Tag-Archiv | Kochblog

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

FIT FOOD

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!Fangen wir mit dem wichtigsten Punkt an: Es gibt was zu gewinnen. Und zwar eine handgefertigte Kuchenschaufel aus Edelstahl. In Haifischoptik. Naja, eigentlich gibt es sogar 3 davon. Eine davon könnt Ihr gewinnen, wenn Ihr mir in den Kommentaren verratet, was Euer allerallerallerliebster Lieblingskuchen ist. Das ist schon alles. Allein mit Eurem Kommentar seid Ihr dann im Lostopf und könnt am kommenden Sonntag hier gleich nachschauen, ob Ihr einen Kuchenheber namens „Big Bites“ gewonnen habt. Sooo einfach ist das!

Warum gibt es die Verlosung?! Weil ich mal gucken will, ob Ihr noch da seid. In letzter Zeit war hier so wenig Aktivität auf dem Blog, was zwar wohl auf das allgemeine jährliche Sommerloch zu schieben ist, ich mir deshalb jedoch trotzdem Sorgen gemacht habe, ob Ihr noch lebt. Oder ob Ihr noch mitlest. Um also sicherzugehen, dass Ihr nach wie vor noch da seid und derzeit nur ein wenig ….naja, nennen wir es lieb gemeint „kommentarfaul“ seid, dachte ich, ich lock Euch ganz frech mit einer zauberhaften Kleinigkeit zwischendurch.

Kurz nachdem ich das beschlossen hatte, kam mir die Anfrage einer ganz bezaubernden Leserin namens Michaela gerade recht, die mich fragte, ob ich nicht drei ihrer wundervollen Kuchenschaufeln verlosen möchte, die es seit kurzem auch HIER in ihrem Kerzenshop zu kaufen gibt. Lasst Euch übrigens nicht vom Namen täuschen, es gibt bei ihr nämlich nicht nur Kerzen (die gibt es natürlich auch und zwar in so ziemlich jeder erdenklichen Form und Farbe!), sondern man kann in ihrem Designshop eben auch Utensilien wie diesen Haifisch hier kaufen.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Wie passt der Hai denn jetzt zum Kuchen?! Naja, eigentlich muss er gar nicht passen, reicht doch schon, wenn er hübsch aussieht, oder?! Dennoch passt er widerum ganz gut, weil ich Euch heute einen gesunden Zucchinikuchen mitgebracht habe, der köstlich schmeckt, der aber vor allem mit gesünderen Zutaten gebacken wird. Kein Weizenmehl, keine Butter, kein weißer Raffinadezucker. Stattdessen Dinkel-Vollkornmehl, Kokosöl und Rohrohrzucker. Mit gesunden Nüssen und Zucchiniraspeln.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Damit könnt Ihr angreifen, wenn Ihr Eure Fettpölsterchen oder schlechtere Essgewohnheiten ablegen wollt. Mit dieser Kuchenvariante habt Ihr nämlich eine weitaus gesündere Alternative für die süßen Gelüste zwischendurch. Der Hai greift ja auch gerne mal an, das kann man die Tage ja vermehrt in den Zeitungen lesen. Obwohl die Angriffe in der Regel wohl lediglich auf Verwechslungen dieses Meeresbewohners zurückzuführen sind. Und außerdem, das hiesige Schaufel-Exemplar sieht ja auch total schnucklig aus.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Ok, ich geb auch zu, die Brücke von Hai zu Kuchenschaufel kann ich mit meiner Angreifer-Argumentation wohl nicht wirklich schlagen. Naja, dann bleibt es halt dabei: Sieht doch total hübsch aus der Haifisch-Kuchenheber, das reicht doch völlig!

