Tag-Archiv | Perfekt

Giant Carrot Cake Roll mit Apfelkaramell aus Mara´s Sweet Goodies

Giant Carrot Cake Roll mit ApfelkaramellMeine Lieben, am 10.03.2015 kam mein erstes Buch Mara´s Sweet Goodies* (das Ihr HIER bei mir auch mit persönlicher Widmung bestellen könnt!) heraus und ich bin begeistert, was für eine unglaubliche Resonanz ich von Euch allen bekommen habe! Dafür ein ganz ganz großes Dankeschön!

Ich freue mich über all die bereits nachgebackenen Rezepte, über Eure lieben Kommentare und viele wundervolle Fotos von Euren Kreationen.

Für alle, die mein Buch noch nicht haben, vielleicht aber ein klein wenig neugierig darauf sind, kommt heute eins meiner Lieblingsrezepte aus dem Buch. Meine Giant Carrot Cake Roll, die mit meinem allerliebsten Apfelkaramell serviert wird.

Bevor ich Euch aber jetzt gleich das Rezept verrate, erzähle ich Euch noch kurz, was Euch in Mara´s Sweet Goodies* so alles erwartet:

Das Buch beinhaltet 84 nigelnagelneue süße Rezepte und ist aufgeteilt in 5 Kapitel.

In Kapitel 1 beginnen wir mit den Toppings und Cake Fillings. Hier gibt es viele leckere süße Saucen für drüber oder drunter. Karamell, Curd, cremiger Sirup und und und. Zu jedem Rezept gibt es mindestens ein weiteres Rezept, für das Ihr Topping oder Cake Filling verwenden könnt.

Weiter geht´s in Kapitel 2 sodann mit süßen Frühstücksideen. Von besonderen Pancakes, leckeren Aufläufen und süßen Broten…

In Kapitel 3 erwarten Euch meine Kuchenhighlights. Es gibt ganz klassische – wie bei Oma früher – , aber auch ganz neue moderne Kreationen.

Für den kleinen süßen Hunger zwischendurch kommen in Kapitel 4 sodann meine Sweet Bites. Hier gibt es süße Kleinigkeiten in vielen verschiedenen Formen und Varianten.

Und zum Schluss wird´s dann noch eisig. Ob Eis am Stiel, als Eis Sandwich oder klassisch im Topf, man kann es sich auf der Zunge zergehen lassen.

Eins meiner Lieblingsrezepte ist wie gesagt diese Giant Carrot Cake Roll mit Apfelkaramell. Eine Zufallskombi. Wie so oft. In den Hefeteig habe ich geraspelte Karotten miteingearbeitet. Jaaaa, richtig, IM Hefeteig drin. Klingt verrückt?! Ja, das dachte ich auch als ich vor langer Zeit mal auf die Idee kam. Mittlerweile gehört es zu meinem Repertoire, geriebenes Obst oder Gemüse direkt im Hefeteig zu verarbeiten. Hierbei kreiere ich immer wieder viele neue Variationen. So gibt es zum Beispiel meine Apple Cinnamon Swirls, in die ich geriebenen Apfel ebenfalls direkt in den Teig gearbeitet habe. Oder meinen Sweet Potato Pull Apart Cake mit Süßkartoffeln (das Rezept gibt es in meinem Buch Mara´s Sweet Goodies*!).

Die Giant Carrot Cake Roll schmeckt perfekt, wenn man sie mit Apfelkaramell übergießt. Ein asoluter Traum! Ich versprech es Euch! Beide Rezepte, sowohl für den Kuchen als auch für das Karamell gibt es in meinem Buch Mara´s Sweet Goodies* und extra für Euch heute auch hier:

Für das Apfelkaramell:

Zutaten:
500 ml naturtrüber Apfelsaft
200 g brauner Zucker
60 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 TL Zimt
180 ml Sahne

