Tag-Archiv | Karlsdorf

Happy Bööörthday to me!!! Ähhh… to LIFOG!!

Zur Feier gibt´s ´nen White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping!

White Chocolate Cheesecake mit HimbeertoppingHappy Birthday!!!!!!!!!!! Und zwar mir selbst! Beziehungsweise meinem Blog! Er hatte diese Woche nämlich Geburtstag. Vergangenen Dienstag auf den Tag genau vor 2 Jahren ging mein erster Post online.

2Jahre. Meine Güte. Wie die Zeit verfliegt. Aber wenn ich mir überlege, was in diesen beiden Jahren alles passiert ist, dann war das schon eine ganze Menge! Der Blog selbst, Das Perfekte Dinner vor einem Jahr, tolle Events, die ich besuchen konnte, unglaublich viele liebe Menschen, die ich kennenlernen durfte und die Krönung ist nun natürlich mein 1. Buch Mara´s Sweet Goodies. Ein besseres Geburtstagsgeschenk für meinen Blog kann ich mir ja kaum vorstellen.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle natürlich an EUCH! Ohne Euch fleißigen Leser, ohne all die lieben Worte, die Ihr in Kommentaren oder eMails für mich gefunden habt, ohne Eure Unterstützung in jeglicher Hinsicht wäre Life Is Full Of Goodies nicht das, was es mittlerweile ist. Ohne EUCH wäre das alles nicht möglich gewesen. Insofern sollt auch Ihr mitfeiern. Irgendwie haben wir nämlich damit alle Blog-Geburtstag.

Mein erster Post vor zwei Jahren war ein Apfelkuchen. Ein altmodischer Apfelkuchen mit Mandelstreuseln wie ich ihn genannt habe. Und bezeichnenderweise war der Kuchen noch nicht mal aus meiner eigenen Rührschüssel, sondern aus der von meiner Mom. Wir Ihr ja wisst, backt auch sie äußerst fleißig, so dass sie im Laufe dieser zwei Jahre bereits sehr viele ihrer Kreationen beigesteuert hat und ich Ihr, genauso wie meinem Dad, ihre eigene Rezeptseite Mom´s eingestellt habe. Die Seite Dad´s gibt´s natürlich auch! Meine Eltern sind damit mittlerweile Teil meines Blogs und da bin ich sehr froh darüber und selbstverständlich auch stolz darauf.

White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping

Wenn ich mir heute meine ersten Fotos vom Beginn meiner „Bloggerkarriere“ so anschaue muss ich ein klein wenig schmunzeln und freue mich zugleich total darüber, dass sie mittlerweile doch ein klein wenig besser geworden sind und ich Stand heute auch wesentlich mehr Ahnung vom Fotografieren habe als noch damals. Nach einem Fotokurs, den ich letztes Jahr absolviert habe, wusste ich dann endlich wenigstens auch mal, was es mit einer Blende, den Isowerten oder einem RAW Format so auf sich hat. Der Volkshochschule sei Dank!

White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping

Nachdem ich zum Geburststag von meiner besseren Hälfte letztes Jahr eine Canon 70D* (gibt´s z. B. HIER* zu kaufen) geschenkt bekommen hatte, war es wirklich allerhöchste Zeit gewesen, das Fotografieren nun mal etwas professioneller anzugehen. Gesagt, getan. Mittlerweile gibt es im Hause Hörner/Engel Tageslichtlampen in allen möglichen Variationen, so unter anderem diese HIER* mit Schirm sowie diese HIER* ohne Schirm. Des Weiteren habe ich mir natürlich Reflektoren zugelegt und dafür einfach dieses Set HIER* gekauft. Zu guter letzt musste dann noch ein Stativ her (nachdem ich mich monatelang erfolgreich geweigert hatte eins zu benutzen) sowie ein Fernauslöser, den ich allerdings immernoch nicht ausprobiert habe. Kommt noch. Das erste Stativ, das ich bestellt hatte, war nix, deshalb musste ein anderes her. Mit diesem HIER* bin ich nun richtig zufrieden. Beim Fernauslöser habe ich mich für diesen HIER* entschieden.

