auch weiße und Zartbitterschoki in Pralinenform gibt, werden alle Varianten kurzum ebenfalls bestellt. Da jede Pralinenfolie über 60 Teile hat (also pro Sorte über 60 Pralinenförmchen erhält), bekommt man so auf die Schnelle mal ca. 500 Pralinenhohlkugeln bzw. förmchen nach Hause geliefert, die man dann auch zeitnah verarbeiten sollte.

Gesagt, getan. Ich hab also ungefähr 500 Pralinen gemacht. Und da ich Euch so viele davon noch nicht gezeigt habe, hole ich das nun nach. Heute gibt es meine Himbeerpralinen mit Marmelade und Fondantkugel.

Ihr benötigt:

1 Folie weiße eckige Pralinenformen (ca. 60 Stück, ich kaufe immer diese HIER*)
300 g weiße Kuvertüre (bitte eine gut schmeckende verwenden! Z.B. diese HIER*)
60 Sahne
Himbeerpaste (ich nehme grundsätzlich diese HIER*, die schmeckt nämlich ganz hervorragend!)
etwas Himbeermarmelade ohne Stücke (einige Esslöffel reichen)
ca. 400 g rosa Schokoglasur (gibt es z. B. HIER*)
eine kleine Packung Fondant (z. B. diese 250 g-Packung HIER*)
Zuckerstreusel zum Bestreuen

Für die Ganache (die rosa Füllung der Pralinen) 200 g von der Kuvertüre klein hacken. Die Sahne aufkochen und sofort über die Kuvertüre geben. Kurz stehen lassen und dann mit einem Schneebesen verrühren bis sich die Kuvertüre vollständig aufgelöst hat. Nun die Himbeerpaste unterrühren. Die Menge an Paste richtet sich nach Eurem persönlichen Geschmack. Probiert es einfach aus, aber aufpassen, die Paste schmeckt sehr intensiv, man benötigt nicht viel davon. Die Ganache sodann in einen Spritzbeutel füllen die Schalen damit ca. zur Hälfte befüllen.

Die andere Hälfte der Pralinenschalen nun mit der Himbeermarmelade füllen. Dazu die Marmelade leicht erwärmen (dann wird sie flüssiger und kann besser portioniert werden) in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben (oder alternativ in einen Gefrierbeutel, bei welchem Ihr eine Spitze als Ausgang abschneidet. So mach ich das immer 🙂 ) und die Schalen bis knapp unter den Rand füllen. Auskühlen lassen.

Zum Verschließen der Pralinen die restlichen 100 g der Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Zum Verschließen die geschmolzene Kuvertüre wieder in einen Spritzbeutel geben und die Schalen damit verschließen. Nun alles gut trocknen und fest werden lassen, am besten über Nacht.

Sind die Pralinen trocken, kann man diese aus der Form lösen und umgedreht hinstellen. Nun wird zunächst ca. 1/4 der rosa Schokoglasur klein gehackt und im Wasserbad geschmolzen. Aus dem Fondant ca. 60 minikleine Kügelchen formen, leicht in die Glasur tunken und mittig auf die Pralinen setzen. Trocknen lassen. Sodann die restliche Glasur schmelzen und die Pralinen mit einer Pralinengabel (oder einer normalen Gabel) komplett in die Glasur tunken und damit überziehen, abtropfen lassen und auf ein Pralinengitter oder auf ein Backpapier setzen. Mit Zuckerstreuseln bestreuen und trocknen lassen.

Himbeerpralinen mit Marmelade und Fondantkugel

☆ Mara

Life is full of praline goodies!!!

*Affiliate Links

Noch mehr Pralinenideen gibt es hier:

Marzipan Cranberry Pralinen

Marzipan Cranberry Pralinen

Weiße Pralinen mit Erdbeermarmelade

Weiße Pralinen mit Erdbeermarmelade

Power Balls

Power Balls

 

Mint High Heel Cake

TTTTTTTTSchuhe. Man kann nie genug davon haben! Schuhe gehen immer. Von Schuhe „brauchen“ kann bei den meisten Frauen sicherlich keine Rede sein, da man unzählige Paare daheim hortet. So geht´s mir teilweise auch. Ich habe definitiv zu viele High Heels im Schrank, die allesamt nicht in die große weite Welt hinaus getragen werden, weil ich mich regelmäßig morgens aus Bequemlichkeitsgründen doch lieber für flache Treter entscheide. Für wen auch soll ich die hohen Hacken ausgraben, im Geschäft kennt mich ja eh schon jeder 🙂 LACH***

Aber nichts für ungut. Ein ganz bestimmter Schuh fehlte bislang in meiner Sammlung noch. Und zwar ein High Heel aus Zucker.