Den Apfelsaft aufkochen und ca. 20 Minuten vor sich hin köcheln lassen, bis er auf ca. 1/3 seiner Menge eingedickt ist.
Die Hitze nun reduzieren, den braunern Zucker, die Butter, den Vanillezucker und den Zimt dazugeben. Alles gut verrühren.
Nun die Sahne einrühren und das Apfelkaramell nochmals aufkochen lassen.
Das Apfelkaramell unter Rühren weitere 10 – 15 Minuten köcheln lassen, der Zucker muss sich währenddessen vollständig auflösen.
Das Karamell bekommt eine schöne hellbraune Farbe und kann dann in ein sauberes Glas oder in eine Flasche gefüllt werden.
Bitte auch beachten, dass das Karamell noch fester und zähflüssiger wird, wenn es abgekühlt ist.
Kühl gelagert bleibt das Apfelkaramell einige Tage gut haltbar.

Apfelkaramell

Das Rezept für die Giant Carrot Cake Roll:

Zutaten:
 
Für den Teig:
150 g Karotten
1 Würfel Hefe
60 ml lauwarmes Wasser
570 g Mehl
80 g Zucker
60 g weiche Butter
60 ml lauwarme Milch
 
Für die Füllung:
80 g brauner Zucker
80 g weißer Zucker
1/2 Teelöffel Zimt
60 g flüssige Butter

Zudem:
Butter für die Springform
3 Esslöffel brauner Zucker
Puderzucker
1 Portion Apfelkaramell

Die Karotten sehr fein reiben. Die Hefe zerbröckeln und in das lauwarme Wasser geben. Ca. 10 Minuten gehen lassen.

Das Mehl mit dem Zucker mischen, die weiche Butter, die lauwarme Milch sowie das Hefewasser mit hinzugeben und zusammen mit den Karottenraspeln zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben. Sollte er dies wider Erwarten dennoch tun, noch ein klitzeklein wenig Mehl unterkneten. Den Hefeteig einige Minuten gut durcharbeiten und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig anschließend nochmals kurz durchkneten und sodann zu einem ungefähr 50 cm mal 30 cm großen Rechteck ausrollen.

Für die Füllung den braunen und den weißen Zucker vermischen. Den Zimt und die flüssige Butter hinzugeben. Alles verrühren und auf der Teigplatte verteilen. Mit einem Pinsel gleichmäßig verstreichen.

Aus der Teigplatte lauter lange Streifen schneiden, die ca. 3 cm breit sein sollten. Diese Streifen nun in einer runden gebutterten Springform (Durchmesser ca. 26 – 28 cm) nacheinander als riesige Rolle anordnen. Am besten funktioniert das, wenn man den ersten Streifen zu einer Schnecke einrollt und in die Mitte der Springform legt. Den nächsten Streifen wickelt man jetzt einfach um diese erste kleine Rolle drum herum. Die Füllung soll dabei immer ins Innere der Rolle gucken. Man beginnt mit dem nächsten Streifen immer dort, wo der letzte Streifen aufgehört hat. Die Streifen rollen bis sie aufgebraucht sind. So entsteht nach und nach eine einzige riesige Rolle.

Die Giant Carrot Cake Roll nun nochmals ca .15 Minuten gehen lassen und den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
Die Rolle mit den 3 Esslöffeln braunem Zucker bestreuen und für ca. 25 Minuten backen. Die Giant Carrot Cake Roll sollte eine leicht gebräunte Oberfläche bekommen. Die Rolle nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen und großzügig mit dem Apfelkaramell übergießen.

Perfekt! Und passt wunderbar zum Osterbrunch… 😉

Giant Carrot Cake Roll mit Apfelkaramell

☆ Mara

Life is full of carrot cake goodies!!!

* Affiliate Links

Noch mehr von meinen außergewöhnlichen Teigen mit Obst oder Gemüse drin findet Ihr hier:

Z-P-C Fudge Cake {Do it TWICE!! The Baking Challenge}

Z-P-C Fudge Cake

Apple Cinnamon Swirls

Apple Cinnamon Swirls

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

 

Advertisements

Das Perfekte Dinner war vorbei…

…aber die Party ging weiter…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Und da wir 5 in dieser Zeit unzählige Fotos von uns geschossen und vor allem in unserem privaten DPD (Das Perfekte Dinner) – WhatsApp-Chat ausgetauscht haben, lass ich Euch (mit stillschweigender freundlicher Genehmigung der anderen 4 😉 ) nun natürlich daran teilhaben!!!

