Tag-Archiv | wenig Kalorien

Banana {N}Ice Cream

FIT FOOD

Banana {N}Ice CreamBanaaaanaaaaaa, oh ohhhh… Baaanaaanaaaaaa oho ohoooooo… Dieses Bananeneis gehört definitiv zu meinen Lieblingsrezepten 2015. Ratzi fatzi gemacht, monsterlecker und dann auch noch völlig gesund! Ja wo gibt´s denn sowas?! Na HIER, bei der Mara… Oh je, Ihr seht schon, es ist bei mir gerade Samstag Abend und schon ziiiieeeemlich spät, ich müsste so langsam mal in die Heia gehen. Wenn die Mara nämlich bereits anfängt in der 3. Person von sich zu reden, dann wird´s allerhöchste Eisenbahn, dass die aktuelle Aktion abgebrochen wird. Egal welche. Schlafenszeit ist dann angesagt!

Ok, ich werde nun also tatsächlich bald ins Bett gehen, mir fallen eh schon fast die Augen zu. Aber vorher will ich Euch noch dieses gesunde Eis andrehen. Warum ich nahezu mitten in der Nacht auf Eis komme?! Weil diese Variante hier auch gerne mal als sündenfreies Betthupferl dienen kann.

Die Figur, die Figur. Das ist ja eh immer so ein leidiges Thema. Da isst man den ganzen lieben langen Tag gesundes Zeugs, das auch noch in Maßen, nimmt sich vor, so gegen 18 Uhr die letzte Mahlzeit zu sich zu nehmen, weil später essen ja angeblich nicht soooo gut sein soll (weil der Magen dann in der Nacht verdauen muss, obwohl der Körper doch eigentlich Ruhe finden und sich regenerieren soll) und schafft das zunächst dann auch. Man futtert also konsequent um 18 Uhr und danach (*erstmal*) nichts mehr. So, und jetzt?! Dann ist plötzlich 0 Uhr 20, weil man nicht einschlafen kann, und plötzlich findet man sich selbst in der Küche wieder, „schier“ sterbend vor Heißhunger und suchend nach einem Snack, der die eiserne Disziplin, die man doch bis 0 Uhr 20 an den Tag gelegt hat nicht völlig zunichte macht. Und letztendlich rechtfertigt man seine Suche im heimischen Kühlschrank dann damit, dass ja schließlich ein neuer Tag ist. Am Abend zuvor hat man es ja durchaus geschafft, nach 18 Uhr nichts mehr zu essen…

Nun gut, es ist also 0 Uhr 20. Und die Heißhungerattacke ist präsenter denn je! Wie aber Abhilfe schaffen?! Mit Schokolade!? Mit einem Stück Käse?! Ach was! Schnee von gestern. Nun gibt es die perfekte Nascherei für uns Weiber, die um ihre Figur und Gesundheit besorgt sind (ist aber auch für die männlichen Geschöpfe unter uns geeignet): Bananeneis aus nur 2 (!) gesunden Zutaten! Aus Bananen und einem Schuss Milch (oder Mandelmilch). Sonst nix. Geht nicht?! Ohhhh doch, und wie das geht!

Jetzt können wir auch spät abends nahezu ganz ohne schlechtes Gewissen Berge von Eis in uns reinschaufeln…

Das Rezept für die Banana {N}Ice Cream:

5 reife Bananen (oder auch mehr oder weniger)
1 Schuss Milch nach Wahl (Kuhmilch, Mandelmilch, Sojamilch, o. ä., geht alles)

Zudem:

frisches Obst und etwas Schokosauce zum Dekorieren

optional kann noch alles mögliche unter das Eis gemischt werden:
z. B. Zimt, Kakaopulver, Vanillearoma, pürierte gefrorene Himbeeren (oder anderes gefrorenes püriertes Obst) gehackte Nüsse, Keksstückchen und und und…

Man schneide die reifen Bananen in kleine Stücke, packe diese in einen Gefrierbeutel und friere alles ein. Sobald man Lust auf {N}Ice Cream hat, packt man die gefrorenen Bananenstücke in einen leistungsstarken Blender oder Mixer (z. B. in einen Thermomix), gibt einen kleinen Schuss Milch nach Wahl dazu und mixt alles so lange bis es köstlich cremiges Eis ist. Tatatataaaaaaaaaaaaaaa! Fertig. Soooo lecker!