Wie Ihr alle sicherlich wisst, liebe ich es, Torten zu kreieren. Vor allem die Umsetzung und Gestaltung der Deko macht hierbei natürlich unglaublich viel Spaß! Und was ich in der Tat schon lange mal machen wollte, war eben ein Zucker High Heel. Aus Fondant um genau zu sein. Das ist die weiche Zuckermasse, mit der man Torten überzieht und aus der man auch wunderbare Figuren und andere Dekoteile formen kann.

tttt2-horz111

Da man aber aufgrund seines Jobs und anderer zu erledigender Aufgaben leider nicht alle Zeit der Welt hat und sich deshalb auch nicht einfach stundenlang aus Jux und Dollerei damit beschäftigt, grundlos einen Fondant High Heel zu basteln, blieb dieses Unterfangen auf der Strecke. Bis vor kurzem! Als ein Tortenprojekt ins Haus flatterte, dem ich nicht widerstehen konnte und bei welchem ich ENDLICH mal so einen Schuh kreieren konnte!

ttt1-horz555

Diese Torte musste ich einfach umsetzen! Zum einen, weil die Anfrage von einem guten Freund kam und das damit als Freundschaftsdienst ohnehin ein Must-do war, zum anderen weil die Torte für die bildhübsche Irena sein sollte, die ich von früher her kenne und deren guter Stil mir damit auch mehr als bekannt war. Mir war klar: DAS wird mein Projekt!!

tttt14-horz55454

Ich hatte sofort vor Augen wie die Torte aussehen sollte, in einem Tiffany-mint mit schickem Chanel High Heel obendrauf. Mit verspielten und dennoch eleganten Verzierungen, was ebenfalls zu Irena passte. Die Schnörkel wurden alle aus weißem Fondant gemacht (habe unter anderem diesen HIER* verwendet) und mit essbarem Glitzerpuder bestäubt (z. B. mit diesem HIER*).

Tja, was soll ich sagen, hier seht Ihr das Ergebnis!

tttt6-horz88

Das Tiffany-mint habe ich glücklicherweise sofort genau getroffen, da musste ich nicht lange rummischen, beim High Heel allerdings musste ich zwei Mal ran. Den ersten Schuh fertigte ich in Schuhgröße 39, meiner eigenen Größe, und musste im Anschluss feststellen, dass man meine Treter nicht gerade als grazil bezeichnen kann, sondern eher als Durchschnittsschlappen, die auf einer Torte nicht sonderlich zierlich aussehen. Gut, ein zweiter Schuh wurde gefertigt. In sehr kleiner Schuhgröße, damit´s auf der Torte auch fein und hübsch wird. Ein Chanelschuh übrigens. Wenn schon denn schon.

tttt12-horz646

Zum High Heel gesellten sich auf der Torte sodann noch Perlenketten und Glitzerbroschen. Die Broschen wurden ebenfalls aus Fondant hergestellt und im Anschluss mit meiner Lieblings-Lebensmittelfarbe in silber bepinselt (und zwar mit dieser HIER*, gibt´s übrigens auch in gold* und in bronze*). Alles essbar natürlich. Wie auch der Schuh selbst. Essbarer Fondant, essbare Glitzerfarben, essbare silberne Mini-Zuckerperlen (gibt´s HIER*). Ob das Zeugs schlussendlich jedem schmeckt ist übrigens eine andere Frage… 😉

Mein Tortenwappen (welches aus meinem Familienwappen gemacht ist) hat sich dieses Mal auf dem Schuh „versteckt“.

tttt13-horz8787

Die Torte mit dem Fondant selbst war jedenfalls total lecker. Ich habe sie im fertigen Zustand zwar nicht probieren können, aber natürlich habe ich jede der 4 Füllungen zuvor ausgiebig verkostet sowie auch den Teig getestet. Logo. Ohne persönlichen Geschmackstest geht bei mir ja nix raus.

10728902_10205288892168177_950983166_nHH

Die Torte bestand aus einem hellen und sehr saftigen Biskuit. Im unteren Stock war die Torte gefüllt mit einer Schoko- und einer Erdbeercreme. Und im zweiten, hohen Stock mit einer Vanillecreme sowie einer Maracujacreme, meinem neuen persönlichen Favoriten.

