Tag-Archiv | Schoko

Birnen Schoko Guglhupf

Birnen Schoko GuglhupfWie treue Leser unter Euch wissen, bin bei uns zuhause nicht nur ICH diejenige, die regelmäßig dem Backfieber verfällt, sondern da gibt´s auch noch meine Mom, die sich tagelang mit dem Ausprobieren und Backen verführerischer neuer Kreationen beschäftigen kann. Und nachdem sie den Dezember hier auf dem Blog mit ihren Rezepten ohnehin fast schon alleine geschmissen hat (die meisten Kreationen diesen Monat waren nämlich von ihr), gibt´s jetzt halt einfach nochmal ein leckeres Kuchenrezept von Mom. Never change a winning system! Insofern…

Es ist nicht so, dass ich momentan nicht backe. Das tue ich schon. Allerdings nicht ganz so exzessiv wie die letzten 10 Monate. Meine Mom ist da derzeit einfach noch viiiieeel aktiver als ich selbst. Dennoch, der Rührlöffel wird auch bei mir nach wie vor geschwungen. Deshalb haben sich die letzten Wochen auch jede Menge grandiose Rezepte bei uns angesammelt. Ihr könnt Euch also weiterhin auch ganz viele tolle Rezepte freuen!

Nun gibt´s aber erstmal Mom´s neueste süße Versuchung, ihren Birnen Schoko Guglhupf. Dieser hat durch die frische Birne, den Birnensaft und den Birnenbrand in Kombination mit der Schokolade einen ganz tollen besonderen Geschmack und ist zudem herrlich saftig!

Das Rezept für Mom´s Birnen Schoko Guglhupf:

1 große Birne
1 Esslöffel Zitronensaft
4 Eier
175 g Zucker
200 ml neutrales Öl
100 g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Esslöffel Zimt
100 ml Birnensaft
5 Esslöffel Birnenbrand
100 g Zartbitter-Schokoraspel

Zudem:
50 g gehackte Mandeln
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Zucker
200 g Zartbitterkuvertüre

Birnen Schoko Guglhupf

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Birne schälen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln und mischen.

Für den Rührteig zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Öl während dem Rühren einfließen lassen. Die Mandeln mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt mischen und zusammen mit dem Birnensaft dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Sodann den Birnenbrand unterrühren und die Schokoraspel unterheben.

Den Teig in eine gefettete und mit etwas Mehl ausgestäubte Guglhupfform geben und ca. 70 – 80 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten sollte der Kuchen im Ofen mit etwas Alufolie abgedeckt werden, damit er nicht zu dunkel wird. Nach 70 Minuten einen Stäbchentest machen, ob der Guglhupf schon durchgebacken ist. Wenn ja, dann kann er schon aus dem Ofen genommen werden. Anderenfalls noch einige wenige Minuten weiterbacken.

Den Kuchen auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

Für das Krokant die Mandeln kurz in der heißen Butter rösten. Den Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen. Das Krokant auf ein Backpapier geben, gut verteilen und auskühlen lassen.

Die Zartbitterkuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Über den Guglhupf gießen und den Krokant darüber streuen. Die Kuvertüre fest werden lassen und fertig.

Birnen Schoko Guglhupf

☆ Mara

Life is full of pear goodies!!!

Noch mehr von Mom´s Kreationen gibt´s hier:

The best Walnut Cookies ever!

The best Walnut Cookies ever!!!

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Advertisements

Kokostrüffel mit Tonkabohne

Kokostrüffel mit TonkabohneKokos. Dieses Wort reicht schon, um mich gedanklich ins Reich der weißen Sandstrände, der grünen Palmen und des türkisen Meeres zu versetzen. Irgendwie denke ich dabei auch immer an hübsche Menschen, die bei Sonnenuntergang auf irgendwelchen Strandpartys feiern, eine Flasche Rum in der Hand halten und Bacardi-Feeling singen. Kennt Ihr die Werbung noch?! Bacardi-Rum?! Ich habe die Bilder noch zu gut vor Augen. Dieser Werbespot wurde wohl an einem der schönsten Strände der Welt gedreht. Auf den Seychellen.

