Tag-Archiv | Obst

Protein-Waffeln mit Joghurt

FIT FOOD

Protein-Waffeln mit JoghurtProteinpulver. Gibt´s schon Ewigkeiten, wird aber gerade wieder (unter anderem dank Instagram) ziemlich modern.

Meinen ersten Proteindrink habe ich 1994 zu mir genommen. Für alle, die jetzt denken, ich gehöre schon zum alten Eisen: MOMENT! Damals war ich noch tooootal jung! Ich war nämlich gerade mal ins Teenageralter übergegangen. Insofern gehöre ich also noch nicht zum gaaaanz alten Eisen, nur zum ….naja, nennen wir es zum „älteren Semester“.

Was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass ich schon ca. 20 Jahre verknallt bin ich Proteinshakes. Wie ich damals schon dazu kam? Vor allem durch einen engen Bekannten der Familie, der in den frühen 90-ern Bodybuilder war und auch dem typisch amerikanischen Bodybuilder-Sunnyboy-Typ gerecht wurde. Mit Outfits von „Uncle Sam“ und so. Übrigens ist dieser Bekannte damals dann auch irgendwann ins sonnige Westamerika ausgewandert und lebt seither glücklich und zufrieden den „American Way of Life“.

„Uncle Sam“ war – by the way – die Marke der „Geissens“, Robert Geiss hat diese gegründet und später erfolgreich verkauft. Es gab dort die für damalige Zeiten typische, amerikanische Fitnessmode. Ich erinnere mich noch gut an die Kataloge, aus denen man die Klamotten bestellen konnte. Und soll ich Euch was sagen, ich hatte mit 14 damals sogar einen Bikini von „Uncle Sam“! Ich weiß noch genau wie dieser aussah, es war ein pinker Bikini, der superschön schimmerte.  Für mich als Mädel das Glitzer liebt ein Traum! Richtig „Ami-like“ eben.

Um nun die Brücke zu meinen Waffeln zu schlagen, in denen steckt auch Proteinpulver. Eins vorneweg, jedes Proteinpulver verhält sich beim Backen anders, manche funktionieren richtig gut, andere nicht so. Aber mit einem Whey-Proteinpulver zum Beispiel kann man in der Regel nichts falsch machen. Nur beim Geschmack, da gibt es bei all den Anbietern natürlich ebenfalls große Unterschiede. Einfach mal ausprobieren. Ich benutze für Waffeln übrigens immer gerne einen Vanillegeschmack.

Protein-Waffeln mit Joghurt

Das Rezept für die Protein-Waffeln mit Joghurt (die Menge ist wenig und ergibt nur eine Portion. Wer mehr möchte, der verdoppelt oder verdreifacht die Zutaten einfach):

 Für die Waffeln:

25 g Proteinpulver
1 Ei
35 g Kokosraspel
35 g Roggenmehl
1 Esslöffel Agavendicksaft
2 Eiweiß
1 Prise Salz

Für den Joghurt:

200 g Joghurt (Geschmack nach Wahl)
1 Esslöffel Proteinpulver
frische Früchte nach Wahl

Das Proteinpulver mit dem Ei verrühren, Kokosraspel und Roggenmehl hinzugeben, ebenso den Agavendicksaft. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und unterheben. Den Teig in einem gefetteten Waffeleisen auf mittlerer Stufe langsam ausbacken.

Den Joghurt mit dem Proteinpulver verrühren und über den Waffeln verteilen. Mit frischen Früchten garnieren und servieren.

Protein-Waffeln mit Joghurt

☆ Mara

Life is full of protein goodies!!!

Fit Food findet Ihr unter anderem hier:

Erdbeer Galette aus Dinkel-Vollkorn-Teig

Erdbeer Galette aus Dinkel-Vollkorn-Teig

Blaubeer Kokos Minidonuts

Blaubeer Kokos Minidonuts

Carrot Pineapple Cake

Carrot Pineapple Cake

Advertisements

Gemüse oder Obst IM süßen Hefeteig. Ein Traum!

Geht natürlich auch im Rührteig…

Gemüse oder Obst IM süßen Hefeteig. Ein Traum!Ihr habt richtig gelesen, ich mache süßen Hefeteig (für Kuchen und Teilchen), in welchem sich Gemüse befindet. Oder auch Obst. Genau, IM Hefeteig drin. Klingt irre?! Mag sein. Funktioniert aber prächtig!