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Also, verratet mir in der Kommentarfunktion Euren Lieblingskuchen, ich verrate Euch jetzt das Rezept für meinen gesunden Zucchinikuchen! Und vergesst dann bitte nicht, kommenden Sonntag bei mir vorbeizuschauen und zu gucken, ob Ihr gewonnen habt. Sollte dies der Fall sein, schreibt mir einfach eine kurze eMail an lifeisfullofgoodies@web.de und teilt mir darin Eure Adresse mit. Die Schaufel wird dann direkt an Euch weiter geschickt. Bis kommenden Samstag 18 Uhr könnt Ihr Euren Kommentar hinterlassen. Der Gewinner wird dann per fairem Losverfahren gezogen. Viel Erfolg wünsche ich Euch!

NACHTRAG:

Die Gewinner der Kuchenschaufeln werden im Post vom 02.08.2015 bekanntgegeben!

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Das Rezept für den gesunden Zucchinikuchen:

Für den Teig:

2 Eier
100 g Apfelmus
160 g Dinkel-Vollkornmehl
120 g Dinkelmehl
100 ml Kokosöl (gibt es zum Beispiel HIER* ein richtig gutes!)
1 Päckchen Backpulver (15 g)
1 Päckchen Natron (5 g)
100 g gemahlene Cashews
100 g gemahlene Mandeln
200 g Rohrohrzucker (alternativ Vollrohrzucker)
300 g sehr fein geraspelte Zucchini

Für den Guss:

200 g leichter Frischkäse
2 Esslöffel Agavendicksaft (wer es etwas süßer will, der nimmt gerne ein wenig mehr)
1/2 Teelöffel Zimt
2-4 Esslöffel Milch (je nach gewünschter Konsistenz)

Zudem:

Rohrohrzucker zum Bestreuen

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Alle Teig-Zutaten zu einem Rührteig verrühren. Diesen in eine gefettete Springform mit einem Durchmesser von ungefähr 26 cm füllen und den Kuchen ca. 35 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Für den Guss alle  Zutaten glattrühren und direkt vor dem Servieren über dem Kuchen verteilen. Bringt man den Guss zu früh auf, trocknet dieser nämlich an und sieht nicht mehr so schön aus. Mit dem Rohrohrzucker bestreuen und servieren.

Wer den Kuchen noch dekorieren will, der kann dünne Streifen der Zucchinischale zu einer Spirale drehen und in die Mitte des Kuchen setzen.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

☆ Mara

Life is full of zucchini goodies!!!

*Affiliate Link

Ich LIEBE Zucchinikuchen! Deshalb gab es ihn bei uns schon in unzähligen Varianten:

Amerikanischer Zucchinikuchen

Amerikanischer Zucchinikuchen

Chocolate Zucchini Cupcakes

Chocolate Zucchini Cupcakes

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Advertisements

Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser

Brombeer-Quarkkuchen mit BaiserJo, Ihr dürftet´s bemerkt haben. Ich bin grad im Käsekuchen-Fieber. Nach dem Chocolate Cherry Cheesecake und dem Aprikosen-Käsekuchen kommt jetzt der nächste seiner Art. Ein Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser.

Is´ aber auch lecker, dieses Kuchenzeugs mit Quark, Frischkäse, Sauerrahm oder Schmand. Oder Mascarpone. Oder Ricotta. Oder… Ach, eben alles was cremig, weiß und aus Milch hergestellt ist. Mit einem veganen Dasein liebäugle ich allein aufgrund dessen schon nicht. Würde nicht funktionieren. Ich kann durchaus mal auf Milchprodukte verzichten, aber wie gesagt, „mal“ und nicht dauerhaft. Muss ja aber auch überhaupt nicht sein. Das kann jeder für sich selbst entscheiden.

Für mich persönlich ist das Motto „Alles in Maßen“ nach wie vor der Schlüssel zum Glück. Nichts im Überfluss kaufen oder verzehren, sondern lieber bewusst und ausgewogen genießen. Das gilt für meine Ernährung übrigens ganz allgemein. Ich liebe Kuchen und Süßkram (auch DAS habt Ihr sicherlich schon bemerkt), esse aber dennoch im Großen und Ganzen sehr ausgewogen. Wir kochen meistens sehr frisch, es gibt viel Gemüse, hin und wieder etwas Fleisch, Käse, Linsen, Pizza und Pasta, gerne auch mal als Vollkorn-Variante und und und. „Vun allem ä bisle“ hat man bei uns früher schon gesagt. Und wenn man grundsätzlich von den gesünderen Lebensmitteln ein bisle mehr zu sich nimmt als von den ungesunden, kann man wunderbar die Balance halten und sich auch mal ganz ohne schlechtes Gewissen ein Stück Kuchen gönnen. Oder zwei.

Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser

Warum erzähle ich das alles?! Weil ich ziemlich oft gefragt werde, wer denn daheim meine süßen Backwaren so alles isst. Allen voran muss ich dann immer sagen, „na, in erster Linie ICH, aber natürlich futtert auch meine Familie fleißig mit“. Ja, ich esse meine Kuchen und Törtchen selbstverständlich selbst. Ich steh auf Süßkram und möchte darauf bei aller Liebe und bei allem Gesundheits- und Schlankheitswahn nicht verzichten. Nix schlimmeres, wenn alle daheim am Tisch sitzen, es Kuchen gibt, ich aber sagen müsste, nein danke, ich ess lieber meinen Reiscracker…

Deshalb habe ich auch diesen Quarkkuchen, den uns meine Mom vor einigen Tagen kredenzte, mehr als nur genossen. Meine Güte, war der köstlich!

Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser

Das Rezept für den Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser:

Für die Quarkmasse:

400 g Brombeeren
150 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
40 g Weichweizengrieß
25 g Speisestärke
750 g Magerquark
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1 Prise Salz

Für das Baiser:

4 Eiweiß
1 Prise Salz
225 g Zucker
1 Teelöffel Speisestärke

Zudem:

etwas Fett für die Form sowie etwas Grieß zum Ausstreuen
2 Esslöffel Mandelblättchen
einige Brombeeren zum Dekorieren

Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser

Den Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Brombeeren waschen und trocknen lassen.

Für die Quarkmasse die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe nacheinander dazurühren. Den Grieß und die Stärke während dem Rühren einrieseln lassen. Nun noch den Quark und die Zitronenschale dazugeben.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und unterheben. Zum Schluss noch die Brombeeren vorsichtig untermengen, die Masse in eine gefettete und mit etwas Grieß ausgestreute Springform füllen (Durchmesser ca. 26 cm) und die Oberfläche glattstreichen.

Den Kuchen für ca. 50 – 55 Minuten backen bevor das Baiser aufgetragen und der Kuchen weitergebacken wird.

Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser

Für das Baiser das Eiweiß mit der Prise Salz steifschlagen. Den Zucker während dem Rühren einrieseln lassen, anschließend ebenfalls die Speisestärke. Die Baisermasse auf den Kuchen (den man dafür kurz aus dem Ofen holt) streichen, die Mandelblättchen darüber streuen und den Quarkkuchen nochmal für ca. 10 Minuten in den Ofen bei nun 200 °C Ober- / Unterhitze schieben. Anschließend den Kuchen in der Form gut auskühlen lassen.

Kleiner Tipp: Wenn man den Quarkkuchen im Backofen bei offener Tür auskühlen lässt, fällt er nicht so sehr zusammen.

Mit frischen Brombeeren garnieren und genießen.

Brombeer-Quarkkuchen mit Baiser

Hat dir der Post gefallen?
Dann teile, like oder kommentiere! Ich freu mich darüber! 

☆ Mara

Life is full of blackberry goodies!!!

Ihr liebt Brombeeren genauso sehr wie ich?! Dann hab ich einige Rezepte für Euch:

Leichte Brombeerrolle mit Joghurt

Leichte Brombeerrolle mit Joghurt

Brombeerwähe mit Schmandguss

Brombeerwähe mit Schmandguss

Blätterteigmuffins mit Schmandcreme und Brombeerswirl

Blätterteigmuffins mit Schmandcreme und Brombeerswirl

 

Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-Ananas

Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-AnanasSooo, jetzt aber schnell. Husch husch! Beeilt Euch und greift mal noch eine Ladung Kirschen ab, bevor die Kirschsaison wieder ihr grundsätzlich viel zu frühes Ende findet!