Das Finale vom Perfekten Dinner war gelaufen, der Freitag war vorüber. Nach dem Dinner war erstmal ganz großes Heulen angesagt gewesen. Und das nahm auch samstags weiterhin seinen Lauf. Ein Trauerspiel schlechthin. Ja, richtig. Wir haben geflennt. Wie die Heulsusen. ALLE. …….Na gut, außer Woody vielleicht (der war sogar zum Weinen einfach zuuuu tiefenentspannt 🙂 ). Wir konnten es nicht fassen, dass diese Woche nun schon rum sein sollte und wir uns nicht mehr täglich sehen und bekochen sollten. Es waren nur 5 (!!!) Tage gewesen, aber 5 Tage, die für diese Zeit unser Leben völlig aus der Bahn geworfen hatten. Es herrschte ein Ausnahmezustand, der einfach noch eine Weile so hätte weitergehen können. Klar, wir wären irgendwann vor lauter Schlafmangel, Alkohol- und Lebensmittelzufuhr tot umgefallen, aber die Zeit davor hätte sich bestimmt rentiert 😉

Mein Samstag begann dann allerdings auch erstmal mit Putz- und Aufräumarbeiten (die sich – by the way – bis Sonntag Abend (!!!) hinzogen vor lauter Sauerei…). Um Himmel´s Willen, hat es bei mir ausgesehen. Zwischendurch mal was aufspülen war während des Dinners nicht nur aus Zeitgründen ein Ding der Unmöglichkeit gewesen, man hätte es auch nicht dürfen. Zumindest die Spülmaschine war tabu (aufgrund der Lautstärke und des sodann verzerrten Tons).

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Was sonst noch so bei den anderen an diesem Wochenende los war? Naja, morgens konnte man ja endlich mal wieder ausschlafen und trank nach dem Aufstehen erstmal gemütlich Kaffee, allgemein war ein wenig aufräumen angesagt, der ein oder andere musste wieder ran an die Arbeit, zwischendurch wurden vor lauter Sehnsucht immer mal wieder Tränen vergossen und man versuchte, sich nach dieser anstrengenden Ausnahmewoche wieder einigermaßen fit zu machen. Ja HALLOOHOOOOOO, 5 Tage Dauerparty stressen einen! Da muss man sich erstmal wieder an den normalen Alltag gewöhnen. In jeder Hinsicht. 😉

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Zudem gab es Ganachetorten-Frühstück, die Reste der (zweiten) Torte von meinem Menü am Abend zuvor. Hello-Kitty-Luftballons wurden an Chris verteilt (in liebevoller Anlehnung an die Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag — ich erinnere an den rosafarbenen den Hello-Kitty-Bademantel…), es wurde gearbeitet, gejoggt und endlich wieder mit den Liebsten geschmust. Die waren in der Dinner-Woche nämlich definitiv zu kurz gekommen…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Nun gut. Als wir uns an diesem Tag dann alle so einigermaßen wieder gefangen hatten, kam bei jedem von uns irgendwie ein ähnliches Hungergefühl auf. Anscheinend dachte offensichtlich jeder einzelne von uns dasselbe: Nach all dem Fraß die letzten 5 Tage musste ENDLICH mal wieder was gescheites her!!!!!!!!!!!! Deshalb:

Das Perfekte Dinner war vorbei...

🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂   🙂

Und ich SCHWÖRE euch: DAS war nicht abgesprochen!!! JEDER von uns, JEDER (!!!!) war an diesem Tag beim Mäcces oder Burger King. HAHAHAHAAAAAAA**** Als das erste Fast-Food-Foto in unserem Chat aufploppte, folgten umgehend alle anderen hinterher…

Oh Mann, ich sag´s ja , die Sippschaft…

Irgendwann am späten Sonntag Nachmittag war die Bude dann auch bei mir endlich mal wieder (fast) geputzt und der Alltag konnte einkehren. Auch bei allen anderen fing das „normale“ Leben nach und nach wieder an. Das bedeutete für einen Sonntag Abend, es wurde wieder geschmust, gemütlich was getrunken und gechillt. Während man auf einige wundervolle Tage zurückblicken konnte…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Nachdem die Dinner-Woche in der Tat eine der lustigsten meines Lebens war, und es die anderen 4 genauso sahen, gab es seither genügend Anlass, diese Gaudi zu wiederholen. Man muss hierzu sagen, dass das Dinner bereits Ende November gedreht wurde, so dass seither durchaus einige Zeit ins Land gezogen ist.

Allerdings war es nicht immer einfach, alle 5 unter einen Hut zu bringen. Da viele von uns am Wochenende tagsüber und auch abends arbeiten und daher irgendeiner leider oft passen musste, beschlossen wir eines Tages, spontan in unsere Kampfmontur zu steigen und denjenigen, der gerade arbeiten musste, nun einfach von der Arbeit zu entführen…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Auf diese erfolgreiche Art und Weise gelang es uns tatsächlich, das ein oder andere Event gemeinsam erleben zu können 🙂

… So haben wir seit dem Dreh nicht nur Sara´s 30. Geburtstag gefeiert, zwei Konzerte von Woody und seiner Band gerockt, wir haben auch vor kurzem bei Jenny und ihrem Mann die Grillsaison eröffnet, bei Chris gemeinsam den ersten Dinnertag und bei mir das Finale vom Dinner angeguckt und letzten Samstag sogar das 2. Konzert der Curbside Prophets besucht.

Nun aber der Reihe nach:

Konzert von Woody:

Nach dem Dinner hatten wir uns verabredet, am 21.12.2013 endlich alle wieder zusammen zu kommen, um die bereits vorherrschende weihnachtliche Feiertagslaune ausgiebig zu genießen und um Woody´s Konzert im Brasil in Karlsruhe zu rocken. Leider musste Jenny absagen, weil sie, wie das in dieser Jahreszeit eben so ist, gesundheitlich nicht ganz auf dem Dampfer war, aber wir haben sie an diesem Abend stets mit Fotos und Videos von uns auf dem Laufenden gehalten…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Weihnachten:

Die Feiertage verbrachten wir dann natürlich alle mit unseren Familien. Wir liesen es uns jedoch nicht nehmen, uns gegenseitig „Frohe Weihnachten“ zu wünschen. Wie?! Natürlich über unseren Lieblings-Chat!

Das Perfekte Dinner war vorbei...

(Okeeeee, das Foto mit dem Baum hab ich hier reingeschmuggelt. Der gehörte keinem von uns. Aber schön war er trotdem… 🙂 )

Sara´s Geburtstag:

Das Perfekte Dinner war vorbei...Unsere Sara wurde im Januar 30. Na, wenn das mal kein Anlass war, eine fette Party zu feiern!! Ganz stilecht machte sie das auch. Passend zu ihrem hübschen Äußeren in einer total schönen und schicken Location mit ganz tollem (natürlich selbst gemachtem) Essen, vielen Freunden sowie ihrer Familie. Sehr viel Familie. Klar, den italienischen Background konnte man nicht übersehen 🙂 . Es war ein toller Abend, für den ich nicht nur eine Geburtstagstorte beisteuern durfte, sondern sogar einen ganzen Candy Table…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Eröffnung der Grillsaison bei Jenny:

Nur kurze Zeit später wurde angegrillt. Irgendwann muss man die Grillsaison ja eröffnen. Ok ok, wir saßen alle gemütlich im warmen Stübchen und Jenny´s Mann war an diesem Abend halt der A… Einer musste ja schließlich in der klirrenden Kälte am Grill stehen und der Meute ihr Essen zubereiten. Leider fehlte der liebe Chris an diesem Abend, unser Küken hatte sich eine Grippe eingefangen. Aber auch hier wurde der fehlende Part mit jeder Menge Bildmaterial in den Abend eingebunden, damit er auch wusste, was er verpasst…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Gucken bei Chris:

Nach LAAAANGEM Warten war es endlich soweit!!! Die Ausstrahlung des Dinners ging los!!! Endlich. Erlösung. Und wie haben wir die erste Folge der Runde angeschaut?! Logo, zusammen!!!!! Bei Chris zuhause. An diesem Tag fehlte leider nur Woody, seine hochschwangere Frau hatte in dieser Woche gerade ihr Staatsexamen zu bewältigen, da konnte man verstehen, dass man das ganze zuhause etwas ruhiger anging. War ja auch so schon spannend genug…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Gucken bei mir:

Am Finaltag war dann bei mir zum gemeinsamen Gucken aufgerufen. Es waren jede Menge Freunde und Familienmitglieder da, die Knabbereien waren gerichtet, eine frisch gebackene Ganachetorte (die eine Nachtisch-Komponente bei meinem Dinner dargestellt hatte) stand zum Verkosten bereit und dann ging´s los. Die letzte Folge anschauen…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Und am nächsten Tag ging´s gleich weiter zum 2. Konzert von Woody:

Erneut im Brasil. Leider ohne Jenny. Die hat nämlich lieber ein entspannendes Wellness-Wochenende genossen und versorgte dieses Mal daher UNS mit neidisch-machenden Fotos vom Relax-Urlaub. Wobei sie uns mitteilte, dass dieses ganze Entpannungs-Gedöhns echt saaaauuuumäßig anstrengend sei 😉 Nichts desto trotz bekam auch sie ins Wellness-Hotel als Retourkutsche einige Feierei-Fotos von uns…

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Tja, meine Lieben, ihr seht, wir haben noch so einiges zusammen erlebt.

Das hier war sozusagen mein Abschlussbericht von diesem unglaublich spannenden und unvergesslichen Unterfangen „Das Perfekte Dinner“.

Ich hatte die anderen diese Woche noch gebeten, mir für diesen letzten Dinner-Post jeweils ein schönes und vorteilhaftes Foto von sich zu schicken. Was ich dann von den Vieren bekam… war DAS:

Das Perfekte Dinner war vorbei...

Mensch, Mensch. Ich werd echt wehmütig und ein wenig melancholisch, wenn ich mir das alles nochmal so anschaue und darüber nachdenke. Ein so unbeschreiblich toller, wenn auch sehr kurzer Abschnitt in meinem Leben ist zu Ende.

Ich bin in letzter Zeit häufig gefragt worden, ob ich „Das Perfekte Dinner“ nochmal machen würde……

Ohne die anderen 4?!?!?!?? Ganz ehrlich?! Wohl kaum. Denn die Wahrscheinlichkeit, noch ein Mal so eine Truppe zu erwischen, gepaart mit drei tollen Teams hinter den Kulissen, und dem daraus entstandenen Spaß, ist gleich bei NULL.

MIT der Sippschaft?! Mit Sicherheit!!!! Mit DEN Vieren würde ich DEFINITIV nochmal vor die Kamera hüpfen.

Vielleicht seht Ihr uns ja tatsächlich mal wieder zusammen über den Bildschirm flimmern. Irgendwann. Irgendwo…

Bis dahin: BLEIBT UNS TREU!! Man sieht sich immer zwei Mal im Leben!

Schön war´s. Mehr als das. Es war PERFEKT.

Danke an alle Beteiligten.

LOVE

Mara

Das Perfekte Dinner war vorbei...

☆ Mara

Pumpkin Spiced Chai Sirup Prosecco

Pumpkin Spiced Chai Sirup ProseccoEs ist soweit! Nach langem Warten kommt hier also nun endlich das Rezept für meinen Pumpkin Spiced Chai Sirup vom Perfekten Dinner am 28.02.2014! Geeignet für alle, die Lust auf was besonderes haben!