Vor kurzem lies ich HIER ja noch verlauten, dass ich mir meine Schokolade – trotz momentan nicht vorhandener Bikinifigur – regelmäßig gönne, weil ja eh kein Strandurlaub in Sicht ist. Tja, aber was soll ich sagen. Während Ihr diesen Post hier lest, sitze ich ausnahmsweise mal nicht im Büro über meinen Akten oder werkel in der Küche, sondern liege höchstwahrscheinlich ebenfalls an einem der schönsten Strände der Welt. Hoffnungsvollerweise auch mit einer Pulle Rum 😉 Ich bin nämlich auf die Seychellen geflüchtet. Nicht lange, aber für ein paar Tage. Es hat tatsächlich doch noch geklappt mit einem Urlaub am weißen Sandstrand…

Eine kurze Auszeit war aber auch dringend nötig! Ich stand die letzten Monate echt unter Strom, hatte ungeheuerlich viel zu tun und war zum Schluss jetzt wirklich fertig. Nicht, dass ich das Meiste von meinen Aufgaben nicht freiwillig gemacht hätte. Es hat auch durch die Bank wirklich ALLES Spaß gemacht! Aber ein wenig mehr Schlaf und Ruhe hätten nicht geschadet. Deshalb war jetzt Urlaub angesagt.

Warum genau ich so beschäftigt war?! Das werde ich Euch gaaaanz bald verraten!!! Ich kann es kaum abwarten, mit dieser unglaublichen Neuigkeit endlich herauszuplatzen! Aber ich muss mich noch ein klein wenig gedulden.

Und weil die Kokos-Vanille-Pralinen von HIER so lecker waren, habe ich einfach nochmal welche gemacht, allerdings in runder Form mit Kokosraspelhülle und Tonkabohne. Mit diesen weißen Kokostrüffeln schicke ich Euch herzliche Urlaubsgrüße!!

Das Rezept für die Kokostrüffel:

Ihr benötigt zunächst eine Folie runde Schokoladen-Hohlkugeln. Ich habe weiße Schokolade benutzt, Ihr könnt je nach Geschmack aber auch Vollmilch oder Zartbitter verwenden. Ich bestelle sie immer HIER*.

400 g Zartbitter Kuvertüre für die Füllung
80 g Sahne
1 Tonkabohne
2 – 3 Esslöffel Kokossirup (zum Beispiel dieses HIER*)
200 g Kokosraspel
ca. 400 g weiße Kuvertüre zum Verschließen und Tauchen der Kugeln

Die Zartbitter Kuvertüre sehr klein hacken. Die Sahne mit etwas geriebener Tonkabohne (Menge nach Geschmack. Tonkabohne ähnelt im Geschmack der Vanilleschote, sie schmeckt sehr intensiv und kann – wie z. B. Muskatnuss – recht sparsam dosiert werden. Sie ist auch ähnlich hart wie eine Muskatnuss, man kann sie daher gut mit einer Muskatnussreibe verarbeiten) aufkochen und kurz köcheln lassen.

Die Sahne kochend heiß über die Kuvertüre gießen. So lange rühren bis sich die Kuvertüre komplett aufgelöst hat. Dann den Kokossirup unterrühren. Die Menge hängt auch hier etwas vom eigenen Geschmack ab, einfach mal testen wieviel Sirup ihr mögt. Bedenkt, dass die Ganache (also die Füllung) dünner und flüssiger wird, je mehr Sirup Ihr verwendet. Die Masse dann in einen kleinen Spritzbeutel oder auch in einen Gefrierbeutel (bei welchem man die Spitze einer Ecke abgeschnitten hat) füllen und die Kuglen bis kurz vor den oberen Rand befüllen. Die Masse nun komplett abkühlen lassen. Das dauert einige Stunden.

