Tag-Archiv | lifeisfullofgoodies.com

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

FIT FOOD

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!Fangen wir mit dem wichtigsten Punkt an: Es gibt was zu gewinnen. Und zwar eine handgefertigte Kuchenschaufel aus Edelstahl. In Haifischoptik. Naja, eigentlich gibt es sogar 3 davon. Eine davon könnt Ihr gewinnen, wenn Ihr mir in den Kommentaren verratet, was Euer allerallerallerliebster Lieblingskuchen ist. Das ist schon alles. Allein mit Eurem Kommentar seid Ihr dann im Lostopf und könnt am kommenden Sonntag hier gleich nachschauen, ob Ihr einen Kuchenheber namens „Big Bites“ gewonnen habt. Sooo einfach ist das!

Warum gibt es die Verlosung?! Weil ich mal gucken will, ob Ihr noch da seid. In letzter Zeit war hier so wenig Aktivität auf dem Blog, was zwar wohl auf das allgemeine jährliche Sommerloch zu schieben ist, ich mir deshalb jedoch trotzdem Sorgen gemacht habe, ob Ihr noch lebt. Oder ob Ihr noch mitlest. Um also sicherzugehen, dass Ihr nach wie vor noch da seid und derzeit nur ein wenig ….naja, nennen wir es lieb gemeint „kommentarfaul“ seid, dachte ich, ich lock Euch ganz frech mit einer zauberhaften Kleinigkeit zwischendurch.

Kurz nachdem ich das beschlossen hatte, kam mir die Anfrage einer ganz bezaubernden Leserin namens Michaela gerade recht, die mich fragte, ob ich nicht drei ihrer wundervollen Kuchenschaufeln verlosen möchte, die es seit kurzem auch HIER in ihrem Kerzenshop zu kaufen gibt. Lasst Euch übrigens nicht vom Namen täuschen, es gibt bei ihr nämlich nicht nur Kerzen (die gibt es natürlich auch und zwar in so ziemlich jeder erdenklichen Form und Farbe!), sondern man kann in ihrem Designshop eben auch Utensilien wie diesen Haifisch hier kaufen.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Wie passt der Hai denn jetzt zum Kuchen?! Naja, eigentlich muss er gar nicht passen, reicht doch schon, wenn er hübsch aussieht, oder?! Dennoch passt er widerum ganz gut, weil ich Euch heute einen gesunden Zucchinikuchen mitgebracht habe, der köstlich schmeckt, der aber vor allem mit gesünderen Zutaten gebacken wird. Kein Weizenmehl, keine Butter, kein weißer Raffinadezucker. Stattdessen Dinkel-Vollkornmehl, Kokosöl und Rohrohrzucker. Mit gesunden Nüssen und Zucchiniraspeln.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Damit könnt Ihr angreifen, wenn Ihr Eure Fettpölsterchen oder schlechtere Essgewohnheiten ablegen wollt. Mit dieser Kuchenvariante habt Ihr nämlich eine weitaus gesündere Alternative für die süßen Gelüste zwischendurch. Der Hai greift ja auch gerne mal an, das kann man die Tage ja vermehrt in den Zeitungen lesen. Obwohl die Angriffe in der Regel wohl lediglich auf Verwechslungen dieses Meeresbewohners zurückzuführen sind. Und außerdem, das hiesige Schaufel-Exemplar sieht ja auch total schnucklig aus.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Ok, ich geb auch zu, die Brücke von Hai zu Kuchenschaufel kann ich mit meiner Angreifer-Argumentation wohl nicht wirklich schlagen. Naja, dann bleibt es halt dabei: Sieht doch total hübsch aus der Haifisch-Kuchenheber, das reicht doch völlig!

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Also, verratet mir in der Kommentarfunktion Euren Lieblingskuchen, ich verrate Euch jetzt das Rezept für meinen gesunden Zucchinikuchen! Und vergesst dann bitte nicht, kommenden Sonntag bei mir vorbeizuschauen und zu gucken, ob Ihr gewonnen habt. Sollte dies der Fall sein, schreibt mir einfach eine kurze eMail an lifeisfullofgoodies@web.de und teilt mir darin Eure Adresse mit. Die Schaufel wird dann direkt an Euch weiter geschickt. Bis kommenden Samstag 18 Uhr könnt Ihr Euren Kommentar hinterlassen. Der Gewinner wird dann per fairem Losverfahren gezogen. Viel Erfolg wünsche ich Euch!