Ich bin ja bekanntlich ein totaler Sirup-Fan. Meine Mom und ich verarbeiten so ziemlich alles zu Sirup, was uns in die Hände fällt. Wobei Mom hier ganz besonders kreativ ist. Ich verweise an dieser Stelle mal auf ihren Löwenzahnsirup, den sie letztes Jahr hergestellt hat! Lecker!! Zum Rezept kommt Ihr HIER entlang! Wir haben also wirklich schon die tollsten Sirup-Kreationen ausgetüftelt.

Letzten Herbst war ich total im Kürbis-Fieber. Und wie sollte es anders sein: Auch das orangefarbene Kürbisfleisch wurde zu Sirup verarbeitet. Und zwar zu einem Pumpkin Spiced Chai Sirup. Klingt abgefahren?! Ist es auch! Eigentlich. In den USA ist die Verarbeitung von Kürbis – anders als hier – schon lange Gang und Gäbe (dort gibt es auch überall diesen Sirup), während sich der Trend bei uns erst in den letzten Jahren verstärkt. Wie dem auch sei, der Sirup ist total lecker! Und schmeckt etwas weihnachtlich, da Lebkuchengewürz darin verarbeitet wird.

Ich wollte für Das Perfekte Dinner einen ausgefallenen Aperitif machen. Und ich denke, das ist mir mit diesem Sirup auch gelungen. Die Kombination mit prickelndem Prosecco war zugegebenermaßen äußerst gewagt, aber sie kam PERFEKT an 🙂

Das Rezept für den Sirup:

150 g brauner Zucker
150 g weißer Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 ml Wasser
150 g Kürbispüree (das bekommt man bei uns bisher leider nur selten zu kaufen, ein Rezept dafür gibt es aber HIER bei mir! Ist ganz einfach, allerdings braucht man natürlich frischen Kürbis dazu…)
1  Vanilleschote
1 gehäufter Teelöffel Lebkuchengewürz (aber wirklich gehäuft!!!! Damit´s auch intensiv schmeckt nachher)
etwas Muskatnuss

Den braunen und den weißen Zucker mit dem Vanillezucker und dem Wasser in einem Topf aufkochen bis sich die Zuckerkristallte gelöst haben. Den Herd sodann herunterregeln. Das Kürbispüree hinzugeben und alles mit einem Schneebesen gleichmäßig vermischen. Leicht köcheln lassen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark samt Schote hinzugeben. Sodann auch das Lebkuchengewürz sowie die Muskatnuss unterrühren. Mit dem Zauberstab alles durchpürieren (Vorsicht heiß!). Nun einige Minuten weiterköcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz entstanden ist (ca. 10 Minuten). Nicht allzu lange, sonst wird die Flüssigkeit zu dick. Der Sirup wird nämlich normalerweise noch etwas zähflüssiger, wenn es abgekühlt ist.

Die Vanilleschote entfernen und den Sirup noch heiß in eine saubere Flasche füllen. Wer mag, der kann auch noch Zimstangen, Anissterne und die Vanilleschote mit in die Flasche geben. Wer einen klareren Sirup möchte, der sollte ihn vor dem Abfüllen noch durch ein Mulltuch abseien.

Kühl gelagert kann sich der Sirup längere Zeit halten. Bevor man ihn allerdings in Getränken verwendet, sollte er Zimmertemperatur annehmen, da er sich ansonsten schlecht mit der Flüssigkeit vermischen lässt.

Im Prosecco auf Eis servieren. Dazu einfach einen kleinen Schuss vom Sirup (Menge nach Geschmack) zum Prosecco hinzuschütten.

Wer will, der stellt zuvor noch hübsche Anisstern-Eiswürfel-Umrührer wie auf meinem Foto oben her und serviert diese im Prosecco. Dafür einen langen Eiswürfelbehälter mit Wasser befüllen und an jedes Ende jeweils einen Anisstern eintauchen. Festfrieren lassen und im Proseccoglas servieren.

Pumpkin Spice Chai Sirup Prosecco

☆ Mara

Mehr Sirup gibt´s hier:

Rhabarbersirup mit Buttermilch

Rhabarbersirup mit Buttermilch

Löwenzahnsirup

löw

Pfefferminzsirup

Pfefferminzsirup