White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping

Was ist noch passiert in den zwei Jahren… Mmmmh, lasst mich überlegen. Tja, ich weiß was nach wie vor leider immer noch nicht passiert ist. Ich bin mit meinem Blog immernoch nicht umgezogen auf einen anderen Server, um ihn selbst zu hosten. Nachdem ich das mehrmals in Angriff genommen hatte, habe ich es jedes Mal wieder verworfen, nachdem ich feststellte, dass es mir doch schwerer fällt, die verschiedenen Seiten hier 1:1 oder gar optimiert rüberzuziehen oder neu zu programmieren. Ach was soll´s. Hier ist´s ja auch schön. Und wenn ich demnächst dann doch umziehen will, dann wird eben professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Wenn jemand von Euch also zufällig jemanden kennt, der jemanden kennt, der sich mit so etwas auskennt, dann gebt mir doch BITTE Bescheid und teilt mir denjenigen mit! Das wäre super 🙂

White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping

So, nun aber zum wirklich wichtigen Teil dieser Feier. Dem Essen. Zum 2-Jährigen habe ich uns logischerweise was sensationell leckeres mitgebracht! Nämlich einen kleinen White Chocolate Cheesecake. Mit Himbeertopping. Soooooooo lecker! Cremig, cremiger, Mara´s White Chocolate Cheesecake. Geht super schnell und super einfach. Ganz ohne backen.

Das Rezept für meinen kleinen White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping (Springform Durchmesser ca. 18 cm bis 20 cm):

(wer einen großen Kuchen machen möchte, der benutzt einfach die doppelte Menge der Zutaten und eine Springform mit einem Durchmesser von ca. 26 cm bis 28 cm)

Für den Boden:
100 g Butterkekse
50 g Butter

Für die Füllung:

200 g weiße Schokolade
80 g Crème fraîche
300 g Frischkäse
1 Päckchen Vanillezucker
40 g Puderzucker

Für das Himbeertopping:

Eine Handvoll frische oder aufgetaute Himbeeren
2 – 3 Esslöffel Puderzucker

White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping

Die Butterkekse fein zerbröseln oder häckseln. Die Butter schmelzen und mit den Bröseln mischen. Alles in eine Springform geben, gleichmäßig verteilen und platt drücken.

Für die Füllung die Schokolade fein hacken und schmelzen. Etwas abkühlen lassen und sodann die Crème fraîche dazurühren.

Den Frischkäse mit dem Vanillezucker und dem Puderzucker glattrühren. Anschließend die noch flüssige Schokoladenmasse unterrühren. Alles gut durchrühren bis eine gleichmäßige Creme entstanden ist. Diese nun auf den Boden der Springform füllen und die Oberfläche glattstreichen. Die Form dabei auch etwas auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich die recht feste Masse gleichmäßig verteilt und setzt und der Cheesecake nachher keine Luftlöcher enthält.

Den Kuchen mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, kühlstellen.

Für das Topping einfach einige frische oder aufgetaute Himbeeren mit etwas Puderzucker mixen. Wen die Körnchen stören, der kann die Sauce noch durch einen Sieb passieren.

Über den gekühlten Kuchen geben und servieren.

Ich habe den Kuchen zuvor übrigens noch mit einigen gefroreren ganzen Himbeeren verziert.

So kann die Feier nun losgehen…

White Chocolate Cheesecake mit Himbeertopping

☆ Mara

Life is full of cheesecake goodies!!!