Gebt zu, jetzt könnt Ihr es gar nicht mehr abwarten bis es 0 Uhr 20 ist… 😉

Banana {N}Ice Cream

☆ Mara

Life is full of ice cream goodies!!!

Noch mehr Eis-Rezepte gibt es unter anderem hier:

Strawberry Cheesecake Ice + Ice Cream Baby, NOW!!!- Event

Strawberry Cheesecake Ice Cream

Holunderblüteneis mit Schokohülle plus Reminder

Holunderblüteneis mit Schokohülle

Frozen Yoghurt und ´ne Neue {Eismaschine}

Frozen Yoghurt und ´ne Neue {Eismaschine}

Advertisements

Blaubeer Kokos Minidonuts

FIT FOOD

Blaubeer Kokos MinidonutsAch du heilige Schei… Es ist schon wieder April. Urplötzlich. Wie immer. Nachdem dieser Winter nun jetzt echt lange seine frostigen Tage und Nächte regelmäßig für uns bereitgestellt hat, sollen nun über Nacht im Laufe dieser Woche sommerliche Temperaturen von über 25 Grad erreicht werden. Zumindest bei uns in der wunderschönen Rheinebene. Wer hätte denn damit gerechnet… grummel….

Jedes Jahr das gleiche Spiel. Es ist lange kalt, man kann sich in kuschelige weite Strickklamotten wickeln, am besten noch im Lagenlook, und die sorgfältig angefressenen Fettpölsterchen, die sich über die kalten Wintermonate so angesammelt haben, bestmöglich… nennen wir es „kaschieren“. Und dann auf einmal passiert völlig unvorhergesehen DAS: Der Wetterbericht kündigt Temperaturen an, die einen Strickpullover unter keinem erdenklichen Umstand rechtfertigen würden. Aber jetzt, was tun?! Kommt diese Wendung doch so überraschend! Und hat man mit seinem „dieses-Jahr-nehm-ich-jetzt-aber-in-der-Tat-endlich-mal-ab-und-erreiche-tatsächlich-mal-meine-Wunsch-Binikifigur-Programm“ doch noch gar nicht angefangen! HILFEEEEE!!! Man wollte dieses straffe Trainings- und Ernährungsdings doch geraaaaaade in Angriff nehmen… und nun verlautet die Wetterfee: Zu spät! Es wird diese Woche schon warm. Pech gehabt. Den rechtzeitigen Zeitpunkt verpasst. Vielleicht nächstes Jahr… Bis dahin.!.. träum erstmal weiter von der Sommer-Silhouette 😉

Blaubeer Kokos Minidonuts

Das kann einem schon mal (ganz spontan natürlich) die Laune verderben. Allerdings behaupten weise Zungen ja auch, es wäre nie zu spät für die Umsetzung guter Vorsätze. Na dann, ok. Dann beginne ich heute einfach mal damit, gesündere süße Backwaren als Alternative vorzustellen. Damit wir alle was von dem Programm „Wir-versuchen-wenigstens-jetzt-auf-zu-viel-Zucker-Fett-und-Co-zu-verzichten“, damit es im Hochsommer nicht zu einem Desaster ausartet, wenn wir unseren Allerwertesten zwangsläufig im Bikini und Spiegel angucken MÜSSEN. Los geht´s heute mit meinen gesunden Balubeer Kokos Minidonuts. Saugut, obwohl keine „bösen“ Zutaten drin sind. Glaubt Ihr nicht?! Dann überzeugt Euch!

Blaubeer Kokos Minidonuts

Das Rezept für meine gesunden Blaubeer Kokos Minidonuts:

Für die Minidonuts (ca. 24 Stück):

100 g Roggenmehl
1/2 Päckchen Backulver (ca. 7 g)
1 Päckchen Natron (ca. 5 g)
1 Prise Salz
70 g Kokosblütenzucker (gibt es z. B. HIER*)
100 g leichter griechischer Joghurt (ca. 2 % Fett) oder alternativ Naturjoghurt
1 Ei
25 g geschmolzenes Kokosfett (gibt es z. B. HIER*)
50 g Kokosmehl (ich häcksel dafür in einem Blender einfach immer Kokosraspel komplett fein, weil Kokosmehl zu kaufen immer so teuer ist)
100 ml Milch
100 g frische Blaubeeren

Für den Guss:

70 g leichter Frischkäse
einige sehr fein pürierte Blaubeeren
etwas Kokosblütenzucker, Menge nach Geschmack
1 – 2 Esslöffel Milch, je nach gewünschter Konsistenz
bei Bedarf etwas lila Lebensmittelfarbe, für alle die es sehr farbig mögen 😉

Zudem:

einige in der Pfanne kurz angeröstete Kokosraspel zur Deko
frische Blaubeeren zur Deko
Fett für die Backform (ich verwende für Minidonuts immer ein Trennspray und zwar das HIER*)

Blaubeer Kokos Minidonuts

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Alle Zutaten für die Minidonuts, außer den frischen Blaubeeren, zu einem geschmeidigen und glatten Teig verrühren. Zum Schluss die Blaubeeren unterheben.