Kirschen sind ja so ein tolles Obst. Sie sind knallrot, was mich grundsätzlich schon mal positiv stimmt, weil ich rote Lebensmittel seltsamerweise meistens bevorzuge. Alles rote schmeckt mir, Erdbeeren, Himbeeren, Tomaten, rote Äpfel, ja sogar die roten Gummibärchen sind mir am allerallerliebsten!

Aber Kirschen sind nur nicht nur lecker, sie sind ja auch sowas von dekorativ! Wer jetzt allerdings glaubt, sie machen sich nur auf Kuchen und Törtchen gut, der irrt sich! Ihr erinnert Euch doch bestimmt noch an Eure Kindertage und den Umstand, dass man sich damals äußerst gerne ein Kirschenpaar als Ohrring über die kleinen Öhrchen gehängt hat. War doch in der Tat dekorativ, oder etwa nicht?! Noch viel dekorativer – und vor allem noch viiiiiieeeeeeel lustiger!!!! 🙂 – wird es allerdings, wenn das kleine Nachbarsmädel auf die Idee kommt, die Kirschen nicht über´s eigene Ohr zu hängen, sondern über das Ohr der Nachbarskatze. Es sei angemerkt, dass Nachbar´s Katze eine sehr verschmuste und zutrauliche kleine Maus ist, so dass sie den Kirschenbehang offensichtlich ziemlich entspannt oder vielleicht einfach nur recht sportlich genommen hat. Rechts und links mit Kirschenohrringen geschmückt, guckte sie total relaxt durch die Gegend. Hübsch sah es jedenfalls aus 🙂

Aus allen anderen Kirschen, die wir an diesem Tag zuhause hatten, wurde Marmelade gekocht. Einmal eine ganz klassische Kirschmarmelade mit einem Hauch Vanille und einmal als Variante mit Ananas und ein paar Erdbeeren. Beide Marmeladen sind ohne Stücke und nicht so fest und geleelastig. Das mag ich nämlich nicht so. Meine Marmelade muss noch leicht fließen und gaaaanz sanft sein. Leeeeeecker!

Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-Ananas

Das Rezept für die Kirschmarmelade:

800 g Kirschen
3 Päckchen Vanillezucker
250 g Gelierzucker 3:1

Die Kirschen waschen und entsteinen. Mit dem Vanillezucker mischen und gut durchpürieren, damit keine Stückchen mehr übrig bleiben. Zusammen mit dem Gelierzucker in einen großen Topf geben und sprudelnd aufkochen. Für mindestens 2 – 3 Minuten kochen lassen. Dabei das Umrühren nicht vergessen (aber aufpassen, sehr heiß!).

Einen Geliertest machen. Sprich, einen Teelöffel der heißen Marmelade auf einen kleinen Teller geben und schauen, ob sie beim Abkühlen bereits etwas fester wird. Wenn ja, dann kann die Marmelade in saubere Schraubgläser gefüllt werden. Gut verschlossen kopfüber auskühlen lassen und kühl und dunkel lagern.

Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-Ananas

Das Rezept für die Kirsch-Ananas-Marmelade:

250 g Kirschen
250 g Erdbeeren
300 g Ananas
250 g Gelierzucker 3:1

Die Kirschen waschen und entsteinen. Die Erdbeeren ebenfalls waschen und vom Strunk befreien. Die Ananas in kleine Stücke schneiden. Das Obst vermengen und gut gut durchpürieren. Es sollten keine Stücke mehr übrig bleiben. Das Obstpüree nun zusammen mit dem Gelierzucker in einen großen Topf geben und sprudelnd aufkochen. Für mindestens 2 – 3 Minuten kochen lassen. Dabei das Umrühren nicht vergessen (aber aufpassen, sehr heiß!).