Wie viele von Euch schon wissen, experimentiere ich super gerne mit Zutaten rum und kreiere dadurch automatisch immer wieder neue Rezepte. Auf der Suche nach neuen Ideen kam ich dann irgendwann mal auf die Überlegung, geraspeltes Gemüse im Kuchen zu verarbeiten. Aber nicht im Rührkuchen, das kannte man ja unter anderem als Karotten- oder Zucchinikuchen auch schon, sondern im Hefeteig. Da ich sowieso ein riesengroßer Hefeteig-Fan bin, war das dann auch schnell „beschlossene Sache“.

Gesagt, getan. Geraspeltes Gemüse fand also seinen Weg in den Hefeteig und wurde ordentlich mitunter geknetet. Und heraus kam KÖSTLICHES! Das funktionierte schlichtweg brilliant, der Teig wurde sooo fluffig, saftig und lecker, dass ich das seither regelmäßig mache und schon viele viele Varianten ausprobiert habe, die einfach alle MEGALECKER waren. Kein Quatsch! Ihr MÜSST das einfach mal testen!

Nachdem das mit Gemüse so gut funktionierte, kam irgendwann dann übrigens auch noch die Obstvariante dazu. Geraspelte Äpfel, geraspelte Birne, … alles findet seinen Weg in den Hefeteig. Total gut!

Das alles geht natürlich auch mit einem cremigen Rührteig, aber das ist ja – im Gegensatz zum Hefeteig – für die meisten nichts neues. Köstlich ist es aber natürlich trotzdem wie Sau! *Uppps*, ´Tschuldigung, sowas sagt man ja nicht…

Ok, Gemüse und Obst im Hefeteig ist also ein kulinarisches Highlight. Deshalb findet man in meinem ersten Buch Mara´s Sweet Goodies, das am 08.03.2015 erschienen ist, einige meiner Rezepte, bei denen Gemüse oder Obst direkt IN den Hefeteig oder auch Rührteig eingearbeitet werden.

Mein persönlicher Liebling aus dem Buch ist die Giant Carrot Cake Roll, von welcher ich Euch das Rezept auch HIER auf dem Blog verraten habe. Weil ich es Euch einfach nicht vorenthalten wollte. Dieses großartige Teil wurde mittlerweile schon unzählige Male von Euch nachgebacken (ich freu mich übrigens immer RIESIG über Eure Nachrichten und Eure Fotos, die Ihr mir davon schickt!) und findet sich sogar auf dem ein oder anderen Blog wieder. So unter anderem auf Olles „Himmelsglitzerdings“ sowie auf Marlene´s Sweet Things. Dazu gab´s übrigens immer mein Apfelkaramell. Das Rezept findet Ihr ebenfalls im Buch* oder HIER auf dem Blog.

Gemüse oder Obst IM süßen Hefeteig. Ein Traum!

Im Buch findet Ihr aber noch viele weitere solcher Leckereien, bei denen der Teig gepimpt wird! So gibt es zum Beispiel einen Sweet Potato Cake, in diesem Fall einen Rührkuchen, der mit einem Süßkartoffelpüree verfeinert wird, oder meinen Chocolate Zucchini Cake, der total saftig und schokoladig schmeckt. Oder es gibt auch einen köstlichen Hefeteig mit Kartoffeln, aus denen die weltbesten Cinnamon Rolls gemacht werden, im Übrigen ebenfalls eine meiner allerallerallerliebsten Eigenkreationen! Die WELTBESTEN! Ich schwör! 🙂 Mein Buch bekommt Ihr übrigens HIER* oder auch sehr gerne direkt bei mir mit persönlicher Widmung, dafür einfach HIER entlang!

Übrigens, auch hier auf dem Blog gibt es einige dieser Gemüse- und Obst-Hefeteig-Rezepte für Euch! So findet Ihr zum Beispiel meinen heißgeliebten Pumpkin Pull Apart Cake HIER. Wer Zupfbrot mag, der wird diesen Kuchen LIEBEN!

Und weil das einfach soooo lecker ist, habe ich auch Anfang diesen Jahres der lieben Juliane vom Blog Schöner Tag noch! für einen Gastbeitrag meine Apple Cinnamon Swirls mitgebracht. Das Rezept findet Ihr ebenfalls HIER auf dem Blog.

Gemüse oder Obst IM süßen Hefeteig. Ein Traum!

Also Leute, was soll ich sagen, Ihr seht, manchmal sind die verrücktesten Ideen, für die dich zunächst so ziemlich jeder für bescheuert erklärt, die besten. Ich freu mich darüber. Und auch über die Tatsache, dass sooooo viele von Euch meine Rezepte hiervon schon nachgebacken haben, manchmal im Originalen, manchmal in leicht abgewandelter Eigeninterpretation. Toll, dass die Idee so gut bei Euch ankommt! ❤

Für alle, die das noch nicht probiert haben, ab in die Küche und Gemüse raspeln. Für den nächsten Kuchen natürlich!