*Affiliate Links

Noch mehr Rezepte zum Feiern gibt´s hier:

Key Lime Tartelettes

Key Lime Tartelettes

Eierlikör-Vanillecreme-Krapfenbällchen

Eierlikör-Vanillecreme-Krapfen

Dreischichtige Ganachetorte

Dreischichtige Ganachetorte

Advertisements

{M}EIN 1. BUCH!!!!! ☆ Mara´s Sweet Goodies ☆

Mara´s Sweet GoodiesEndlich!!!! Endlich, endlich, endlich darf ich es verraten!! Mein 1. Buch erscheint! ☆ Mara´s Sweet Goodies ☆ Ich bin soooo stolz und froh, dass ich all die Arbeit der letzten Monate nun bald in Buchform in der Hand halten darf!!! Das Cover des Buchs wird sich wohl noch verändern, lasst Euch überraschen! Aber zum Inhalt kann ich Euch verraten, dass Euch 84 nigelnagelneue süße Rezepte in 5 verschiedenen Kategorien erwarten! Vom Frühstück über Teilchen und Kuchen bishin zu Eis… Es wird lecker!!

Von all den Geschehnissen in meinem letzten Jahr habe ich Euch ja bereits ein wenig erzählt. Ich durfte vieles tun und erleben, aber das Highlight ist mit Sicherheit die Umsetzung dieses Rezeptbuchs! Wer hat´s geschrieben?! Ich ganz allein! Wer hat fotografiert?! Ebenfalls ich natürlich!! Außer die Fotos von mir selbst, die hab ich logischerweise nicht selbst gemacht. Aber alles andere ist von mir. Mit allem drum und dran. Ich habe Rezepte kreiert, gebacken, fotografiert, geschrieben und und und.

Wie kam´s denn überhaupt dazu?

Nach der Ausstrahlung des Perfekten Dinners auf Vox Ende Februar kam der Hoffmann / Bleicher Verlag auf mich zu und fragte an, ob ich nicht Lust hätte, ein Back- oder Kochbuch zu schreiben. Ja klar! Hatte ich! Zu Beginn meiner Bloggerlaufbahn habe ich oft gedacht, irgendwann soll es mal ein Buch von mir geben, mit ganz tollen Rezepten drin. Irgendwann… Dass das „irgendwann“ so schnell kommt, daran hatte ich zuvor nicht geglaubt.

Zunächst dachte ich allerdings, ich könnte das Buch zwischen meinem Rechtsanwaltsdasein, dem Blog und meinem Zuhause aus Zeitgründen nicht umsetzen. Da der Verlag aber super flexibel war und mir alle Zeit der Welt einräumte, ich zudem völlig freie Hand bei der Entscheidung hatte, was in das Buch kommen sollte, konnte ich nicht „Nein“ sagen. Der Autorenvertrag war unterschrieben.

Da ich nach einigen Tagen des Backens so dermaßen motiviert war und garnicht abwarten konnte, das Buch umzusetzen und fertigzustellen, ging dann doch alles recht schnell. Nach dem Büro stand ich abends in der Küche, habe den Rührlöffel geschwungen, Rezepte probiert und abgetippt, fotografiert, Bilder gesichtet und mir überlegt wie „mein“ Buch denn so werden soll. Es hat soooo viel Spaß gemacht, aber hey, klar, es war auch superviel Arbeit! An den Wochenden war ebenfalls backen, tippen, fotografieren angesagt. Für viel anderes blieb keine Zeit. Am 30.09.2014 hatte ich dann meinen Abgabetermin. Ufff. Ein hartes Stück Arbeit, nachdem ich dann erstmal in meinen wohl verdienten Urlaub geflogen bin 🙂

Und jetzt bin ich stolz, dass ich es Euch endlich verraten darf!! Das Buch wird nun im Frühjahr (März 2015) erscheinen und vorab schon ganz bald auch schon in den Buchhandlungen und bei Amazon bestellbar sein. Ich halte Euch auf dem Laufenden darüber!

Das ein oder andere Rezept aus meinem Buch werde ich Euch zudem sicherlich auch hier präsentieren! Ihr dürft also gespannt sein!

Ich hoffe gaaaanz doll, dass Euch ☆ Mara´s Sweet Goodies ☆ gefallen wird und Ihr ebenso viel Spaß daran haben werdet wie ich!

☆ Mara

Nachtrag: Mehr über das Buch erfahrt Ihr nun HIER:

Mara´s Sweet Goodies

Vanillekipferl

VanillekipferlJa is´denn scho widda Weihnachten?!! Yepp, scheint so. Wobei ich ja gestehen muss, dass die Weihnachtsstimmung bei mir dieses Jahr etwas auf sich warten lies. Kann ich mir ehrlich gesagt garnicht erklären. Wenn man so bei über 30 Grad am weißen Sandstrand unter schattenspendenden Palmwedeln liegt, auf´s türkisblaue Meer starrt und süßes Kokoswasser direkt aus der Nuss schlürft… Da MUSS ja zwangsläufig Vorweihnachtsstimmung aufkommen. Ähhhh NICHT! 🙂

Jaja, dieser Seychellentrip vor kurzem hat mich jahreszeitentechnisch etwas aus der Bahn geworfen. Aber hey, das soll keine Beschwerde sein. Im Gegenteil! Durch unseren Urlaub konnte ich die „graue“ Jahreszeit gefühlt etwas verkürzen.

Aber nun ist es dann auch tatsächlich bei mir soweit, ich freue mich jetzt riesig auf die Adventszeit. Da wird das Kokoswasser dann halt gegen den Glühwein eingetauscht. Und die frische Ananans, die noch auf der Trauminsel Silhouette als Snack für zwischendurch kredenzt wurde, wird dann eben mit Schokoüberzug in der nächsten kleinen und festlich gezierten Holzbude gekauft. Ist doch ein toller Ersatz, Schoki macht schließlich auch glücklich.

Die Weihnachtsbäckerei ist also nun im Hause Hörner Junior 1 endlich auch eröffnet. Wobei das Hause Hörner Senior – wie so oft – mir damit zuvor kam. Mom hat sogar schon das zweite Backwochenende eingelegt, weil mein Bruder die Plätzchenaussteuer des ersten Wochenendes (und wir reden hier von einer wahrlich königlichen Aussteuer!!!) bereits voll und ganz vernichtet hat. Aber gut, dort kam ja auch kein Inselurlaub dazwischen, der den Zeitplan über den Haufen geworfen hat 😉

Wir starten mit einem Klassiker unter den Plätzchen aus Mom´s Weihnachtsbäckerei, den Vanillekipferln! Weitere weihnachtliche Rezepte findet Ihr übrigens bereits HIER!

Vanillekipferl

Das Rezept für die Vanillekipferl:

300 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
3 Eigelb
200 g gemahlene Mandeln
2 Päckchen Vanillezucker

Zudem:

Vanillezucker zum Wälzen

Aus allen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und ca. 1 Stunde kaltstellen.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.

Den Teig anschließend nochmals kurz durchkneten und in eine ca. 3-4 cm dicke Rolle formen. Von dieser Rolle lauter ca. 1-2 cm dicke und vor allem gleichgroße Stücke abschneiden. Die Stücke zu kleinen Kipferln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Etwas Abstand zwischen den Plätzchen lassen, weil sie beim Backen immer noch etwas aufgehen.

Die Vanillekipferl ca. 10-15 Minuten (kommt etwas auf die Größe Eurer Plätzchen an) backen. Sie sollten eine ganz leichte Bräunung angenommen haben, dann können sie schon aus dem Ofen.

Die Kipferl noch warm im Vanillezucker wälzen und abkühlen lassen. Kühl und gut verschlossen (am besten in einer Plätzchendose) lagern.

Vanillekipferl

☆ Mara

Adventszeugs:

Zweierlei Gebrannte Mandeln

Zweierlei Gebrannte Mandeln

Riesen Hildas

Riesen Hildas

Husarenkrapfen oder so…

Husarenkrapfen

Kürbisrisotto und ein Kameragurt-Gewinner!

kü1555Bevor es lecker Kürbis gibt, verrate ich zuerst den Gewinner des Kameragurts von Photoqueen! Es ist:

Stefanie Brasch mit ihrem Kommentar vom 21.10.2014, 09:42 Uhr.

Herzlichen Glückwunsch! Bitte melde Dich innerhalb der nächsten 8 Tage bei mir (lifeisfullofgoodies@web.de) und schicke mir Deine Adresse, damit ich diese an Photoqueen übersenden und Dein Kameragurt verschickt werden kann.

Alle anderen bitte nicht traurig sein, es wird sicherlich mal wieder eine Verlosung hier geben 🙂

So, jetzt aber zu meinem heutigen Beitrag:

Es gibt was herbstliches. Eigentlich mag ich den Herbst ja nicht so besonders. Weil er meistens trüb, grau, verregnet und windig ist. Während meine bessere Hälfte Wind ja ganz toll findet (keine Ahnung wie man das toll finden kann, wenn man nicht gerade Drachen steigen lassen möchte oder sich zum Windsurfen bereitgemacht hat…?!), verkrieche ich mich dann am liebsten zuhause mit einer warmen Wolldecke und heißer Schokolade.

Aber ich sag ja: Eigentlich.

Zeigt sich der Herbst nämlich wie dieses Mal von seiner sonnigen Seite, so finde ich ihn dann doch ganz toll! Bei uns im Badener Ländle war der diesjährige Oktober nämlich in der Tat eine Wucht. Zumindest wettertechnisch. Die Wochenenden waren fast allesamt wunderschön und vor allem unglaublich warm! So warm, dass wir letzten Sonntag im Bikini den Garten „winterfest“ gemacht haben. Ok, also ICH war im Bikini, Timm in Shorts und Shirt. Ich fürchte er hätte im Bikini keine gute Figur gemacht 😉

Es hieß also Gartenmöbel reinbringen, Teichbecken entleeren und Fische in den großen Teich bei meinen Eltern setzen, Feigen ernten, den Grill anschmeißen, gemütlich essen und ein Sonnenbad nehmen. Hahahahaaa, richtig! Es war mehr Sommer als Herbst!

Als wir meinem Bruder (der momentan noch in Frankfurt lebt) ein Foto von uns im Garten geschickt haben kam ein entsetztes „WASSS?“?“ Ihr habt Sonne?!!! Bei uns ist Schrottwetter…“ zurück. Trösten konnten wir ihn damit, dass er in einigen Monaten ebenfalls im warmen Baden zuhause sein wird. Er baut derzeit nämlich neben uns 🙂

Kurz und gut, der Oktober war fantastisch! Und bevor er sich nun bald wieder verabschiedet, kredenze ich nochmal Kürbis. Heute jedoch nicht in süßer Form, sondern als herzhaftes Kürbisrisotto. Lasst´s Euch schmecken!

kü-horz225555

Das Rezept für das Kürbisrisotto:

400 g Hokkaidokürbis
etwas Öl zum Andünsten
2 Schalotten
3 Knoblauchzehen
350 g Risottoreis (z. B. Arborio. Ich selbst nehme immer Milchreis, das funktioniert bestens)
200 ml Weißwein
1 – 1 1/2 Liter Hühner- oder Gemüsebrühe
optional noch ca. 100 g Kürbispüree (ein Rezept dazu gibt´s HIER)
etwas Zitronenthymian (am besten frisch)
50 g Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
100 g frisch geriebenen Parmesan

Den Hokkaido Kürbis schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den Hokkaido muss man nicht zwangsläufig schälen, weil die Schale essbar ist, ich mache es für das Risotto dennoch.

Die Schalotten in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne in etwas Öl anbraten. Den Knoblauch dazupressen. Den Reis hineingeben und kurz andünsten. Dann die Kürbiswürfel mit in die Pfanne geben und ebenfalls leicht anbraten.

Nun alles mit dem Weißwein ablöschen und diesen auf mittlerer Flamme einköcheln lassen.

Wenn der Wein verkocht ist, nach und nach die Brühe hinzugeben und immer wieder vollständig einkochen lassen, bevor man erneut nachgießt. Unter stetigem Rühren den Reis al dente kochen. Je nach Reissorte variiert die Menge an Brühe, die ihr benötigt, bis der Reis weich genug ist. Das müsst Ihr einfach ausprobieren. Zudem wollen manche den Reis sehr bissfest (wie ich z. B.), andere wollen ihn recht weich. Das ist schlichtweg Geschmackssache.

Wer möchte kann nun zusätzlich noch das Kürbispüree unterrühren.

Vom Zitronenthymian einige Blätter entfernen und einrühren, das verleiht nochmal einen besonderen Geschmack. Frischer Zitronenthymian ist perfekt, aber man kann natürlich auch getrockneten verwenden.

Wenn der Reis fast fertig ist die Butter hinzugeben, salzen, pfeffern und mit etwas Muskatnuss würzen. Zum Schluss ca. 75 g vom frisch geriebenen Parmesan unterrühren. Den Rest vor dem Servieren über das Risotto streuen.

kürrrr11

☆ Mara

Life is full of pumpkin goodies!!!

Noch mehr Kürbisgerichte gibt´s hier:

Kürbispüree. Unbedingt machen!!!!

Kürbispüree

Kürbis-Gnocchi

Kürbis-Gnocchi

Avocadoschaum auf Kürbissuppe

Avocadoschaum auf Kürbissuppe

 

Birthday Cake für Roberto Firmino

Birthday Cake für Roberto FirminoHossa, was für eine Ehre! Ich durfte Anfang Oktober die Geburtstagstorte für Roberto Firmino, 1.Bundesliga Fußballer bei der TSG Hoffenheim, backen. Und das Ergebnis seht Ihr hier!

Als mich das Sportmanagement von Roberto Firmino bezüglich einer Torte anfragte, war ich natürlich völlig aus dem Häuschen. Es passiert ja schließlich nicht alle Tage, dass man von einem bekannten Profi-Fussballer eine Torten-Anfrage bekommt. Im ersten Moment dachte ich jedoch aus Zeitgründen schon an´s Absagen, weil ich so viel zu tun hatte und eine Torte dieser Größe viele viele Stunden Arbeit erfordert. Die Party jedoch sollte an einem Sonntag stattfinden, und als mich meine Mom dann noch darauf aufmerksam machte, dass freitags zuvor zudem noch ein Feiertag ist, sagte ich umgehend zu! Einige Abende in der Woche zuvor plus zwei volle Tage am Freitag und Samstag, das sollte reichen.

Roberto und seine Frau Larissa hatten bereits einige Vorstellungen von der Torte, sie sollte dreistöckig werden. Der unterste Teil sollte weiß-schwarz sein und mit Musik zu tun haben, weil Roberto ein großer Musikfan ist. Der zweite Stock sollte den Namenszug Roberto Firmino aufzeigen und der dritte Stock sollte eine halbe Fußballkugel werden. In grün und gelb. Weil Roberto Brasilianer ist.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Ich bekam zwei Beispielfotos von Torten zugeschickt. Diese waren zwar erste Anhaltspunkte zum Design, hatten mich allerdings nicht wirklich vom Hocker gerissen, so dass ich kurzerhand eine Skizze von meiner Torte bzw. meiner Vorstellung davon fertigte und rüberschickte. Gesagt, getan. Die Torte gefiel und es konnte losgehen.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Es ging zunächst an die ersten Dekoteile. Noten, Notenschlüssel, die Buchstaben aus Roberto´s Namen, … all das wurde aus Fondant geformt und musste zwei, drei Tage aushärten. Dann ging es an´s Biskuitböden backen. Das dauerte. In der ganzen Torte habe ich über 60 (!!!) Eier verbacken. Allein der untere Stock bestand aus 4 Tortenböden, die alle nochmals halbiert wurden, so dass wir danach acht Böden hatten. Zwischen jeden Boden kam eine leckere Füllung, wie gewünscht abwechselnd Schoko und Kokos. Außen herum kam eine dicke Schokoganache.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Im zweiten Stock ging´s ähnlich rund. Nur dass die Füllung hier Erdbeere und Schoko sein sollte.

Der Ball obendrauf war gefüllt mit einer leckerleichten Vanillecreme und mit einer weißen Schokoladenganache bestrichen.

Jeder Stock sowie der Ball wurde mit Fondant überzogen. Der Ball bekam dann in den gewünschten Farben grün und gelb noch sein typisches Muster obendrauf. Ebenfalls aus Fondant. Die Teile des Balls wurden hierfür einzeln aus Fondant ausgeschnitten und mit essbarem Kleber auf den ersten Fondantüberzug aufgeklebt.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Die weiteren Dekoteile wurden gefertigt und auf die Tortenstöcke angebracht.

Sodann erhielt die Torte ihr innenliegendes Gerüst, damit sie später aufgrund des großen Gewichts nicht zusammendrückt.

Sonntags habe ich dann noch 36 Cupcakes in sechs verschiedenen Sorten hergestellt. Vanille, Schoko, Apfel-Zimt, Banane, Marmor und Nuss. Weil Larissa noch gerne Cupcakes kredenzen wollte.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Uffff. Geschafft.

Aber dann kam das Schlimmste. Der Transport. Die Tortenstöcke wurden einzeln transportiert und sodann vor Ort zusammengebaut. Die Tortenteile standen auf Cake Boards oder Tellern. Ich hatte zwei „Tortenträger“ dabei. Meinen Freund Timm und meinen guten Freund Thorsten. Beides praktischerweise auch Fussballfans 😉 Timm fuhr das Auto, Thorsten musste den zweiten Stock sicher halten und ich krallte mich am ersten Stock fest. Damit ja nichts verrutscht.

Birthday Cake für Roberto Firmino

An der Location angekommen fing ich an aufzubauen. Erst die Stöcke selbst, dann wurde noch ganz viel zusätzliche Deko platziert. Vor allem wurden die oberen Dekoteile, die auf dem Ball sitzen, noch angebracht und im Fußball versenkt. Dann bekam die Torte zum Schluss noch ein Glanzfinish und war endlich fertig.

Birthday Cake für Roberto Firmino

YAYYY! Jetzt musste sie nur noch Roberto und seiner Frau gefallen. Die Beiden trafen ein, als ich gerade in den Endzügen mit der Torte war. Zunächst betrat eine wunderschöne Frau den Raum, Roberto´s Frau, im Anschluss er selbst. Beide lächelten freundlich und begrüßten uns sehr herzlich. Ich präsentierte Roberto die Torte, sah ein strahlendes Gesicht und freute mich RIESIG darüber!!! Meine Güte, ich war wirklich froh, dass die Torte gefallen hat!

Birthday Cake für Roberto Firmino

Insofern bin ich glücklich und zufrieden nach Hause gefahren. Nicht nur die Tatsache, dass meine Torte super ankam, war schön, sondern auch die Feststellung, wie unglaublich nett Roberto und seine wirklich zauberhafte Frau waren. Super sympathisch die Beiden!! Ein wirklich klasse Paar!

Birthday Cake für Roberto Firmino

Beim Anschnitt später war ich natürlich nicht mehr dabei, weshalb es leider auch keine Fotos von der angeschnittenen Torte gibt. Geschmeckt hat sie aber angeblich ganz toll 🙂 Na gut, da ich sowohl Teig als auch jede einzelne Füllung mehrfach probiert hatte bevor alles verarbeitet wurde, gehe ich auch tatsächlich davon aus, dass es lecker war 😉

Birthday Cake für Roberto Firmino

Ich danke Roberto Firmino und auch seiner Frau Larissa vielmals für dieses fantastische Projekt, das ich sehr gerne umgesetzt habe!

☆ Mara

Ihr interessiert Euch für Torten?! Dann schaut Euch doch meine anderen Kreationen mal an:

Hochzeitstorte die 1.

Hochzeitstorte  die 1.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Mom´s Birthday Cake

Mom´s Birthday Cake