NACHTRAG:

Die Gewinner der Kuchenschaufeln werden im Post vom 02.08.2015 bekanntgegeben!

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Das Rezept für den gesunden Zucchinikuchen:

Für den Teig:

2 Eier
100 g Apfelmus
160 g Dinkel-Vollkornmehl
120 g Dinkelmehl
100 ml Kokosöl (gibt es zum Beispiel HIER* ein richtig gutes!)
1 Päckchen Backpulver (15 g)
1 Päckchen Natron (5 g)
100 g gemahlene Cashews
100 g gemahlene Mandeln
200 g Rohrohrzucker (alternativ Vollrohrzucker)
300 g sehr fein geraspelte Zucchini

Für den Guss:

200 g leichter Frischkäse
2 Esslöffel Agavendicksaft (wer es etwas süßer will, der nimmt gerne ein wenig mehr)
1/2 Teelöffel Zimt
2-4 Esslöffel Milch (je nach gewünschter Konsistenz)

Zudem:

Rohrohrzucker zum Bestreuen

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Alle Teig-Zutaten zu einem Rührteig verrühren. Diesen in eine gefettete Springform mit einem Durchmesser von ungefähr 26 cm füllen und den Kuchen ca. 35 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Für den Guss alle  Zutaten glattrühren und direkt vor dem Servieren über dem Kuchen verteilen. Bringt man den Guss zu früh auf, trocknet dieser nämlich an und sieht nicht mehr so schön aus. Mit dem Rohrohrzucker bestreuen und servieren.

Wer den Kuchen noch dekorieren will, der kann dünne Streifen der Zucchinischale zu einer Spirale drehen und in die Mitte des Kuchen setzen.

Ein gesunder Zucchinikuchen und eine Kuchenschaufel-Verlosung!

☆ Mara

Life is full of zucchini goodies!!!

*Affiliate Link

Ich LIEBE Zucchinikuchen! Deshalb gab es ihn bei uns schon in unzähligen Varianten:

Amerikanischer Zucchinikuchen

Amerikanischer Zucchinikuchen

Chocolate Zucchini Cupcakes

Chocolate Zucchini Cupcakes

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Advertisements

Hefezopf mit Rosinen

Hefezopf mit RosinenOstern steht bald vor der Tür. Und was wäre der Ostersonntagsbrunch ohne einen frischen Hefezopf?! Richtig, kein Ostersonntagsbrunch. Deshalb muss bei uns jedes Jahr auch leckeres Hefegebäck auf den Tisch. Ob Ihr nun einen länglichen Zopf daraus macht oder einen Kranz, in welchem Ihr noch gekochte bunte Ostereier unterbringen könnt, bleibt ganz Euch überlassen.

Apropos bunte Ostereier. Während ich als Erwachsener Ostern vor allem wegen des geselligen Morgens und Nachmittags mit der Familie zu schätzen weiß, war als Kind das Highlight am Osterfest natürlich die Eiersuche. Meine Eltern gaben sich die größt mögliche Mühe, richtig gute Verstecke für die Ostergeschenke zu finden, so dass einige davon tatsächlich nur durch das „kalt, wärmer, heiß, heißer, ….-Spiel“ zu orten waren. Meine Güte, war das immer ein Spaß!

Am schönsten war es natürlich, wenn das Wetter am Ostersonntag mitspielte und die ganzen Ostersüßigkeiten im Garten versteckt wurden. Da waren hinter Büschen und zwischen Hecken bunte Osternester zu entdecken, reichhaltig gefüllt mit Ostereiern aus Schokolade und Osterhäschen. Wesentlich schwieriger zu finden waren die Geschenke bei schlechtem Wetter, weil sie sodann im Haus versteckt wurden und dieses weitaus mehr tückische Verstecke bot.

Von meinen Großeltern Neudorf gab es immer Lindt Schokohäschen zu Ostern. Das sind die mit dem goldenen Glöckchen am Hals. Hach ja, Oma wusste eben immer was gut ist. Diese Schokolade ist einfach köstlich, auch heute noch!

Hefezopf mit Rosinen

Als ich noch ziemlich klein war wünschte ich mir allerdings immer so einen roten Zucker-Osterhasen. Sie schimmerten transparent in rötlicher Farbe und ich fand sie einfach wunderschön anzuschauen. Kennt Ihr die noch?! Die gab es recht häufig, aber meine Mom kaufte sie nicht. Erst nachdem ich eine Weile gequengelt hatte, bekam ich irgendwann dann doch mal so einen. Und war bitter enttäuscht. Bäh, die haben ja überhapt nicht geschmeckt! Spätestens seit diesem Tag waren mir zwei Dinge klar: Erstens, Schönheit ist nicht alles (schmecken sollte es auch 😉 ) und zweitens, meine Mom wusste ebenfalls was gut ist bzw. auch was nicht gut ist! Insofern sollte man den Omas und Moms dieser Welt auch in frühen Jahren einfach mal Glauben schenken (den Opas und Daddys natürlich auch! Wir wollen ja niemanden benachteiligen 😉 ).

Hefezopf mit Rosinen

Das Rezept für Mom´s Hefezopf mit Rosinen:

Für den Teig:

500 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
100 g Zucker
100 ml lauwarme Milch
3 Eier
100 g flüssige Butter
2 Teelöffel Salz
abgeriebene Schale von 1 Zitrone (alternativ etwas Zitronenaroma)
200 g Rosinen

Zudem:

1 verquirltes Eigelb

Für den Guss:

100 g Puderzucker
2 Esslöffel Milch

Alle Teigzutaten außer den Rosinen zusammenmengen und einige Minuten gut durchkneten. Dann die Rosinen unterwerkeln bis sie gleichmäßig verteilt sind. Den Hefeteig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Sodann den Teig in 3 gleichgroße Stücke schneiden, diese jeweils zu langen Rollen formen (Länge ca. 40 cm) und daraus einen Zopf flechten. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und den Zopf nun nochmals an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Den Zopf mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und ca. 25 Minuten backen (nach 10 – 15 Minuten den Zopf im Ofen eventuell mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird beim Backen).

Für den Guss einfach den Puderzucker mit der Milch glattrühren und den noch warmen Zopf damit bestreichen.

Hefezopf mit Rosinen

☆ Mara

Life is full of Easter goodies!!!

Ihr sucht noch mehr Ideen für Euren Brunch? Dann schaut mal hier rein:

Vegane Buchteln

Vegane Buchteln

Münsterländer Bauernstuten

Münsterländer Bauernstuten

Bread Pudding

Bread Pudding

Rucola Quiche mit Cocktailtomaten

Rucola Quiche mit Cocktailtomaten

Mama´s Nussbogen

Mama´s Nussbogen

Dad´s Bauernbrot

Dad´s Bauernbrot

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Healthy Banana Bread

Healthy Banana Bread

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Vegane Nusshörnchen

Vegane Nusshörnchen

Quarkzopf

Quarkzopf

Quarkbrötchen

Low Carb Brötchen

Gebratener orientalischer Reissalat mit Limettendip

Gebratener Reissalat

Lieblingswaffeln

Lieblingswaffeln

Pariser Baguette

Pariser Baguette

Timm´s Kaiserschmarrn

ktl

Vollkorn Bananen Pancakes mit Kokosquark

Vollkorn Bananen Pancakes

Gefüllte Jumbo-Eierlikör-Muffins

Gefüllte Jumbo-Eierlikör-Muffins

Herzige Kirschschnecken

Herzige KirschschneckenUnd nochmal wird´s herzig. Heute aber mit kleinen Hefeteilchen, die mit einer Kirschfüllung versehen wurden. Soooooo gut kann ich Euch sagen!!! Ehrlich! Diese kleinen Teilchen machen süchtig!