Die Kokosraspel in einer Pfanne ganz leicht anrösten und abkühlen lassen.

Zum Verschließen der Einfülllöcher der Kugeln ein wenig von der weißen Kuvertüre kleinhacken und in einem Wasserbad schmelzen, ebenalls in einen Spritzbeutel füllen und die Einfülllöcher der Pralinenkugeln damit verschließen (also auf die dunkle Füllung spritzen bis die Kugeln verschlossen sind). Erneut trocknen lassen.

Die restliche weiße Kuvertüre ebenso klein hacken, in einem Wasserbad schmelzen und die Trüffel mit einer Gabel hineintauchen, abtropfen lassen und in den Kokosraspeln wälzen. Auf ein Backpapier legen und trocknen lassen.

Futtern und vom Bacardi-Strand träumen…

Kokostrüffel mit Tonkabohne

☆ Mara

Life is full of coconut-goodies!!!

*Affiliate Links

Pralinenwahnsinn:

Pistazieneier

Pistazieneier

Weiße Cranberry-Pralinen

Weiße Cranberry-Pralinen

Rote Trüffel

Rote Trüffel

Birnen-Aprikosen-Schokokuchen

Birnen-Aprikosen-SchokokuchenUiuiuiiii, der Herbst ist da. Nachdem es gestern bei uns zuhause kurzzeitig mal ganz gewaltig anfing zu stürmen und sogar unser Kater Linus freiwilllig frühzeitig ins Haus gerannt kam, war mir klar, jetzt ist Zeit für meine Herbst-Depri… Jaja, lacht nur! 🙂 Ich muss ja selbst hin und wieder drüber schmunzeln, aber dennoch: Mein latent depressives Unterbewusstsein kommt zu dieser Jahreszeit gerne mal hervor und versaut mir die Stimmung.

Meine Mom schmunzelt regelmäßig darüber, wenn ich im Zeitraum von September bis November vorübergehend schlechte Laune bekomme und kommentiert meine Aussagen dann nur noch grinsend mit: „Na, hast wieder deine Herbst-Depri…?!“.

Nun gut, ich kenne mich ja mittlerweile auch schon eine ganze Weile. Und da ich weiß, wie sich meine schlechte Laune in dieser grauen Zeit ankündigt, versuche ich ganz schnell dagegen zu wirken und alles dafür zu tun, Glückshormone auszuschütten. Und wie geht sowas ganz gut?! Mit Anti-Depressions-Futter wie zum Beispiel Schokolaaaade! Klar! Ist ja sogar erwiesen, dass der Genuss von allseits beliebter Schoki im Körper Glückshormone ausschüttet und dafür sorgt, dass man bessere Laune kriegt.

Was für einen besseren Grund kann es also geben, um Schokokuchen zu backen?!

Und weil meine Mom eben auch ganz genau weiß, wie man schlechter Laune vorbeugt (und sie vor allem keine Lust hat, mich schlecht gelaunt ertragen zu müssen 😉 ), hat sie diese Tage diesen saftigen Schokokuchen gebacken, der mit Birnen und Aprikosen belegt wurde und dessen Genuss tatsächlich die Stimmung hebt! Glaubt mir, ich hab´s mehrfach getestet!

Birnen-Aprikosen-Schokokuchen

Das Rezept für den Birnen-Aprikosen-Schokokuchen:

3 Birnen (frisch oder aus der Dose, Mom hat dieses Mal welche aus der Dose genommen, damit der Kuchen schön saftig wird)
3-4 Aprikosen (frisch oder aus der Dose, auch hier hat Mom dieses Mal welche aus der Dose verwendet)
2 Esslöffel Zitronensaft
125 g weiche Butter
135 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 Teelöffel Kakao
100 ml Eierlikör
80 g Schokoraspel
2 Esslöffel Mandelblättchen
100 g Aprikosenmarmelade (ersatzweise geht auch eine andere Marmelade)

Zudem: Butter für die Springform

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorwärmen. Sofern frische Birnen verwendet werden, diese schälen, halbieren und entkernen. Die Aprikosen waschen, halbieren und entkernen. Die Früchte mit Zitronensaft beträufeln.