7777

Dann wurde alles zwei Mal mit einer Schokoganache bestrichen und mit dem Fondant überzogen. Verzierungen wurden hergestellt und mit Zuckerkleber (gibt´s HIER*) aufgebracht. Der Schuh wurde drauf gesetzt. Und zum Schluss gab´s noch ein Glitzerfinish für die gesamte Torte. Hierfür habe ich dieses Pearl Spray* benutzt. Gibt´s auch in silber*, gold* sowie in weiteren Farben. Ich benutze es total gerne, weil es einen tollen Shimmer auf die Oberfläche zaubert.

tttt10

Für mich selbst war diese Kreation mein bisheriges Torten Highlight! Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, meine Idee umzusetzen.

Danke Caphi und Irena! 🙂

☆ Mara

Tortenalarm:

Birthday Cake für Roberto Firmino

Birthday Cake für Roberto Firmino

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Mom´s Birthday Cake

Mom´s Birthday Cake

Mara´s Cake Goodies!

Ich liebe Torten! Ich esse sie nicht nur, sondern backe und gestalte sie vor allem unglaublich gerne. Sofern dafür mal ein klein wenig Zeit übrig bleibt. In so eine Torte fließen nämlich viele viele Arbeitsstunden…

Und damit sie nach all dem Aufwand nicht in Vergessenheit geraten, habe ich meine Werke mit einigen Fotos festgehalten und mein Tortenarchiv nun endlich mal wieder auf einen aktuellen Stand gebracht.

Und schon bald kommt die ein oder andere Tortenschönheit noch dazu. Lasst Euch überraschen!

Wer mal reinschauen will, der klickt einfach HIER! Dort gibt´s noch mehr Fotos sowie die Links direkt zu den einzelnen Torten.

Roberto Firmino´s Birthday Cake

Small Ruffle Cake Loop CakeBubble CakeSchwarzgoldene Red Velvet TorteMeine erste HochzeitstorteMom´s Birthday CakeTimm´s Geburtstagstorte zum 37.!!!Hochzeitstorten-TeaserWedding CupcakesSchwarz-weiße Geburtstagstorte für UlrichBarockes Minitörtchen

 ❤ Mara ❤

Birthday Cake für Roberto Firmino

Birthday Cake für Roberto FirminoHossa, was für eine Ehre! Ich durfte Anfang Oktober die Geburtstagstorte für Roberto Firmino, 1.Bundesliga Fußballer bei der TSG Hoffenheim, backen. Und das Ergebnis seht Ihr hier!

Als mich das Sportmanagement von Roberto Firmino bezüglich einer Torte anfragte, war ich natürlich völlig aus dem Häuschen. Es passiert ja schließlich nicht alle Tage, dass man von einem bekannten Profi-Fussballer eine Torten-Anfrage bekommt. Im ersten Moment dachte ich jedoch aus Zeitgründen schon an´s Absagen, weil ich so viel zu tun hatte und eine Torte dieser Größe viele viele Stunden Arbeit erfordert. Die Party jedoch sollte an einem Sonntag stattfinden, und als mich meine Mom dann noch darauf aufmerksam machte, dass freitags zuvor zudem noch ein Feiertag ist, sagte ich umgehend zu! Einige Abende in der Woche zuvor plus zwei volle Tage am Freitag und Samstag, das sollte reichen.

Roberto und seine Frau Larissa hatten bereits einige Vorstellungen von der Torte, sie sollte dreistöckig werden. Der unterste Teil sollte weiß-schwarz sein und mit Musik zu tun haben, weil Roberto ein großer Musikfan ist. Der zweite Stock sollte den Namenszug Roberto Firmino aufzeigen und der dritte Stock sollte eine halbe Fußballkugel werden. In grün und gelb. Weil Roberto Brasilianer ist.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Ich bekam zwei Beispielfotos von Torten zugeschickt. Diese waren zwar erste Anhaltspunkte zum Design, hatten mich allerdings nicht wirklich vom Hocker gerissen, so dass ich kurzerhand eine Skizze von meiner Torte bzw. meiner Vorstellung davon fertigte und rüberschickte. Gesagt, getan. Die Torte gefiel und es konnte losgehen.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Es ging zunächst an die ersten Dekoteile. Noten, Notenschlüssel, die Buchstaben aus Roberto´s Namen, … all das wurde aus Fondant geformt und musste zwei, drei Tage aushärten. Dann ging es an´s Biskuitböden backen. Das dauerte. In der ganzen Torte habe ich über 60 (!!!) Eier verbacken. Allein der untere Stock bestand aus 4 Tortenböden, die alle nochmals halbiert wurden, so dass wir danach acht Böden hatten. Zwischen jeden Boden kam eine leckere Füllung, wie gewünscht abwechselnd Schoko und Kokos. Außen herum kam eine dicke Schokoganache.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Im zweiten Stock ging´s ähnlich rund. Nur dass die Füllung hier Erdbeere und Schoko sein sollte.