Einen Geliertest machen. Sprich, einen Teelöffel der heißen Marmelade auf einen kleinen Teller geben und schauen, ob sie beim Abkühlen bereits etwas fester wird. Wenn ja, dann kann die Marmelade in saubere Schraubgläser gefüllt werden. Gut verschlossen kopfüber auskühlen lassen und kühl und dunkel lagern.

Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-Ananas

Hat dir der Post gefallen?
Dann teile, like oder kommentiere! Ich freu mich darüber! 

☆ Mara

Life is full of marmelade goodies!!!

Andere Ideen für die letzten Kirschen in diesem Jahr gefällig?! Dann schaut doch mal hier rein:

Kirschtarte mit weißer Schokolade

Kirschtarte mit weißer Schokolade

Fluffige Kirschrolle aus Biskuit

Fluffige Kirschrolle aus Biskuit

Chocolate Cherry Cheesecake für “Herzfutter”

Chocolate Cherry Cheesecake für “Herzfutter”

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

Tarte-Fieber. Ja genau, das hab ich momentan. Wie ich Euch bei meiner Rhabarbertarte ja schon berichtete, könnte ich derzeit Tartes in allen erdenklichen Varianten am laufenden Band produzieren. Wäre da mehr Zeit übrig und wären mehr Abnehmer vorhanden, ich stünde wahrscheinlich tatsächlich täglich in der Küche, um all meine Ideen diesbezüglich umzusetzen.

Als ich diese Erdbeertarte, die ich Euch auf meinem Instagram-Profil schon vor einiger Zeit gezeigt habe, gebacken hatte und meine Family mal wieder als Verkostungsteam herhalten musste, waren alle begeistert. Jeder liebte die Kombination aus cremiger Sahnefüllung und fruchtigem Erdbeertopping. In Kombination mit dem knusprigen Boden wirklich eine rundum gelungene Kreation. Ich war selbst total happy über das Ergebnis.

Und als ich beim Fotografieren sodann noch auf die spontane Idee kam, die Tarte mit der Erdbeersauce nicht nur zu übergießen, sondern richtig schön zu verzieren und zu einem kleinen Kunstwerk zu gestalten, war ich noch viiiiel glücklicher! Die Fotos haben mir so gut gefallen, so dass ich mich garnicht recht entscheiden konnte, welche davon ich für diesen Beitrag denn jetzt auswählen sollte. Deshalb gibt es nun eine ganze Ladung Panna-Cotta-Tarte-mit-Erdbeeren-Fotos… Tut mir leid, aber da müsst Ihr durch! 😉

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

Das Rezept müsst Ihr unbedingt ausprobieren! Ich bin mir total sicher, dass Ihr es lieben werdet! Wer Panna Cotta mit Frucht mag, der wird von dieser Tarte genauso begeistert sein wie wir es waren! Und wer nur Panna Cotta ohne Frucht will, der lässt die Sauce einfach weg… Oder macht sie zum Beispiel mit Himbeeren oder so. Oder mit frischer Mango. Oder mit Kiwi… geht alles!

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

Das Rezept für meine Panna Cotta Tarte mit Erdbeersauce:

Für den Mürbeteig:

300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz

Hülsenfrüchte zum Blindbacken (die braucht man aber nicht zwingend, ich hab auch keine benutzt. Mehr dazu in der Anleitung 😉 )

Für die Panna Cotta Füllung:

400 g Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
3 Blatt Gelatine

Für die Erdbeersauce:

250 g frische reife Erdbeeren
50 g Puderzucker
(alternativ zu den Erdbeeren kann man alles mögliche an Obst nehmen, zum Beispiel Himbeeren, Mango, Kiwi, Maracuja,  und und und)

K1600_20150329-_MG_8073-2-horz87

Für den Mürbeteig alle Zutaten gut verkneten und den Teig zu einer Kugel formen. Ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen. Sodann den Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Fläche dünn ausrollen (entsprechend der Größe Eurer Tarteform) und in der Tarteform auslegen. Die Hülsenfrüchte darauf verteilen und ca. 30 Minuten backen. Das mit den Hülsenfrüchten zum Blindbacken (blindbacken bedeutet nur den Boden zu backen, ohne Füllung oder dergleichen) macht man übrigens deshalb, damit der Mürbeteig beim Backen nicht so sehr aufgeht, weil man das bei einer solchen Tarte überhaupt nicht möchte. Zudem hat man keinen Platz mehr für die Sahnefüllung, wenn der Teig zu sehr nach oben aufgeht.