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen und hinzugeben. Den Eierlikör einfließen lassen und alles zu einem gleichmäßigen Rührteig verrühren. Zum Schluss noch die Schokoraspel unterheben.

Den Teig in eine gebutterte Springform geben. Die Birnen auf der Oberfläche längs rillenförmig etwas einschneiden und zusammen mit den Aprikosen auf dem Kuchen verteilen.

Den Schokokuchen ca. 50 Minuten backen. Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Teig durchgebacken ist.

Die Mandelblättchen in einer Pfanne kurz anrösten und abkühlen lassen. Die Marmelade etwas erwärmen und den gebackenen Kuchen damit einstreichen. Die Mandelblättchen drüber streuen und fertig.

Birnen-Aprikosen-Schokokuchen

☆ Mara

Life is full of chocolate cake goodies!!!

Anti-Herbst-Depressions-Futter:

Weiße Schokoladentarte

Weiße Schokoladentarte

Chocolate Chip Cookies und drei Schoki-Gewinner!

Chocolate Chip Cookies

Dreischichtige Ganachetorte

Dreischichtige Ganachetorte

 

 

Birthday Cake für Roberto Firmino

Birthday Cake für Roberto FirminoHossa, was für eine Ehre! Ich durfte Anfang Oktober die Geburtstagstorte für Roberto Firmino, 1.Bundesliga Fußballer bei der TSG Hoffenheim, backen. Und das Ergebnis seht Ihr hier!

Als mich das Sportmanagement von Roberto Firmino bezüglich einer Torte anfragte, war ich natürlich völlig aus dem Häuschen. Es passiert ja schließlich nicht alle Tage, dass man von einem bekannten Profi-Fussballer eine Torten-Anfrage bekommt. Im ersten Moment dachte ich jedoch aus Zeitgründen schon an´s Absagen, weil ich so viel zu tun hatte und eine Torte dieser Größe viele viele Stunden Arbeit erfordert. Die Party jedoch sollte an einem Sonntag stattfinden, und als mich meine Mom dann noch darauf aufmerksam machte, dass freitags zuvor zudem noch ein Feiertag ist, sagte ich umgehend zu! Einige Abende in der Woche zuvor plus zwei volle Tage am Freitag und Samstag, das sollte reichen.

Roberto und seine Frau Larissa hatten bereits einige Vorstellungen von der Torte, sie sollte dreistöckig werden. Der unterste Teil sollte weiß-schwarz sein und mit Musik zu tun haben, weil Roberto ein großer Musikfan ist. Der zweite Stock sollte den Namenszug Roberto Firmino aufzeigen und der dritte Stock sollte eine halbe Fußballkugel werden. In grün und gelb. Weil Roberto Brasilianer ist.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Ich bekam zwei Beispielfotos von Torten zugeschickt. Diese waren zwar erste Anhaltspunkte zum Design, hatten mich allerdings nicht wirklich vom Hocker gerissen, so dass ich kurzerhand eine Skizze von meiner Torte bzw. meiner Vorstellung davon fertigte und rüberschickte. Gesagt, getan. Die Torte gefiel und es konnte losgehen.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Es ging zunächst an die ersten Dekoteile. Noten, Notenschlüssel, die Buchstaben aus Roberto´s Namen, … all das wurde aus Fondant geformt und musste zwei, drei Tage aushärten. Dann ging es an´s Biskuitböden backen. Das dauerte. In der ganzen Torte habe ich über 60 (!!!) Eier verbacken. Allein der untere Stock bestand aus 4 Tortenböden, die alle nochmals halbiert wurden, so dass wir danach acht Böden hatten. Zwischen jeden Boden kam eine leckere Füllung, wie gewünscht abwechselnd Schoko und Kokos. Außen herum kam eine dicke Schokoganache.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Im zweiten Stock ging´s ähnlich rund. Nur dass die Füllung hier Erdbeere und Schoko sein sollte.

Der Ball obendrauf war gefüllt mit einer leckerleichten Vanillecreme und mit einer weißen Schokoladenganache bestrichen.

Jeder Stock sowie der Ball wurde mit Fondant überzogen. Der Ball bekam dann in den gewünschten Farben grün und gelb noch sein typisches Muster obendrauf. Ebenfalls aus Fondant. Die Teile des Balls wurden hierfür einzeln aus Fondant ausgeschnitten und mit essbarem Kleber auf den ersten Fondantüberzug aufgeklebt.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Die weiteren Dekoteile wurden gefertigt und auf die Tortenstöcke angebracht.

Sodann erhielt die Torte ihr innenliegendes Gerüst, damit sie später aufgrund des großen Gewichts nicht zusammendrückt.

Sonntags habe ich dann noch 36 Cupcakes in sechs verschiedenen Sorten hergestellt. Vanille, Schoko, Apfel-Zimt, Banane, Marmor und Nuss. Weil Larissa noch gerne Cupcakes kredenzen wollte.

Birthday Cake für Roberto Firmino

Uffff. Geschafft.

Aber dann kam das Schlimmste. Der Transport. Die Tortenstöcke wurden einzeln transportiert und sodann vor Ort zusammengebaut. Die Tortenteile standen auf Cake Boards oder Tellern. Ich hatte zwei „Tortenträger“ dabei. Meinen Freund Timm und meinen guten Freund Thorsten. Beides praktischerweise auch Fussballfans 😉 Timm fuhr das Auto, Thorsten musste den zweiten Stock sicher halten und ich krallte mich am ersten Stock fest. Damit ja nichts verrutscht.

Birthday Cake für Roberto Firmino

An der Location angekommen fing ich an aufzubauen. Erst die Stöcke selbst, dann wurde noch ganz viel zusätzliche Deko platziert. Vor allem wurden die oberen Dekoteile, die auf dem Ball sitzen, noch angebracht und im Fußball versenkt. Dann bekam die Torte zum Schluss noch ein Glanzfinish und war endlich fertig.

Birthday Cake für Roberto Firmino

YAYYY! Jetzt musste sie nur noch Roberto und seiner Frau gefallen. Die Beiden trafen ein, als ich gerade in den Endzügen mit der Torte war. Zunächst betrat eine wunderschöne Frau den Raum, Roberto´s Frau, im Anschluss er selbst. Beide lächelten freundlich und begrüßten uns sehr herzlich. Ich präsentierte Roberto die Torte, sah ein strahlendes Gesicht und freute mich RIESIG darüber!!! Meine Güte, ich war wirklich froh, dass die Torte gefallen hat!

Birthday Cake für Roberto Firmino

Insofern bin ich glücklich und zufrieden nach Hause gefahren. Nicht nur die Tatsache, dass meine Torte super ankam, war schön, sondern auch die Feststellung, wie unglaublich nett Roberto und seine wirklich zauberhafte Frau waren. Super sympathisch die Beiden!! Ein wirklich klasse Paar!

Birthday Cake für Roberto Firmino

Beim Anschnitt später war ich natürlich nicht mehr dabei, weshalb es leider auch keine Fotos von der angeschnittenen Torte gibt. Geschmeckt hat sie aber angeblich ganz toll 🙂 Na gut, da ich sowohl Teig als auch jede einzelne Füllung mehrfach probiert hatte bevor alles verarbeitet wurde, gehe ich auch tatsächlich davon aus, dass es lecker war 😉

Birthday Cake für Roberto Firmino

Ich danke Roberto Firmino und auch seiner Frau Larissa vielmals für dieses fantastische Projekt, das ich sehr gerne umgesetzt habe!

☆ Mara

Ihr interessiert Euch für Torten?! Dann schaut Euch doch meine anderen Kreationen mal an:

Hochzeitstorte die 1.

Hochzeitstorte  die 1.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Geburtstagstorte für Timm´s 37.

Mom´s Birthday Cake

Mom´s Birthday Cake

Zitronen Cake Pops

Zitronen Cake Pops1Schon wieder Cake Pops?! Ja, schon wieder! Warum?! Weil Ihr doch HIER bei mir momentan das schöne Buch namens Cake Pop Bakery* gewinnen könnt!

Was Euch in diesem Buch erwartet erfahrt Ihr HIER, ebenso wie Ihr am Gewinnspiel teilnehmen könnt! Dafür müsst Ihr mir nämlich dort einfach einen Kommentar unter dem Post hinterlassen. Aber lest einfach mal nach und nehmt noch schnell an der Verlosung teil!

Diese wunderschönen leckeren Cake Pops hier auf den Fotos sind übrigens Zitronen Cake Pops. Das Rezept ist NICHT aus dem Buch Cake Pop Bakery, nur zur Info nebenbei. Aber weil sie so prima zum Gewinnspiel passen, zeige ich Euch das Rezept heute trotzdem. Ich habe die Cake Pops vor einiger Zeit schon gemacht und sie waren wirklich total lecker!

Wie immer wird für die Cake Pops erst ein Rührkuchen gebacken, der danach komplett zerbröselt wird. Die Brösel werden mit einem Frosting vermischt und zu Kugeln geformt. Mit Schokolade überziehen, verzieren und fertig.

Das Rezept für Zitronen Cake Pops (35 – 40 Stück):

Für den Rührkuchen:

250 g weiche Butter
4 Eier
1 Päckchen Vanillezuker
180 g Zucker
1 Päckchen Backpulver
250 g Mehl
1 Prise Salz
3 Esslöffel Zitronensaft (oder alternativ etwas Zitronenaroma)

Für das Frosting:

70 g weiche Butter
150 g Puderzucker
130 g Frischkäse
abgeriebene Schale von 3 Zitronen
3 EL Zitronensaft (oder alternativ etwas Zitronenaroma)

Als Überzug:

400 g Vollmilchkuvertüre (alternativ kann man auch eine Zitronen-Kuchenglasur kaufen und die Cake Pops damit überziehen. Macht das Ganze noch zitroniger!)

Zudem: Cake Pop Stiele (bekommt Ihr z. B. HIER*) und Zuckerstreusel

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Für den Kuchen die weiche Butter mit den Eiern, dem Vanillezucker und dem Zucker cremig schlagen. Alle weiteren Zutaten dazugeben und zu einem glatten Rührteig verrühren. In eine gebutterte Springform füllen und ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen gut auskühlen lassen und im Anschluss komplett zerbröseln.

Die Kuchenbrösel mit den Frostingzutaten zu einer homogenen Masse vermischen und verarbeiten. Am besten funktioniert das mit den Händen finde ich. Aber natürlich kann man auch eine Küchenmaschine oder ein Rührgerät dafür benutzen.

Die Masse mindestens 1 Stunde kühlstellen.

Aus der gekühlten Cake Pop Masse nun ca. 35- 40 kleine Kugeln formen und diese auf die Stiele spießen. Die Kugeln sollten tatsächlich recht klein sein, da sie sonst leicht vom Stiel rutschen können. Die Kugeln erneut kühl stellen.

In der Zwischenzeit die Vollmilchkuvertüre (oder alternativ die Zitronenkuchenglasur) klein hacken und in einem Wasserbad oder bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle erhitzen. Die Cake Pops einzeln hineintunken, abtropfen lassen und auf ein Backpapier legen. Mit Zuckerstreuseln bestreuen und trocknen lassen.

Zitronen Cake Pops

☆ Mara

Life is full of cake-pop-goodies!!!

*Affiliate Links

Schaut doch auch mal hier rein:

Stracciatella Zimt Creme

Straciatella Creme

Pfirsichmacarons

Pfirsichmacarons

Cookies´n Cream Pralinen

ttt