Den Teig in eine gefettete Minidonut-Backform füllen, die Donutlöcher dabei ca. 2/3 voll füllen. Nun die Donuts für ca. 10 – 12 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Für den Guss alle Zutaten miteinander verrühren und auf die ausgekühlten Donuts geben. Mit den gerösteten Kokosraspeln bestreuen und den frischen Blaubeeren besetzen.

Und nun ohne schlechtes Gewissen naschen. Bikinifigur ahoi!

Blaubeer Kokos Minidonuts

☆ Mara

Life is full of Bikinifigur-goodies!!!

Jetzt geht´s aber los! Mit FITFOOD:

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Leichte Philadelphia Torte mit KiwisauceOatmeal Zucchini Waffles

Oatmeal Zucchini WafflesChocolate Avocado Cake

Chocolate Avocado Cake

Vollkorn Bananen Pancakes mit Kokosquark

FIT FOOD

Vollkorn Bananen Pancakes mit KokosquarkAchtung! Sieht nach megaleckerem, ungesunden Süßkram aus! Megalecker ist es auch. Aber es ist kein ungesunder Süßkram. Also nicht täuschen lassen!

Die Mini Pancakes sind ohne Raffinadezucker gemacht, mit nur 1 Eigelb, Buttermilch und mit Dinkel Vollkornmehl. Also alles seeeehr gesund.

Dasselbe gilt für den Quark. Mager, mit Kokos und Agavendicksaft als Süßungsmittel. Wer jetzt denkt, Kokosnuss ist doch nicht gesund, der irrt sich aber ganz gewaltig! Genauso wie die Banane oder die Avocado zählt diese Frucht zu denjenigen Lebensmitteln, von denen sich der Mensch wochenlang allein ernähren könnte, ohne Mangel zu leiden.  Neben wertvollem Eiweiß liefert die Nuss Fruchtzucker als Gehirnnahrung sowie wichtige essentielle Fettsäuren. Neuere  Forschungsergebnisse lassen erkennen, dass natürliches Kokosfett als Bestandteil der Ernährung zu einer Normalisierung der Körperfettwerte führt, die Leber vor Alkoholschäden schützt und die entzündungshemmende Reaktion des Immunsystems verbessert. Also, her mit der Kokosnuss!!!

Und da süßes Teigzeugs zu meinem absoluten Liiiieeeeblings-Frühstücks-Zubehör gehört, ich mich aber nicht immer den süßen Sünden hingeben kann oder will, gibt es deshalb hin und wieder diese äußerst gesunde Variante.

Für die Pancakes braucht Ihr:

230 g Dinkel-Vollkornmehl
2 Esslöffel cremigen Honig
2 reife Bananen
50 ml Agavendicksaft (alternativ Honig) – wer seine Pancakes etwas süßer mag, der macht ein wenig mehr davon in den Teig
1 Ei
2 Eiweiß
100 ml Buttermilch
100 ml Milch
etwas Zimt

Zudem etwas Honig zum Beträufeln und etwas Öl zum Ausbacken

Die Bananen zerdrücken und mit allen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. In etwas Öl kleine Pancakes ausbacken.

Für den Kokosquark benötigt Ihr:

300 g Magerquark
1 großen Schuss Agavendicksaft oder Honig
30 g Kokosraspel

Zudem braucht Ihr einige frische Bananenstückchen zum Servieren. Die Zutaten für den Quark verrühren. Die Pancakes mit etwas Honig beträufeln und zusammen mit dem Quark und den Bananenstücken servieren.

Panc

Mara

FIT FOOD findet Ihr auch hier:

Vietnamesische Nudelsuppe “Phở”

Vietnamesische Nudelsuppe “Phở”

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Apfelbrot mit Walnüssen

Apfelbrot mit Walnüssen