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

Wer keine Hülsenfrüchte hat oder benutzt (wie ich), der nimmt die Tarte einfach nach ca. 15 – 20 Minuten aus dem Ofen, walzt oder drückt den Boden vorsichtig etwas platt (ich mache das zum Beispiel mit einer Art Mini-Nudelholz, aber es geht natürlich auch anders) und backt die Tarte dann fertig. Nach dem Backen das Plattdrücken evtl. nochmals wiederholen für den Fall, dass der Teig zu sehr aufgegangen ist.

Den Tarteboden nach dem Backen auskühlen lassen. Nun das Panna Cotta zubereiten. Dafür die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Zucker in einem Topf unter Rühren aufkochen und 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Während dessen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne vom Herd nehmen, ganz  kurz abkühlen lassen und sodann die ausgedrückte Gelatine einrühren. Die Sahne nun auf den Tarteboden gießen (vorsichtig, da sehr flüssig!) und die Tarte mindestens 4-6 Stunden (am besten über Nacht) kühlstellen, damit die Sahne fest und zu Panna Cotta wird.

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

Für die Erbeersauce einfach die Erdbeeren mit dem Puderzucker pürieren. Ich erledige das immer mit einem Stabmixer, das geht schnell, sauber und einfach. Aber selbstverständlich könnt Ihr auch jeden anderen geeigneten Mixer dafür benutzen. Das Muster auf der Tarte habe ich einfach „FREI-SCHNAUZE“ aufgebracht. Dafür die Erdbeersauce mit einem kleineren Löffel (ich habe einen langen Stiellöffel benutzt) stückchenweise auftragen. Da die Sauce eine dickere Konsistenz hat verläuft sie nicht sehr, sondern lässt sich ideal verteilen. Zum Schluss noch einige Minzblätter zur Deko aufbringen und das gute Stück genießen.

Panna Cotta Tarte mit Erdbeere

☆ Mara

Life is full of strawberry goodies!!!

Die Erdbeerzeit steht vor der Tür! Ideen, wie Ihr diese süßen roten Früchtchen verarbeiten könnt findet Ihr hier:

Erdbeer Sahne Törtchen

Erdbeer Sahne Törtchen

Erdbeersirup

Erdbeersirup

Erdbeer Panna Cotta

Erdbeer Panna Cotta

Erdbeer Topfentorte

Erdbeer Topfentorte

Erdbeermarmelade mit Mini-Schuss

Erdbeermarmelade mit Mini-Schuss

Italo-Spätzlepfanne mit Zucchini und Aubergine

Italo-Spätzlepfanne mit Zucchini und AubergineHey, hey, hey, es gibt nochmal Späääätzle! Und zwar in südländischer Variante (zumindest erinnern mich persönlich die Zutaten ein klein wenig an den wunderschönen Süden Europas), weshalb ich sie einfach kurzum Italo-Spätzlepfanne nenne. Ich finde das klingt so schön…

Nachdem ich mir daheim ja immer anhören muss, dass ich nicht so oft koche – yepp, das ist ja auch wirklich wahr, ich BACKE nämlich viel lieber! 😉 – dachte ich mir letzten Sonntag, ich schwing jetzt mal wieder den Kochlöffel anstatt dem Rührgerät und mach eine Spätzlepfanne. Da ich für den Rezeptwettbewerb namens #SpätzleParade von Birkel auf Cookin, von welchem ich Euch bereits HIER erzählt habe, ohnehin die Tage noch ein Rezept entwickeln wollte, wurde daraus kurzerhand eben meine Italo-Spätzlepfanne. Eine Kreation, die aus den vorhandenen Kühlschrankvorräten entstanden ist.