Der Ball obendrauf war gefüllt mit einer leckerleichten Vanillecreme und mit einer weißen Schokoladenganache bestrichen.

Jeder Stock sowie der Ball wurde mit Fondant überzogen. Der Ball bekam dann in den gewünschten Farben grün und gelb noch sein typisches Muster obendrauf. Ebenfalls aus Fondant. Die Teile des Balls wurden hierfür einzeln aus Fondant ausgeschnitten und mit essbarem Kleber auf den ersten Fondantüberzug aufgeklebt.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Die weiteren Dekoteile wurden gefertigt und auf die Tortenstöcke angebracht.

Sodann erhielt die Torte ihr innenliegendes Gerüst, damit sie später aufgrund des großen Gewichts nicht zusammendrückt.

Sonntags habe ich dann noch 36 Cupcakes in sechs verschiedenen Sorten hergestellt. Vanille, Schoko, Apfel-Zimt, Banane, Marmor und Nuss. Weil Larissa noch gerne Cupcakes kredenzen wollte.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Uffff. Geschafft.

Aber dann kam das Schlimmste. Der Transport. Die Tortenstöcke wurden einzeln transportiert und sodann vor Ort zusammengebaut. Die Tortenteile standen auf Cake Boards oder Tellern. Ich hatte zwei „Tortenträger“ dabei. Meinen Freund Timm und meinen guten Freund Thorsten. Beides praktischerweise auch Fussballfans 😉 Timm fuhr das Auto, Thorsten musste den zweiten Stock sicher halten und ich krallte mich am ersten Stock fest. Damit ja nichts verrutscht.

Birthday Cake für Roberto Firmino

An der Location angekommen fing ich an aufzubauen. Erst die Stöcke selbst, dann wurde noch ganz viel zusätzliche Deko platziert. Vor allem wurden die oberen Dekoteile, die auf dem Ball sitzen, noch angebracht und im Fußball versenkt. Dann bekam die Torte zum Schluss noch ein Glanzfinish und war endlich fertig.

Birthday Cake für Roberto Firmino

YAYYY! Jetzt musste sie nur noch Roberto und seiner Frau gefallen. Die Beiden trafen ein, als ich gerade in den Endzügen mit der Torte war. Zunächst betrat eine wunderschöne Frau den Raum, Roberto´s Frau, im Anschluss er selbst. Beide lächelten freundlich und begrüßten uns sehr herzlich. Ich präsentierte Roberto die Torte, sah ein strahlendes Gesicht und freute mich RIESIG darüber!!! Meine Güte, ich war wirklich froh, dass die Torte gefallen hat!

Birthday Cake für Roberto Firmino

Insofern bin ich glücklich und zufrieden nach Hause gefahren. Nicht nur die Tatsache, dass meine Torte super ankam, war schön, sondern auch die Feststellung, wie unglaublich nett Roberto und seine wirklich zauberhafte Frau waren. Super sympathisch die Beiden!! Ein wirklich klasse Paar!

Birthday Cake für Roberto Firmino

Beim Anschnitt später war ich natürlich nicht mehr dabei, weshalb es leider auch keine Fotos von der angeschnittenen Torte gibt. Geschmeckt hat sie aber angeblich ganz toll 🙂 Na gut, da ich sowohl Teig als auch jede einzelne Füllung mehrfach probiert hatte bevor alles verarbeitet wurde, gehe ich auch tatsächlich davon aus, dass es lecker war 😉

Birthday Cake für Roberto Firmino

Ich danke Roberto Firmino und auch seiner Frau Larissa vielmals für dieses fantastische Projekt, das ich sehr gerne umgesetzt habe!

☆ Mara

Ihr interessiert Euch für Torten?! Dann schaut Euch doch meine anderen Kreationen mal an:

Hochzeitstorte die 1.

Hochzeitstorte  die 1.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Mom´s Birthday Cake

Mom´s Birthday Cake