Valentinstag… Hach ja, zu diesem Event fallen mir ziemlich viele Anekdoten ein. Ich erinnere mich zum Beispiel an einen Valentinstag in Bangkok. Die komplette Stadt schien dem Herzchenfieber verfallen zu sein. Überall war es rot und pink dekoriert, herzige Formen kamen einem an jeder Ecke entgegen, mit kitschigen Accessoires wurde nirgendwo gespart. In den Lokalen konnte man Valentinsecken für´s Dinner buchen. Tische, um die Herzchen-Paravents gestellt waren, damit die verliebten Paare beim Dinieren ihre Ruhe hatten und weiß Gott was machen konnten.

Während man bei uns nur mit verzierten Blümchen und doch relativ wenig Deko überall daran erinnert wird, dass der Tag der Liebenden bevorsteht, konnte man es in Thailand hingegen damals nicht übersehen. Im Hinblick auf den Valentine´s Day dachten sich die Asiaten offensichtlich, „Wenn, dann aber richtig!“. Aber da ich ja sowohl auf rosa als auch (hin und wieder) auf Kitsch stehe, fand ich das ganz bezaubernd. Oder zumindest sehr lustig und unterhaltsam. Und wie ich im letzten Post ja schon erwähnte, ich mag diesen Valentinstag. Irgendwie.

Herzige Kirschschnecken

Von meiner Lieblingsanekdote – nämlich der Rose, die mich als Teenager in einem kleinen Paket mit der „normalen“ Post erreichte (wohl bemerkt, dass die Post damals tatsächlich hin und wieder noch mehrere Tage unterwegs war), berichtete ich ja bereits HIER schon letztes Jahr. Als es zum Valentinstag Herz-Cake-Pops gab (die übrigens richtig lecker sind und sich bestens zum Verschenken eignen!). Dass die Rose den Weg nicht wirklich gut überstanden hatte und bei Ankunft ihre besten Zeiten schon längst hinter sich hatte, brauche ich wohl an dieser Stelle nicht erwähnen.

Herzige Kirschschnecken

Nun aber mal zu diesen herzigen Kirschschnecken! Diese leckeren Teilchen bestehen aus einem lockeren Hefeteig, der mit etwas Magerquark gemacht wurde (jaaa, Quark!), und sind mit einer köstlichen Kirschfüllung versehen. An der Füllung habe ich wie immer nicht gespart, ich mag das ja, wenn Sachen vernünftig gefüllt sind. Nichts schlimmeres als gefüllte Teilchen, bei denen man die Füllung suchen muss. Bei meinen Kirschherzen jedenfalls sieht und schmeckt man die Kirschfüllung zweifelsohne.

Um die rote Füllung noch etwas hervorzuheben (ist ja schließlich Valentinstag und da darf die Farbe Rot nicht fehlen), bekamen die Herzteilchen noch einen glänzenden Überzug aus zartrosafarbenem Zuckerguss. Schmeckt gut, gibt einen schönen Glanz und intensiviert optisch die rote Kirschfüllung.

Herzige Kirschschnecken

So, nun aber zum Rezept für die herzigen Kirschschnecken (ca. 12 Herzen):

Der Teig:

1 Würfel Hefe
200 ml lauwarme Milch
550 g Mehl
1 Ei
100 g Magerquark
60 g Zucker
1/2 Teelöffel Salz
70 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker

Die Kirschfüllung:

1 großes Glas Schattenmorellen
(davon 150 g Kirschen und
300 ml Kirschsaft plus weitere 2 – 3 Esslöffel davon)
3 Esslöffel Speisestärke
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Esslöffel Zucker zum Bestreuen

Der Guss:

übrige Kirschen
150 g Puderzucker
etwas Vanillearoma
2 – 3 Esslöffel Kirschsaft

Herzige Kirschschnecken

Für den Hefeteig die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und ca. 10 Minuten gehen lassen.

Sodann mit allen weiteren Teigzutaten mischen und zu einem glatten Hefeteig kneten. Diesen mit etwas Mehl bestäubt und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Jetzt wird die Kirschfüllung zubereitet (die Füllung sollte noch leicht warm auf den Teig nachher aufgetragen werden, da sie sehr fest wird, wenn sie komplett abgekühlt ist und sich dann nicht mehr so gut verstreichen lässt). Dafür die Kirschen in kleine Stückchen schneiden. 300 ml Kirschsaft mit 100 g Zucker und dem Vanillezucker in einem Topf aufkochen. Die Speisestärke mit 2 – 3 Esslöffeln kaltem Kirschsaft glattrühren und zum kochenden Kirschsaft geben. Dabei gut umrühren. Nun noch die klein geschnittenen Kirschen unterrühren und die Füllung beiseite stellen.

Herzige Kirschschnecken

Den Teig nach dem Gehen nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 60 cm auf 40 cm großen Rechteck ausrollen. Gleichmäßig dünn mit der Kirschfüllung bestreichen und mit den 2 Esslöffeln Zucker bestreuen. Die Teigplatte der Länge nach komplett aufrollen. Die große Rolle an beiden Enden nehmen und ein klein wenig langziehen (strecken). Die Rolle sollte nun ca. 80 cm lang sein. Sodann lauter ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden und jeweils gegenüberliegend zwei Scheiben direkt aneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Enden der beiden Rollen jeweils ein kleines Stück aufrollen und spitz zusammen laufen lassen, damit eine Herform entsteht. Die Herzchen nochmals einige Minuten gehen lassen und anschließend ca. 20 Minuten backen.

Für den Guss die übrigen Kirschen pürieren und zusammen mit dem Puderzucker, dem Vanillearoma und dem Kirschsaft einen Guss herstellen. Die Herzen gleich nach dem Backen damit bestreichen. Auskühlen lassen und genießen.

Herzige Kirschschnecken

☆ Mara

Life is full of heart-shaped goodies!!!

Noch mehr Ideen für Valentinstag findet Ihr hier:

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Yogurette Macarons

Yogurette Macarons

Valentine´s Cake Pops

Valentine´s Cake Pops

 

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Das Perfekte Dinner, Tag 3Ach du liebe Zeit. Leute, ist das anstrengend. Früh aufstehen war heute nicht. Bei Chris ging der Dreh bis halb 3. Oder war es sogar 3 gewesen?! Keine Ahnung. Es war auf jeden Fall laaaaaaang. Aber gut, ich hatte ja die komplette Woche Urlaub genommen, die anderen glücklicherweise auch.

Kaum wach, hieß es damit also auch schon wieder ins Bad springen, fertig machen (man will im Fernsehen ja nicht ganz beschiss… aussehen) und ab zum Interview. Heute zusammen mit Sara. Als ich Sara sah, musste ich lachen, wir trugen beide ähnliche Strickmützen samt ähnlichen Schals und Schmuck und wurden deshalb beim Interview natürlich gleich gefragt, ob wir uns diesbezüglich abgesprochen hätten. Ja klar!! Das machen wir immer so. Wir Mädels gehen doch auch immer nur im Doppelpack auf´s Klo und lackieren uns dort gegenseitig die Nägel. Hahahahaaaa***** 🙂 🙂 🙂

Heute hatte Jenny die Ehre zu kochen. Auch sie arbeitet in der Gastro und daher war auch hier offensichtlich: Sie weiß wie´s geht!! Ihr Menü löste bei mir pure Freude aus. Es gab unter anderem Spätzle im Hauptgang und süße Bubespitzle zum Nachtisch!!!! Wie LEEEECKER!!! Meine treuen Leser wissen, dass ich tierisch auf Mehlspeisen stehe. Teig kommt bei mir daher grundsätzlich gut an. Yammiiiii!!