Vergangenes Wochenende waren wir nämlich on Tour. Wir sind Freitag Abend nach dem Geschäft auf den Feldberg gefahren und haben die letzten beiden Skitage zum Saisonabschluss noch mitgenommen. Meine Großeltern, die seit 40 Jahren jedes Jahr auf den Feldberg in ihre Wohnung fahren, waren ebenfalls oben. Mit meinem (sage und schreiben 82-jährigen!!!) Opa bin ich dann ´ne Runde gemütlich Skigefahren, während meine bessere Hälfte den Hang gerne auch mal im Schuss runterflitzte. Das Wetter war prima, das Essen ebenfalls.

Als wir Sonntag Abend dann wieder daheim waren, warf ich einen Blick in den nicht allzu vollen Kühlschrank und kramte raus was zu den Spätzle gepasst hat. Es war noch ein Feta da, zwei Zucchini und eine Aubergine, die weg mussten, passierte Tomaten gab´s im Vorratsschrank, … und damit war ratz fatz unser Abendessen gesichert.

Die Italo-Spätzlepfanne ist richtig schnell gemacht und schmeckt in der Tat grandios.

Italo-Spätzlepfanne mit Zucchini und Aubergine

Das Rezept für meine Italo-Spätzlepfanne:

500 g abgekochte Spätzle (gekaufte oder selbstgemachte)
200 g Aubergine
400 g Zucchini
1 große Zwiebel
1 Esslöffel Butter
2 Knoblauchzehen
250 ml kräftige Brühe (z. B. Gemüsebrühe)
250 g passierte Tomaten
250 g Feta
Salz
Pfeffer
frischer Basilikum
weitere Gewürze nach Wahl

Italo-Spätzlepfanne mit Zucchini und Aubergine

Die Spätzle im Salzwasser abkochen. Dabei nicht zu weich werden lassen, lieber gut bissfest, weil sie nachher in der Pfanne noch einen Tick weicher werden. Abseihen und zur Seite stellen.

Die Aubergine und die Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel klein hacken und in der Butter in einer Pfanne andünsten. Den Knoblauch dazupressen. Die Auberginen- und Zucchiniwürfel dazugeben, kurz anbraten. Dann die Brühe aufgießen. Das Gemüse dabei weich (aber dennoch bissfest) köcheln lassen. Nun die passierten Tomaten dazugeben, ebenso die gekochten Spätzle. Alles gut verrühren. Nun den Feta in die Pfanne bröckeln und unterrühren bis eine cremige Konsistenz bei der Sauce entstanden ist. Jetzt noch salzen, pfeffern, etwas klein gehackten frischen Basilikum dazugeben und weitere Gewürze nach Wahl verwenden. Auf Tellern anrichten und etwas frisch gehackten Basilikum darüberstreuen.

Guten Appetit!

Italo-Spätzlepfanne mit Zucchini und Aubergine

Mit diesem Rezept nehme ich am Cookin Spätzlerezeptwettbewerb von Birkel teil, von dem ich Euch bereits HIER ausführlich berichtet habe und welcher noch bis zum 04.05.2015 läuft. Ihr könnt also noch teilnehmen! Einfach HIER ein leckeres Spätzlerezept samt Foto einreichen und bei der #SpätzleParade mitmachen. Also ran an die Spätzle, ein leckeres Gericht kreiert und mitgemacht. Es gibt tolle Preise zu gewinnen!

☆ Mara

Life is full of Spätzle goodies!!!

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Birkel (Sponsored Post)

454

Herzhafte Leckereien gibt´s auch hier:

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Mediterrane Tomaten-Feta-Taschen

Vietnamesische Nudelsuppe “Phở”

Vietnamesische Nudelsuppe “Phở”

Pariser Baguette

Pariser Baguette