☆ Mara

Mein Buch bekommt Ihr HIER*:

Mara´s Sweet Goodies

Life is full of yeast dough with veggie goodies!!!

Rezepte gibt´s unter anderem hier:

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Apple Cinnamon Swirls

Apple Cinnamon Swirls

Double Pumpkin {Cheese-} Cake

Double Pumpkin (Cheese-) Cake

Giant Carrot Cake Roll mit Apfelkaramell aus Mara´s Sweet Goodies

Giant Carrot Cake Roll mit Apfelkaramell

Einkochen oder Fruchtig Backen…

Einkochen oder Fruchtig Backen...Es ist die perfekte Zeit, um leckere Einkochideen umzusetzen oder Fruchtiges aus frischem Obst zu backen. Und für beide Gelegenheiten habe ich jeweils ein tolles Buch für Euch!! „Die Einkochbibel„* von Ulrich Jakob Zeni und „Fruchtige Backideen„*von Franz Schmeißl.

Der Löwenzahnverlag hat mir die beiden Bücher vorgestellt und sodann auch freundlicherweise überlassen, nachdem ich von beiden wirklich begeistert war!! Ist ja klar, dass ich zu den Exemplaren jetzt auch etwas zu sagen habe. Über die Bücher habe ich mich nämlich ganz arg gefreut!! 🙂 Die nun folgende Rezension beruht übrigens auf meiner ehrlichen Meinung (das mal nur so ganz nebenbei!), ansonsten würde ich Euch die Bücher auch nicht vorstellen. Und für tolle Produkte kann man ruhig auch mal die Werbetrommel rühren.

Aber zunächst muss angemerkt werden, dass sich die verantwortliche Person beim Löwenzahnverlag hier auch wirklich unglaublich viel Mühe bei der Auswahl der Bücher, die mir vorgestellt werden, gemacht hat! Sowohl „Die Einkochbibel„* als auch das Backbuch „Fruchtige Backideen„* passen mehr als nur perfekt zu mir und meinem Blog. Warum erläutere ich Euch im Folgenden:

Einkochen oder Fruchtig Backen... Fleißige Leser wissen, dass die Liebe zu Sirup bei meiner Mom und mir keine Grenzen kennt. Bei uns wird alles zu dieser supersüßen und superleckeren Flüssigkeit verarbeitet. Früchte, Kräuter, Blüten……. Alles eben. Unser Verwendungsklassiker für Sirup ist ein sommerliches Getränk aus Mineralwasser, Pfefferminzblätter, Zitronen- oder Limettenscheiben und etwas Prosecco oder Weißwein, was eben gerade greifbar ist. Einen guten Schuss Sirup und Eiswürfel dazu, fertig ist ein erfrischend leichter Drink. Aber wir versüßen nicht nur unsere alkoholischen (und natürlich hin und wieder auch nichtalkoholischen Getränke) damit, nein, wir verarbeiten Sirup auch bei vielen anderen Gelegenheiten, sei es herzhaft (passt zum Beispiel ganz toll zu Gerichten mit Käse) oder süß, vor allem aber auch bei der Herstellung von Kuchen, Torten und Desserts.

Einkochen oder Fruchtig Backen... Und wer – wie wir –  von Sirups nicht genug bekommen kann, der sollte sich tatsächlich „Die Einkochbibel„* zulegen. Hierin wird ebenso nahezu alles unter anderem zu Sirup verarbeitet. Aber das Buch bietet noch viel viel mehr, so zum Beispiel auch tolle Rezepte für leckere Marmeladen und pikante Chutneys. Oder für selbst angesetzte Liköre und Schnäpse!! Lauter tolle Einkochideen eben!

Einkochen oder Fruchtig Backen...Das Buch ist alphabetisch geordnet und verarbeitet von A wie Avocado über H wie Haselnuss bis hin zu Z wie Zitrone alles zu eingekochten Leckereien. Einfach das entsprechende Obst oder Kraut zur Hand nehmen, im alphabetisch sortierten Register nachschauen was man damit alles Leckeres zaubern kann und loslegen. Die Rezepte sind einfach und die Zutaten schön schlicht, das meiste der Zutaten hat man regelmäßig im Haus, alles ohne Schnick-Schnack. Wirklich toll.