Dass Jenny´s Menü elsässisch war, nun gut, man muss ja nicht auf alles kommen… Wir mutmaßten zumindest, dass es aus der Gegend kam. Es lautete:

Das Perfekte Dinner, Tag 3

‚Allewiel Jule‘
Aperitif & Amuse-Gueule: Picon Bière oder Kir Vin blanc und dazu Griebeschneckle
Vorspeise: Mini-Quiche Lorraine mit Salat an Honig-Senf-Vinaigrette
Hauptspeise: Hahn in Riesling mit selbstgemachten Spätzle
Nachspeise: Süße Bubespitzle mit selbstgemachtem Zimteis

Das Perfekte Dinner, Tag 3Im Interview wurden Sara und ich gefragt, wie wir uns es bei Jenny zuhause vorstellen?! Mmmmh, kurz überlegt und wir waren uns genauso einig wie bei den Klamotten: Rockig, dunkel, etwas düster vielleicht?! Was uns dann allerdings erwartete, hätte uns prinzipiell echt schocken müssen. Rot-weiß karierte Landhaus-Karos, selbst genähte Tischdeko und rosa Accessoires. Ouhhh weija, da lagen wir wohl „etwas“ daneben. Vor allem mit unseren schwarzen, rockigen Outfits, die wir extra für Jenny angezogen hatten. Und JAAAA, hier hatten wir beide uns in der Tat mal abgesprochen! 😉

Tja, so kann man sich aufgrund des Äußeren bei jemandem täuschen…… Aber wem sag ich das. 😉

Jenny ging die Sache locker an und beschloss bereits dienstags nachts – nachdem Chris eeeewig gekocht hatte und es extreeeeem spät geworden war – an irgendeinem giftigen Frosch zu lecken, um wieder fit zu werden… Ja fragt mich nicht, keine Ahnung was das mit dem Frosch auf sich hat, ich kann auch nix dazu, es war halt schon spät, so lässt sich diese Aussage eventuell erklären 🙂 . Zudem teilte sie uns allerdings auch frühzeitig mit, dass derjenige, dem das Dinner nicht schmecken sollte, ihr den Buckel runterrutschen und sie mal am ……. ach lassen wir das. Jedenfalls hatte das Mitbringsel von Sara, der Brause-Leck-Frosch (ein Plüsch-Frosch mit Brausetabletten auf dem Rücken, auf denen „Leck mich“ stand) durchaus seinen Grund…

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Das Essen jedenfalls war geschmacklich der Knaller!! HAMMERGUT!!! Allein in die Griebeschneckle hätte ich mich reinlegen können. Aber sowas von!!

Der Abend war genial. Am genialsten natürlich in den Drehpausen. Tut mir leid für Euch, aber das liegt wohl in der Natur der Sache, dass man etwas entspannter ist, wenn die Kamera aus ist oder zumindest GLAUBT, die Kamera wäre aus…

Was es mit dem Wort „Stöbern“ auf Chris´Finger so auf sich hat… Naja, dieses Wort wurde von VOX als „verbotenes Wort“ eingestuft, der Sender wollte nicht, dass es benutzt wird, weil es so negativ belastet war, wenn man in fremden Wohnungen die Bude „durchstöbert“… Es gäbe ja Alternativen wie „sich umgucken“, „mal umschauen“ etc. Nun gut, es wurde nicht gesagt, dann aber eben geschrieben 🙂

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Mein Gott, Tränen gelacht ist untertrieben. Wir kamen aus dem Heulen garnicht mehr raus. Es war so toll, dass Chris und Sara nach der offiziellen Verabschiedung am Ende des Dinnerabends beschlossen hatten, zurückzugehen, um mit Jenny kurzerhand nochmal ´nen „Absacker“ zu trinken. Davon sollten Woody und ich, wir beiden Spießer, allerdings auch erst am nächsten Tag erfahren. Wir waren nach dem Dinner nämlich als erstes heim gegangen, damit wir noch einigermaßen ausgeschlafen unsere „Kochtage“ erleben konnten.

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Was also dann in dieser Nacht geschah… das wissen nur die Götter. Und Jenny, Sara und Chris natürlich. Und ich und Woody. Ok, auch noch ein paar andere. Klar, wir wurden ja alle darüber unterrichtet und mit Fotos in unserem Das-Perfekte-Dinner-Whatsapp-Chat auf dem Laufenden gehalten. Und damit´s dann auch JEDER weiß, habe ich diese Fotos natürlich SELBSTVERSTÄNDLICH hier auch für Euch. LOL***

To be continued…

Das Perfekte Dinner, Tag 3

☆ Mara