Das alles sage ich natürlich nicht einfach so, selbstverständlich habe ich verschiedene Rezepte ausprobiert, getestet und gekostet! Das lasse ich mir nicht nehmen!  Was genau alles von mir gemacht wurde kann ich Euch sagen:

Einkochen oder Fruchtig Backen... Es wurde umgehend ein Haselnussschnaps angesetzt und ein Lavendelsirup gekocht  (das Sirup darf ja NIE fehlen 🙂 ). Zudem habe ich noch eine leckere Brombeermarmelade mit Cointreau gekocht. Ein Gaumenschmaus zum Frühstück. Die Ergebnisse zeige ich Euch die nächsten zwei, drei Wochen natürlich hier!! Was auch noch auf meiner TO-DO-Liste steht ist das Rosenblütengelee…

Alles in allem ist „Die Einkochbibel„* also ein tolles Buch, mit klassischen aber auch modernen Einkochideen, die allesamt einfach umzusetzen sind. Fans von vor allem Sirups, Likören, Chutneys oder Marmeladen werden hierin mit Sicherheit viele tolle Anregungen und Rezepte finden!

So, nun zum zweiten Buch „Fruchtige Backideen„*. Dieses ist – wie der Name schon verlauten lässt – ein Backbuch. Das Cover hatte mich ehrlich gesagt zunächst nicht allzu sehr vom Hocker gerissen, aber ich wollte dem Ganzen natürlich eine Chance geben. Und das hat sich gelohnt!! Beim Blick ins Buch war ich dann tatsächlich hellauf begeistert! Einkochen oder Fruchtig Backen... Der Inhalt ist nämlich wesentlich interessanter und vielseitiger als man auf den ersten Blick erahnen würde. Das Buch enthält neben vielen Kuchen- und Torten-, zahlreiche Mehlspeisrezepte (die ich ja soooooooooooo gerne mag), aber auch total schicke Ideen für Törtchen! Und da sind wir schon beim zweiten Grund, warum dieses Buch so fantastisch hierher passt. Kleine hübsche Mini-Torten-Kreationen, die mit viel Liebe zum Detail zubereitet werden und zum Kaffee verschlungen werden können. Herrlich. Auch hier bei mir gibt es ja schon einige Törtchenrezepte (wie zum Beispiel meine Rhabarber-Mousse-Törtchen und meine Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen) und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange! Ich werde mit Sicherheit noch ganz viele davon backen. Und das Buch liefert hierfür wieder tolle neue Kreationen und Ideen!!

Einkochen oder Fruchtig Backen... Törtchen und Mehlspeisen. Geht kaum besser.

Und um die Qualität der Rezepte von „Fruchtige Backideen„* zu testen, habe ich selbstverständlich auch hieraus einiges ausprobiert. Die Ergebnisse waren allesamt wirklich sensationell lecker, so dass ich auch dieses Buch nur empfehlen kann! So habe ich das Marillenknödel-Rezept ausprobiert, eine Erdbeer-Topfentorte gebacken sowie die Erdbeer-Törtchen gemacht. Mmmmmmmhhhh. Perfekt.

Die Ergebnisse samt den Rezepten zeige ich Euch ebenfalls die nächsten Tage alle hier!

Mein Fazit damit auch für dieses Buch: Wer Mehlspeisen mag, der hat vom Kaiserschmarrn bis zu den Quarkknödeln hier Einkochen oder Fruchtig Backen... viele leckere Rezepte, ebenso wie für Kuchen und Torten, vor allem aber auch für meine geliebten Törtchen, die alle auch eine Freude für´s Auge darstellen. Daumen hoch!

An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich beim Löwenzahnverlag für die Überlassung der Bücher (das hat mich echt RIESIG gefreut!!! ) und hoffe, dass ich Euch einen kleinen Einblick in die zwei vorgestellten Werke geben konnte. Die Bücher könnt Ihr natürlich auch direkt bestellen und zwar „Die Einkochbibel„* HIER* und „Fruchtige Backideen„* HIER*! Im Shop des Verlags findet Ihr noch viele weitere tolle Koch- und Backbücher, auch Fans der österreichischen Küche werden hier mit Sicherheit das ein oder andere interessante Buch finden.

Und nun wünsche ich Euch viel Spaß bei den folgenden Rezepten, die innerhalb der nächsten 2, 3 Wochen hier vorgestellt werden. Es wird geben:

Einkochen oder Fruchtig Backen... Erdbeer Topfentorte

Marillenknödel aus Topfenteig

Erdbeer Sahne Törtchen

Haselnusslikör

Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau

Lavendelsirup

Oh Gott, und vor lauter viel „Essengucken“ hab ich schon wieder Hunger… Ab zum Kühlschrank 🙂

☆ Mara

*Affiliate Links

Guck auch mal hier vorbei:

Rhabarber-Mousse-Törtchen mit Pistazie

Rhabarber-Mousse-Törtchen mit Pistazie

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen mit Beeren

Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen